Tsit 01 V2

 

Der Bedarf an Übersetzern und Übersetzerinnen, die neben sprach- und kulturwissenschaftlichen Kenntnissen auch fachtechnisches und ingenieurwissenschaftliches Wissen besitzen, steigt immer weiter an. Sie sind gefragt in den Bereichen der technischen Übersetzung und Dokumentation, der Softwarelokalisierung und des Web-Publishing. Eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung für die Anforderungen dieser Bereiche bietet der Bachelor-Studiengang Translation Studies for Information Technologies (B.A. TSIT).

Weiterführende Informationen

Der Studiengang


Der Bachelor of Arts in Translation Studies for Information Technologies (B.A. TSIT) ist ein Studiengang für Personen mit überdurchschnittlichen Deutsch- und Englischkenntnissen und einem Interesse für Sprach- und Kulturwissenschaften sowie für Technik und Medien. Die Universität Heidelberg bietet das Studium in Kooperation mit der Hochschule Mannheim an. Folgende Themen und Fachbereiche stehen im Fokus:

 

  •     Übersetzungswissenschaft
  •     Technische Fachübersetzung
  •     Software-/Websitelokalisierung
  •     Informatik
  •     Kommunikationstechnik
  •     Automationstechnik

Interdisziplinarität


„Mir gefällt am Studiengang TSIT vor allem die Interdisziplinarität zwischen der IT und Übersetzungswissenschaft. So muss ich mich nicht schon zum Beginn des Studiums für eine Richtung entscheiden.
Sollte ich mich dann für eine Richtung entscheiden, kann ich mit gutem Gewissen und zusätzlichen übergreifenden Kompetenzen in die Jobwelt einsteigen.“


Tom S., 4.Semester

 

Durch Globalisierung und Internationalisierung steigt der Bedarf an Fachleuten, die sowohl die sprachlichen als auch technischen Kompetenzen besitzen, um Fachtexte erstellen oder übersetzen zu können. Absolventen und Absolventinnen sind besonders gefragt in der IT-Branche, wo ihre Expertise unter anderem bei der technischen Dokumentation, der Lokalisierung von Software und Websites und dem Webpublishing zum Tragen kommt. Um den Anforderungen dieses Arbeitsbereiches gerecht zu werden, ist eine interdisziplinäre Ausbildung, welche die sprachlichen und technischen Aspekte umfasst, ideal.


Die Interdisziplinarität ist ein maßgebliches Merkmal des Studienganges. TSIT kombiniert Sprach- und Kulturwissenschaften an der Universität Heidelberg mit Informationstechnik und Ingenieurwissenschaften an der Hochschule Mannheim. Mit dieser Kombination aus Fachgebieten bieten wir den Studierenden eine optimale Grundlage für die Arbeit in Bereichen, in denen sprachliche und technische Kenntnisse gefragt sind. Dies geschieht besonders durch die praktischen Übungen und Kurse als Teil unseres TSIT-Curriculums. Der Studiengang bietet außerdem durch kleine Gruppengrößen eine intensive, individuelle Betreuung der Studierenden. 


Universität Heidelberg


Die Studienanteile der Universität Heidelberg umfassen die sprach- und kulturwissenschaftlichen Aspekte des Studiums. Zum einen werden die theoretischen Grundlagen der Sprach- und Übersetzungswissenschaft behandelt. Unsere Lehrveranstaltungen vermitteln hierbei die Modelle und Methoden dieser Disziplinen, wobei ein besonderer Fokus auf unterschiedliche Fachtexte und deren Übersetzung gelegt wird. Die praktischen Anteile der Fachübersetzung, Terminologiearbeit und Softwarelokalisierung sind ein integraler Teil des Studiums. In unseren Praxismodulen werden die entsprechenden Arbeitsabläufe vermittelt sowie die Nutzung von technischen Hilfsmitteln. Ein besonderer Fokus wird auf den modernen Übersetzungsworkflow gelegt. Wir betrachten hierbei sämtliche Aspekte - vom Kundenkontakt über den Einsatz moderner Übersetzungstechnik bis zur Redaktion im Team.


Teil des Studiums ist auch ein Wahlmodul, über das entweder sprachliche oder fachliche Kompetenz ausgebaut wird. Die Erweiterung der sprachlichen Kompetenz umfasst Übungen, die sich mit der Übersetzungsarbeit aus dem Französischen oder Spanischen ins Deutsche beschäftigen. Zur Erweiterung der fachlichen Kompetenz stehen Veranstaltungen in den folgenden Ergänzungsbereichen zur Auswahl: Naturwissenschaft und Technik, Wirtschafts-, Sozial- und Rechtswissenschaften und Lebenswissenschaften/Medizin. 


