FAQ Pflichtpraktika

 
 

Laut Beschluss des Prüfungsausschusses vom 07.12.2011 gilt ab dem WS 2012/13 für die Anerkennung von Praktika die folgende Regelung:

Für das Pflichtpraktikum können Tätigkeiten mit qualifiziertem Sprach- und Kulturhintergrund in/an öffentlichen oder privaten Einrichtungen, Firmen oder Organisationen in einem Land der B-Sprache (und zwar unabhängig von der tatsächlichen Muttersprache der Studierenden) anerkannt werden.

Branchen:

  • Übersetzung
  • Dolmetschen
  • Organisation und Abwicklung von Konferenzen
  • Verwaltung und Organisation
  • Außenhandel
  • Vertrieb
  • Finanzabteilung
  • Kommunikation
  • Marketing
  • Human Resources

Hinweis: Schulische Auslandsaufenthalte (z.B. Auslandsjahr, Schüleraustausch), die ohnehin vor dem Studium absolviert wurden, und Auslandsstudienaufenthalte werden naturgemäß nicht als Praktika anerkannt. 

Den Studierenden wird ausdrücklich empfohlen, vor der Annahme eines Praktikumsangebots das Praktika-Center um ein Gespräch über den Inhalt des Angebotes zu bitten.

Über Ausnahmen entscheidet der Prüfungsausschuss.

Achtung! Was ändert sich für das Pflichtpraktikum nach den neuen PO (2015/2016) (MA-Konferenzdolmetschen bzw. BA-Übersetzungswiss.)?

Nach der Prüfungsordnung vom 21.07.2016 für den BA-Übersetzungswissenschaft muss im Rahmen des Moduls 18 Übergreifende Kompetenzen ein mindestens 6-wöchiges berufsbezogenes Praktikum im fremdsprachigen Sprachraum absolviert werden.

Es muss demnach nicht mehr das Land der B-Sprache ausgewählt werden. Möglich sind alle fremdsprachigen Sprachräume, d. h. nicht Deutsch-Muttersprachler können das Praktikum im deutschsprachigen Raum absolvieren. Sie können ebenfalls ein Land Ihrer C-Sprache auswählen oder vorhandene Kenntnisse in einer weiteren Sprache im Rahmen des Praktikums ausbauen.

Es werden weiterhin nur Tätigkeiten mit qualifiziertem Sprach- und Kulturhintergrund in/an öffentlichen oder privaten Einrichtungen, Firmen oder Organisationen angerechnet. Die zulässigen Branchen bleiben ebenfalls bestehen.

Im Master Konferenzdolmetschen ist nach der neuen PO (2015) kein Pflichtpraktikum mehr vorgesehen.

Kann ein Praktikum, das vor dem Studium absolviert wurde, anerkannt werden?

Nein. Das Pflichtpraktikum ist eine Studienleistung wie jede andere und ist somit an das Studium gebunden (dafür sind je nach Arbeitsumfang Leistungspunkte vorgesehen). Daher können nur Praktika anerkannt werden, die während einer Studienzeit stattgefunden haben. Auslandsaufenthalte, die keinerlei beruflichen Bezug haben, werden generell nicht als Pflichtpraktikum anerkannt, und zwar unabhängig davon, ob sie vor dem Studium oder währenddessen absolviert wurden.

Das Unternehmen, bei dem ich ein Praktikum machen möchte, verlangt so "eine Art Vertrag" von mir...

Aus arbeitsrechtlichen, versicherungstechnischen und sonstigen Gründen verlangen Arbeitgeber im Ausland eine Praktikumsvereinbarung, die von Studierenden, Universität und Arbeitgeber unterzeichnet wird. Das Praktika-Center ist Ihr richtiger Ansprechpartner. Für die Anrechnung und optimale Betreuung verlangt das Praktika-Center ebenfalls den Abschluss einer solchen Vereinbarung. Fremdsprachige Vorlagen erhalten Sie auf der moodle-Plattform.

Darf ich für mein Praktikum am Anfang oder Ende der Vorlesungszeit in Kursen fehlen?

Sollten sich Ihre Praktikumszeiten mit den Vorlesungszeiten überschneiden, weisen Sie Ihre jeweiligen Dozenten bitte darauf hin und geben Sie Bescheid, dass Sie am Kurs beispielsweise erst ab der zweiten Semesterwoche teilnehmen können. Das Praktika-Center kann Ihnen die Abwesenheit nach Bestätigung der Praktikumszeiten (Zeugnis, Arbeitsvertrag o.ä.) gerne gegenüber Dozenten bestätigen.

Wie sieht es mit Versicherungen im Ausland aus?

Krankenversicherung: Sie bleiben während Ihres Auslandsaufenthalts durch die Immatrikulation weiterhin krankenversichert.

 

Unfallversicherung: Es besteht kein Unfallversicherungsschutz seitens der Universität. Es empfiehlt sich deshalb die private Unfallversicherung zu erweitern bzw. ein privates Paket für das Ausland abzuschließen.

Haftpflichtversicherung: Auch hier besteht kein Schutz seitens der Universität.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bietet Studierenden, die im Rahmen ihrer Studienordnung ein Pflichtpraktikum im Ausland ableisten müssen, eine kombinierte Kranken-, Unfall- und Privathaftpflicht-Versicherung, die besonders günstig und nur für die genaue Dauer des Auslandsaufenthaltes abgeschlossen werden kann (=keine Mindestvertragslaufzeit von 1 Jahr). Nähere Infos finden Sie in diesem Merkblatt vom DAAD.

