Bereichsbild
Termine

Sprechstunden von Prof. Dr. Berg

in der vorlesungsfreien Zeit nur nach Vereinbarung, R 041

Außerdem können Studierende  Fragen per Email (manfred.berg@zegk.uni-heidelberg.de) an Professor Berg richten.

 
Aktuelles

Twitter

Wir sind auch auf Twitter! Aktuelles vom Lehrstuhl unter https://twitter.com/
AmHistoryHD
.

 

Neue Veröffentlichungen von und über Prof. Dr. Berg

  • "Verfassungsgericht versus Volk: Das jüngste Urteil des Supreme Courts zum Abtreibungsrecht ist keine Ausnahme: Immer wieder hat Amerikas höchste juristische Instanz Entschiedungen getroffen, die das Land entzweien", in: Die ZEIT (35/2022), 25.8.2022, S.17. Lesen.
  • Nach dem Ende von Roe - Wie mächtig ist der amerikanische Supreme Court, Podcast in: Quo Vadis USA?, HCA, 11.08.2022. Anhören
  • Triumph und Abstieg des Richard Nixon, Podcast in: The Pioneer, 06.08.2022. Anhören
  • Aumenta el temor a una guerra civil en Estados Unidos, Interview für: Deutsche Welle, 29.07.2022. Video
  • "USA befinden sich in 'bürgerkriegsähnlichem Zustand'", Interview für: n-tv, 18.7.2022. Lesen
  • "Der Kreml-Versteher", in: Die ZEIT (25/2022), 15.6.2022, S. 19. Lesen
  • „´An Inappropriate Namesake’: Princeton University and the Legacy of Woodrow Wilson.”, in: Amerika, Deutschland und Europa von 1917 bis heute. Festschrift zum 90. Geburtstag von Klaus Schwabe. 2. Bde. Hrsg. Von Christian Bremen. Aachen: edition aixact zeitgeschehen, 2022, S. 69-85.
  • "Die Erwartungen an den amerikanischen Präsidenten sind notorisch zu hoch", in: RNZ, 20.01.2022, S. 17. Lesen
  • "Wie hat der Terror die Welt verändert, Herr Berg?", in: Mannheimer Morgen, 11.09.2021, S. 4. Lesen
  • "Von Andrew Jackson zu Donald Trump: Zur Kontinuität des Populismus in der Geschichte der USA", in: Heidelberger Akademie der Wissenschaften Jahrbuch 2020 (2021), S. 19-21.
  • "Jenseits von Law and Order. Ist die Republikanische Partei noch zu retten? Eine kurze Geschichte vom Aufstieg und Fall des amerikanischen Konservatismus.", in: Die ZEIT (15/2021), 8.4.2021, S. 19. Lesen

 

 
Archiv

Ältere Mitteilungen finden Sie im Archiv.

 

Schurman-Preis

Schurman-Preis für amerikanische Geschichte, Politik und Kultur

 

Der mit € 5.000,- dotierte Preis wird vom Verein zur Förderung der Schurman-Bibliothek an eine/n deutschsprachige/n Autor/in verliehen, der ein herausragendes Werk zur amerikanischen Geschichte verfasst hat. Zugleich wird mit dem Schurman-Preis das Lebenswerk eines bedeutenden Repräsentanten des Faches Amerikanische Geschichte gewürdigt.

 

Bisherige Preisträger

▪ Prof. Dr. Jürgen Heideking (Universität zu Köln), 1995

Prof. Dr. Hermann Wellenreuther (Georg-August-Universität Göttingen), 2003

Prof. em. Dr. Klaus Schwabe (RWTH Aachen), 2007

 

 

 

Aktueller Preisträger

Prof. Dr Klaus Schwabe (Aachen), 2007

Prof. Dr. Klaus Schwabe, Emeritus an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, wird für sein Werk Weltmacht und Weltordnung. Amerikanische Außenpolitik von 1898 bis zur Gegenwart. Eine Jahrhundertgeschichte (Paderborn, Ferdinand Schöningh, 2006, 560 S.) ausgezeichnet. In diesem Werk bietet Klaus Schwabe, ein exzellenter Kenner der Geschichte der US-Außenpolitik im 20. Jahrhundert, eine umfassende Synthese des wechselvollen und oft widersprüchlichen Bestrebens der USA, eine an ihren liberal-demokratischen Wertvorstellungen orietierte Weltordnung zu schaffen (eine ausführliche Rezension finden Sie hier).
 

Professor Schwabe, geb. 1932, gehört zur Pioniergeneration deutscher Historiker und Politikwissenschaftler, die nach dem Zweiten Weltkrieg erstmals ein profundes Verständnis amerikanischer Außenpolitik und der ihr zugrundeliegenden materiellen, institutionellen und ideellen Triebkräfte entwickelt und an Generationen von Studierenden und Nachwuchswissenschaftlern weitergegeben haben. Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Bücher und Aufsätze zur Geschichte Deutschlands und der USA (Einen Lebenslauf von Prof. Dr. Klaus Schwabe finden Sie hier)

Seitenbearbeiter: Jauch
Letzte Änderung: 21.11.2018
zum Seitenanfang/up