Das Studium umfasst außerdem ein berufsbezogenes Praktikum. Das Praktika-Center des IÜD unterstützt die Studierenden dabei, einen geeigneten Praktikumsplatz zu finden. Alternativ zum Praktikum kann auch ein Auslandssemester absolviert werden.

 

Bild1

Hochschule Mannheim

Die Studienanteile der Hochschule Mannheim umfassen die informationstechnischen und ingenieurwissenschaftlichen Aspekte des Studiums. Theoretische Grundlagen der Informatik stehen ebenso im Fokus wie Praxisübungen. Unsere Lehrveranstaltungen decken hierbei ein breites Spektrum ab. Zum einen werden die Grundlagen des Programmierens und Softwareengineerings vermittelt. Der Umgang mit Internetanwendungen und das Erstellen von Websites ist ebenfalls Teil des Studiums. Des Weiteren befassen sich die Studierenden mit dem Aufbau von Computernetzen, sowohl auf physischer als auch informationstechnischer Ebene.

 

Bild2

Bild von Anna Jäckel

Ein zukunftsweisender Fachbereich, den der Studiengang umfasst, ist die Gebäudeautomation und Automatisierungstechnik. Zum einen werden hier die theoretischen Grundlagen der Automatisierung sowie der diversen Anlagen, die in Gebäuden vorhanden sind, vermittelt. Zum anderen befasst sich das Studium mit der praktischen Anwendung der Automatisierungssysteme. Hierzu finden Übungen in den Laboren der Hochschule Mannheim statt, die spezifisch auf die Anwendung von Gebäudeautomatisierungssystemen ausgelegt sind. Durch diese Praxisübungen vermitteln wir den Studierenden ein tieferes Verständnis zur Funktionsweise derartiger Systeme.


Neben den technischen Bereichen umfassen die Anteile der Hochschule Mannheim auch die Themen Recht und Datenschutz sowie die Grundlagen des Projektmanagements.

 

Bild3

 

Weiterführendes Studium

Bild4

 

Nach dem Abschluss des B.A. TSIT stehen den Absolvent*innen diverse Optionen zu einem weiterführenden Studium offen. Der B.A. TSIT bietet eine Grundlage für Masterstudiengänge in der Übersetzungswissenschaft und technischen Kommunikation. Er bildet die Grundlage für Studiengänge der Fachübersetzung, Medienübersetzung, Technischen Dokumentation, Internationalen Fachkommunikation, der Softwarelokalisierung und des Konferenzdolmetschens.


Am IÜD bieten wir zum einen die Möglichkeit, das Studium mit dem Master of Arts Translation, Kommunikation, Sprachtechnologie fortzusetzen. Der Schwerpunkte dieses Studiengangs sind zwei Fremdsprachen in Bezug zur Sprach-, Translations- und Kulturwissenschaft sowie zum Fachübersetzen. Der M.A.-Studiengang steht auch als internationale Variante mit Doppelabschluss "Fachübersetzen und Kulturmittlung" (in Zusammenarbeit mit der Universidad de Salamanca) oder "Fachübersetzen und Übersetzungstechnologien" (in Zusammenarbeit mit der Pontificia Universidad Católica de Chile) [ab Sommersemester 2022] zur Auswahl. Daneben bietet sich am IÜD die Möglichkeit, das Studium mit dem Master of Arts in Konferenzdolmetschen fortzusetzen. Gegenstand dieses Studiengangs sind die wissenschaftlichen und methodisch-praktischen Kompetenzen des Konferenzdolmetschens.

Karriereoptionen

Bild5


Die Absolventen und Absolventinnen des Studiengangs B.A. TSIT gehören zu einer stark nachgefragten Berufsgruppe im Bereich der Informationstechnologien. Der Bedarf an Fachpersonal, das sowohl sprach- und kulturwissenschaftliche als auch informationstechnische und ingenieurwissenschaftliche Kompetenzen besitzt, steigt stetig an. Alumni vermitteln zwischen der sprachlichen und technischen Welt und sind daher in Bereichen wie der Technischen Dokumentation, der Softwarelokalisierung und dem mehrsprachigen Webpublishing unverzichtbar. Besonders der Mittelstand benötigt Fachleute mit diesen Qualifikationen, um auf die Herausforderungen der Globalisierung und Internationalisierung vorbereitet zu sein. Mit dem B.A. TSIT haben die Absolventen und Absolventinnen Zugang zu hochqualifizierten Berufen in zukunftsorientierten Unternehmen.


Immatrikulation


Der Studiengang ist nicht bewerbungspflichtig. Informationen zur Immatrikulation finden Sie hier.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich: Webmaster
Letzte Änderung: 26.06.2021
zum Seitenanfang/up