Bereichsbild
Lehrveranstaltungen
Aktuelles

Der Ruf des Schneckenhorns: Hermann Klaatsch (1863-1916) - Ein Heidelberger
Wissenschaftler in Australien

Klaatsch Poster _druck Ohne Beschnittmarken-page-001

Eine Ausstellung der Nachwuchsforschergruppe
"Das transkulturelle Erbe
Nordwestaustraliens: Dynamiken und Resistenzen"

Ort: Universitätsmuseum Heidelberg

Zeit: 21. Juli bis 14. Oktober 2017, Di-So 10-18h

[mehr Info]

 

Vortrag

Anthropology in/of Australia Past and Present

im Rahmen der Lecture Series
Introduction to Australian Studies:
(Trans-)Disciplinary Perspectives

Dr. Carsten Wergin

20 Juni 2017, University of Cologne


[more info]

 

 

Vortrag

The Trouble with Representation: Australian Indigenous World(view)s and the "White Magic" of Modernity
 

Dr. Carsten Wergin
 

06 April 2017, University of Western Australia

[more Info]

 

Curtin Indigenous Research Network Lecture Series

Heritage, Transculturality and Collections: New Research from Germany and the Kimberley,
WA

30 March 2017, Curtin University, Perth

[more info]

 

International Workshop:

"Refugee transfers in the Euro- Arab Mediterranean zone:
Tying the past with the present
Towards a transregional and transhistorical understanding in times of crises"

(10-12 April 2017 Lebanese American University, Byblos, Lebanon)

organized by

Dr. Jenny Oesterle (Research Group "Protection in Periods of Political and Religious Expansion) in cooperation with Dr. Tamirace Fakhoury (Lebanese American
University, Byblos) and the Arab German Young Academy of Sciences and Humanities

 

Collaborations of Biocultural Hope: Community Science Against Industrialisation in Northwest Australia

Ethnos


Dr. Carsten Wergin


[mehr Infos]

 

Expansion und Aktivitäten des Mercedarier-Ordens im Andenraum des 16. Jahrhunderts

Dr. Maret Keller

Anden Diss - Keller

​(Dissertationsschrift Universität Heidelberg 2013), URN: urn:nbn:de:bsz:16-heidok-187295

 

Dancehall und Homophobie
Postkoloniale Perspektiven auf die Geschichte und Kultur Jamaikas
Patrick HelberDancehall

​05/2015, 304 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-3109-8

[weitere infos]

 

Materialities of Tourism
Special Issue of Tourist Studies (2014, 14/3)Guest-editors Stephen Muecke and Carsten Wergin

Tourist


[info]

 

Interdisziplinäre Untersuchung der „Alten Burg“ im Alkener Bachtal

 

 Die „Alte Burg“, auch „Burg auf dem Junkernwaldsköpfchen“ genannt, befindet sich unweit der Orte Alken und Oberfell an der Mosel, etwa 20 Kilometer von Koblenz entfernt. In der Nähe befinden sich auch die weithin bekannte Burg Thurant  (Abb.links) und  die gegenüber liegende Wallfahrtskirche auf dem Bleydenberg (Abb. rechts).

 

Burg ThurantDie Wallfahrtskirche auf dem Bleydenberg

 

 Es gibt keine Schriftquellen über die „Alte Burg“, ihren Erbauer oder ihr genaues Alter. Aufgrund der Mauerwerkstechnik (Abb. rechts) und archäologischer Funde wird vermutet, dass die Nutzung der „Alten Burg“ bereits um das Jahr 1200 endete. Besonderes Interesse verdient die Burg, da sie in einer der zentralen Landschaften des hochmittelalterlichen Reiches lag, an einer Schnittstelle verschiedener territorialer Interessen, und an einer zu vermutenden Route zwischen Mosel und Mittelrhein. Die Burg liegt auch heute noch an der Grenze zwischen zwei Gemeinden (Abb. links).

 

Abb 4 GemeindegrenzeAbb 3 Mauerreste Burg Auf Dem Junkernwaldskopfchen

 

Daher können weitere Erkenntnisse zu der Burg im Rahmen digitaler Untersuchungs- und Visualisierungsmöglichkeiten die historische Einordnung der Burg in ihrem Umfeld entscheidend fördern. Daher wurde gemeinsam mit Archäologen, Historikern, Geographen und Informatikern eine Begehung und 3D-Vermessung zur Visualisierung und Analyse der jährliche weniger werdenden Überreste der „Alten Burg“ durchgeführt.

 

Abb 5 Forbriger Siart Christ Aufbau 3d Scanner   Abb 6 Uberreste Bergfried Und Riegel 3d Scanner Geographisches Institut Uni Heidelberg   Abb 7 Uberreste Befestigungsmauer Und Riegel 3d Scanner Geographisches Institut Uni Heidelberg

 

Der „Freundeskreis Bleidenberg e.V.“ hatte die „Alte Burg“ als Versuchsobjekt vorgeschlagen, in Vorbereitung der von ihm am ersten Novemberwochenende in Oberfell durchzuführenden, mittlerweile 6. burgenkundlichen Fachtagung, die dieses Jahr unter dem Titel „Burgen im Hunsrück“ steht. Im Rahmen der Tagung die in Kooperation mit dem „Mittelalterarchäologie-Kolleg“ der Universität Heidelberg erfolgt, werden auch die Ergebnisse der Untersuchungen an der „Alten Burg“ vorgestellt. Weitere Informationen finden Sie in den nächsten Wochen auf der Webseite von Oberfell (www.oberfell.de).

Abb 8 Gruppenphoto

Von links nach rechts, kniend: Dr. Georg Christ, Uni Heidelberg, Transcultural Studies Markus Forbriger, Uni Heidelberg, Geographisches Institut

Stehend: Achim Schmidt, archäologische Denkmalpflege Gottfried Thelen, Ortsbürgermeister Oberfell und Freundeskreis Bleidenberg e.V. Dr. Cliff Jost, Generaldirektion Kulturelles Erbe, Archäologie Koblenz Olaf Wagener, Freundeskreis Bleidenberg e.V. und Uni Heidelberg, Transcultural Studies

Christoph Siart, Uni Heidelberg, Geographisches Institut Christoph Hoppe, Uni Heidelberg, IWR, vNGG

Es fehlt der Fotograf, Hubert Mara, Uni Heidelberg, IWR, vNGG und HGS MathComp

 

Links – Institutionen:

Links – Orte:
 

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 30.05.2011