Bereichsbild
Veranstaltungen

So, 25.08.2019

10:00 Uhr

Universitätsgottesdienst

Dr. Friederike Schücking-Jungblut

Mi, 28.08.2019

07:00 Uhr

Abendmahlsgottesdienst, anschl. Frühstück

So, 01.09.2019

10:00 Uhr

Universitätsgottesdienst

PD Dr. Doris Hiller

Mi, 04.09.2019

07:00 Uhr

Abendmahlsgottesdienst, anschl. Frühstück

So, 08.09.2019

10:00 Uhr

Universitätsgottesdienst

Prof. em. Dr. Adolf-Martin Ritter

Alle Termine & Veranstaltungen

Aktuelles

InFoDiTex

Interdisziplinäres Forum digitaler Textwissenschaften
(Interdisciplinary Forum of Digital Textual Sciences)

 

Infoditex Logo

 

JUNIOR RESEARCH INFRASTRUCTURE

empirisch – quantitativ – soziologisch – exegetisch – philologisch – epistemologisch – etymologisch

 

 

 

Wer mit Texten arbeitet, entwickelt Methoden, diese nachvollziehbar zu analysieren. Digitale Methoden der Textanalyse haben es in den letzten Jahren ermöglicht, immer mehr Neues in Texten zu entdecken und Altes in größere Kontexte einzubetten. Innovation und Konvention halten sich die Waage, wenn es darum geht, durch Strukturanalyse großer Textcorpora neue Erkenntnisse zu erschließen (Distant Reading / Macroanalysis) oder Merkmale aus einzelnen Texten herauszufiltern, um sie in bestimmte Traditionen einordnen zu können (Stylometrie). Man kann Netzwerkanalyse betreiben oder große Corpora digital zugänglich machen und und und und und ...

Ob in der Soziologie, den Geschichtswissenschaften, der Philologie oder Linguistik, ob Anglistik, Computerlinguistik, Germanistik, Geschichte, klassische Philologie, Philosophie, Romanistik, Theologie – digitale Textwissenschaften finden überall Anwendung und haben viele Gesichter. Doch wie lässt sich dieser Ansatz methodologisch in der Wissenschaftstheorie verorten? Ist dies ein zukünftiger neuer wissenschaftlicher Ansatz neben den traditionellen Methoden der Literatur-, Sprach- und Geschichtswissenschaft?  Und welche Anwendungsbereiche finden sich an der Universität Heidelberg?

Das Interdisziplinäre Forum digitaler Textwissenschaften ist ein Treffpunkt für NachwuchswissenschaftlerInnen und MasterandInnen, um einmal im Monat Theorie und Praxis der digitalen Textwissenschaften zu erörtern. Alle, die sich in den Digital Humanities zu Hause fühlen oder diese kennenlernen wollen, sind herzlich willkommen teilzunehmen, mitzudiskutieren und/oder ein Projekt (auch ganz am Anfang) vorzustellen. Gerne wagen wir auch den Blick "über den Tellerrand" und freuen uns über Beiträge, die sich mit Bild und Musik beschäftigen.

Seit 2019 wird das Interdisziplinäre Forum digitaler Textwissenschaft als Digital Humanities Projekt gefördert vom Field of Focus 3: Kulturelle Dynamiken in globalisierten Welten der Universität Heidelberg.

 

Im Frühjahr 2019 wurde das Forum für den DH Award 2018 in der Kategorie "Best Use of DH For Public Engagement" nominiert. Wir sind sehr glücklich über unsere Platzierung als "2nd Runner Up" und bedanken uns bei allen, die uns unterstützt und für uns gestimmt haben!
 
Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 24.06.2019
zum Seitenanfang/up