Wie kann ich mein Praktikum anerkennen lassen?

Für die Anerkennung und optimale Betreuung Ihres Praktikums als Studienleistung (Pflichtpraktikum) müssen Sie zunächst eine Praktikumsvereinbarung abschließen. Vorlagen hierzu finden Sie auf der moodle-Plattform. Nach Beendigung Ihres Praktikums ist das Praktikumszeugnis im Praktika-Center einzureichen und unser Online-Fragebogen über moodle auszufüllen. Alternativ können Sie Ihre Unterlagen ins Postfach (Nr. 93) des Praktika-Centers einwerfen. Sollten Sie sich momentan nicht in Heidelberg aufhalten, können Sie gerne alles einscannen und als PDF-Anhang per Mail schicken.

Was ist ein Praktikumszeugnis und wie sollte es aussehen?

Unter Praktikumszeugnis verstehen wir eine offizielle Bestätigung Ihres Arbeit- bzw. Praktikumsgebers, in der Anfangs- und Enddatum Ihrer Beschäftigung sowie die ausgeübten Tätigkeiten ersichtlich sind. Bitte beachten Sie, dass jedes Land und jedes Unternehmen eigene Konventionen haben könnte, wie ein solches Dokument aussehen sollte, so dass wir dafür keine Vorlage zur Verfügung stellen können. Für die Anerkennung reicht der Nachweis über die mindestens 6 Wochen und über die Vereinbarkeit der Tätigkeiten mit dem Studium. In der Regel sind Praktikumszeugnisse auf firmen- bzw. institutionseigenem Briefpapier des Arbeitgebers ausgestellt und tragen die Unterschrift eines Vorgesetzten bzw. Betreuers. Eine Beurteilung bzw. Bewertung Ihrer Leistung als Praktikant/in wird von unserer Seite aus nicht benötigt.

Warum muss ich einen Fragebogen ausfüllen und was geschieht mit meinen Angaben?

Der Fragebogen dient primär der Unterstützung Ihrer Kommilitonen, die vielleicht gerade auf der Suche nach geeigneten Praktika-Stellen sind. Ihre Erfahrung könnte anderen Studierenden helfen.

Wenn Sie z.B. Positives zu melden haben, könnten wir Ihren Arbeitgeber in unsere Praktikumsbörse aufnehmen und ihn anderen Studierenden weiterempfehlen. Wenn Sie dagegen eine eher schlechte Erfahrung gemacht haben, dann können wir weiteren Studierenden davon abraten, sich für dieselbe Stelle zu bewerben.

Ihre Angaben werden über die e-Learning Plattform moodle gespeichert. Auf die Daten hat ausschließlich das Praktika-Center Zugriff . Das Unternehmen/die Institution/der Anbieter Ihrer Praktikantenstelle wird nicht über Ihre Bewertung informiert und nur im Falle eines positiven Feedbacks Ihrerseits kontaktiert. Das Passwort zum moodle-Kurs "Praktika-Center" erhalten Sie über das Praktika-Center.

Nach der elektronischen Abgabe des Evaluationsbogens müssen Sie noch Ihr Praktikumszeugnis bei uns einreichen, damit wir die Anerkennung des Praktikums als Studienleistung (Pflichtpraktikum) in die Wege leiten können.

Muss ich einen Praktikumsbericht schreiben?

Nein, für das 6-wöchige Pflichtpraktikum müssen Sie keinen Bericht schreiben. Wenn Sie jedoch das Pflichtpraktikum mit der einwöchigen Hospitation kombinieren wollen, müssen Sie einen Hospitationsbericht schreiben.

Kann ich für mein Praktikum ein Stipendium beantragen?

Für Praktika mit einer Mindestdauer von 60 Tagen (= 8 Wochen bzw. 2 Monaten) gibt es die Möglichkeit, sich auf eine Förderung durch das Erasmus-Praktika-Programm (Erasmus+) zu bewerben. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die Nationalagentur zur Durchführung des Programmes in Deutschland. Die Studierenden der Universität Heidelberg und des IÜD werden bezüglich Erasmus+ Praktika-Förderung von KOOR/BEST, die landesweite Koordinierungsstelle mit Sitz an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, betreut. Informationen zur Online-Bewerbung sowie weitere Details zum Bewerbungsablauf, zu den Förderkriterien und den Fristen finden Sie hier. Das Praktika-Center ist dabei auch der richtige Ansprechpartner für die Bewerbungsunterlagen (Unterschriften usw.).
 

BA-Plus: Kann ich das Pflichtpraktikum zusammen mit meinem BA-Plus-Praktikum absolvieren?

Ja, Sie müssen jedoch die vorgegebenen Praktikumszeiten laut PO beachten. Nach der PO von 2010 muss das Praktikum im Rahmen von BA-Plus 12 Wochen dauern. Für die zusätzliche Anrechnung des Pflichtpraktikums ist demnach eine Dauer von insgesamt 18 Wochen notwendig. Laut der neuen PO von 2016 beträgt die vorgeschriebene Dauer des BA-Plus-Praktikums 20 Wochen. Ab einer Dauer von insgesamt 26 Wochen kann ebenfalls das 6-wöchige Pflichtpraktikum angerechnet werden.
Verantwortlich: Webmaster
Letzte Änderung: 11.10.2017
zum Seitenanfang/up