Bereichsbild
Bild
 
IPW >

Simon Schaub

Kontaktdaten

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Institut für Politische Wissenschaft
Bergheimer Str. 58, Raum 03.022
D-69115 Heidelberg

Telefon: 06221 - 54-3419
E-Mail: simon.schaub@ipw.uni-heidelberg.de

Sprechstunde

Nach Vereinbarung per E-Mail.
 

Vita

Simon Schaub studierte von 2011 bis 2017 Politische Wissenschaft an der Universität Heidelberg. Zwischendurch abolvierte er im Jahr 2016 ein Auslandssemester an der Monash University in Melbourne, Australien. Das Studium schloss er im September 2017 mit dem Master of Arts ab. Seine Masterarbeit verfasste zu dem Thema der Regulierung von Risikotechnologien in der Europäischen Union. Dabei untersuchte er das Abstimmungsverhalten der Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu Resolutionen zur Zulassung von gentechnisch veränderten Organismen. Seit Oktober 2017 ist er akademischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Wissenschaft von Prof. Dr. Jale Tosun.
 

Forschung

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Effect-Net: A multi-scale effect network for hazard identification and risk evaluation of high consumption chemicals in aquatic ecosystems - Drugs, pharmaceuticals and food additives - from receptors to biodiversity. Fördergeber: MWK Baden-Württemberg (Forschernetzwerke im Rahmen des Förderprogramms Wasserforschung, www.effect-net-wasser.de/), eine Projektbeschreibung finden sie hier Externer Inhalt.

Publikationen

  • Schaub, Simon und Jale Tosun (2019). Spurenstoffeinträge in Gewässer: Der Einfluss von Vertrauen in Akteure auf die Problemwahrnehmung. Zeitschrift für Umweltpolitik und Umweltrecht 42(2), 185-213.
  • Hartung, Ulrich und Simon Schaub (2018). The Regulation of Genetically Modified Organisms on a Local Level: Exploring the Determinants of Cultivation Bans. Sustainability, 10(10), 3392, doi: 10.3390/su10103392
  • Tosun, Jale und Simon Schaub (2017). Mobilization in the European public sphere: The struggle over GMOs. Review of Policy Research, 34(3), 310-330, doi: 10.1111/ropr.12235.

Drittmitteleinwerbungen

  • Mittel für einen Workshop im Rahmen des Netzwerks "Wasserforschung Baden-Württemberg" mit dem Titel "Integrated Assessment Modelling of Water Governance" (gefördert durch das Netzwerk Wasserforschung Baden Württemberg; gemeinsamer Antrag mit Dr. Andreas Fleig und Dr. Sanam Vardag): 18.000 €.

Online Präsenz

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 03.06.2019
zum Seitenanfang/up