Prof. Dr. Cord Arendes

 

Professur für Public History

 

Publikationen & Vorträge

Monographien

 

VÖ_DurchschnittstäterZwischen Justiz und Tagespresse. "Durchschnittstäter" in regionalen NS-Verfahren (Sammlung Schöningh zur Geschichte und Gegenwart), Paderborn et al.: Schöningh 2012.

 

VÖ_Globale GeschichteGlobale Geschichte des 20. Jahrhunderts (Grundkurs Geschichte 5), Stuttgart: Kohlhammer 2007; gemeinsam mit Edgar Wolfrum.   

 

VÖ_PolitikiwssenschaftPolitikwissenschaft in Deutschland. Standorte, Studiengänge und Professorenschaft 1949-1999, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2005.

 

  

 

 

 

 

Herausgeberschaft von Sammelbänden

 

Cover_SB_Gefluechtet

Geflüchtet, Unerwünscht, Abgeschoben. Osteuropäische Juden in der Republik Baden (1918-1923), Heidelberg: heiBOOKS 2017; gemeinsam mit Nils Steffen. DOI: 10.11588/heibooks.182.241

 

Sammelband_ifa_Titel

European Commemoration: Locating World War I (ifa Edition Culture and Foreign Policy), Stuttgart: ifa 2016; gemeinsam mit Edgar Wolfrum, Odila Triebel, Angela Siebold, Joana Duyster Borredà.

 

VÖ_Krieg  Krieg - Vergleichende Perspektiven aus Kunst, Musik und Geschichte (Heidelberger Abhandlungen zur Mittleren und Neueren Geschichte 17), Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2007; gemeinsam mit Jörg Peltzer.

 

VÖ_Dachauer Symposium  Terror nach Innen. Verbrechen am Ende des Zweiten Weltkrieges (Dachauer Symposien zur Zeitgeschichte 6), Göttingen: Wallstein 2006; gemeinsam mit Edgar Wolfrum und Jörg Zedler.   

 

 

 

 
 

 

Herausgeberschaft von Reihen

  • seit 2019: Studium General, Heidelberg: University Publishing; gemeinsam mit den Mitgliedern der Rektoratskomission Studium Generale
  • seit 2014: Heidelberger Abhandlungen zur Mittleren und Neueren Geschichte, Heidelberg: Universitätsverlag Winter; gemeinsam mit den Professoren/-innen des Historischen Seminars.
  • seit 2014: Heidelberger Historische Beiträge, Heidelberg: Universitätsverlag Winter; gemeinsam mit den Professoren/-innen des Historischen Seminars.
  • 2012-2019: Sammlung Schöningh zur Geschichte und Gegenwart. Neue Folge; gemeinsam mit Siegfried Weichlein und Edgar Wolfrum

 

Beiträge in Zeitschriften, Sammelbänden, Katalogen und Blogs

Aktuelle Beiträge (seit 2018)

  • Europäischer Sommer, in: Blick auf die Lage von Europa. Geschrieben im Juni 1840. Mit einem Nachwort von Cord Arendes (Jahresgabe 2019/2020), Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2019, 69–97.
  • Public History und Kulturelles Erbe, in: Westfälische Forschungen 69 (2019), 29–51; gemeinsam mit Stefanie Samida.
  • Sesamstraße oder Telekolleg als Vorbilder? Erklärvideos auf YouTube als Fortsetzung des traditionellen Schul- und Bildungsfernsehens "mit anderen Mitteln", in: Christian Bunnenberg/Nils Steffen (Hrsg.), Geschichte auf YouTube. Neue Herausforderungen für Geschichtsvermittlung und historische Bildung (Medien der Geschichte 2), Berlin/Boston: Oldenbourg/De Gruyter 2019, 27–60.
  • Archivalische Quellen im Einsatz. Das Praxisprojekt „Geflüchtet, unerwünscht, abgeschoben – ‚lästige Ausländer‘ in der Weimarer Republik“, in: Sabine Holtz/Gerald Maier (Hrsg.), Von der Monarchie zur Republik. Beiträge zur Demokratiegeschichte des deutschen Südwestens 1918–1923 (Veröffentlichungen der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg, Reihe B, Forschungen 224), Stuttgart: Kohlhammer 2019, 157–178; gemeinsam mit Nils Steffen.
  • What Do We Mean By "Public"? In: Public History Weekly 7 (2019) 27. dx.doi.org/10.1515/phw-2019-14181
  • Are Public Historians ‘Missionaries’? In: Public History Weekly 7 (2019) 2. dx.doi.org/10.1515/phw-2019-13225
  • Learning, and Understandig of Public History as Part of the Professional Historical Education at German Universities, in: Marko Demantowsky (Ed.), Public History and Schools. International Perspectives, Berlin/Boston: de Gruyter 2018, S. 55-68.
  • So, What Difference Does It Make?, in: The Public Historian 40/4 (2018), S. 51-55.
  • Die Stadt Schwetzingen zur Zeit des Nationalsozialismus, in: Stadt Schwetzingen (Hrsg.), Schwetzingen - Geschichte(n) einer Stadt, Bd. 2 (Schwetzinger Historische Schriften 2), Ubstadt-Weiher: Verlag für Regionalkultur 2018, S.121-157.
  • Debattierclubs als Trainingscenter der Demokratie, in: Fokus Lehrerbildung - Blog der Heidelberg School of Education, 26.6.2018; gemeinsam mit Bettina Alavi https://hse.hypotheses.org/974
  • "Welterbe" - Genese, Konzepte und didaktische Perspektiven, in: Historische Sozialkunde. Geschichte - Fachdidaktik - Politische Bildung 48/2 (2018), S. 8-13.
  • 'Psychometrische Vermessungen' im Rahmen der Lehrer*innen-Ausbildung: Wissens- und Fähigkeitstests in der Studienübergangsphase, in: Fokus Lehrerbildung - Blog der Heidelberg School of Eduaction, 24.4.2018. https://hse.hpotheses.org/889
  • Debatingclubs as a Method of Historical Learning, in: Public History Weekly 6 (2018) 7. dx.doi.org/10.1515/phw-2018-11195

Ältere Beiträge (seit 2005, in Auswahl)

  • Wytyczanie dróg ku sferze publicznej: czym jest public history i historia stosowana? (Wege in die Öffentlichkeit gestalten: Public History und Angewandte Geschichte), in: Miloša Řezníka; Magdalena Saryusz-Wolskiej; Sabine Stach; Katrin Stoll (Hrsg.), Historia w kulturze ponowoczesnej. Koncepcje – metody – perspektywy badawcze (Geschichte in der Kultur der Spätmoderne. Konzeptionen – Methoden – Forschungsperspektiven), Kraków: Universitas 2017, S. 43-62; gemeinsam mit Juliane Tomann.
  • Historiker als "Mittler zwischen den Welten"? Produktion, Vermittlung und Rezeption historischen Wissens im Zeichen von Citizen Science und Open Science, in: Heidelberg Jahrbücher Online 2 (2017), S. 19-58 (= Wissenschaft für alle: Citizen Science, hgg. v. Michael Wink und Joachim Funke) DOI: 10.17885/heiup.hdjbo.2017.23691
  • Public History-Maßnahmen im Forschungsprojekt, in: Projektkommission "Geschichte der Landesministerien in Baden und Württemberg in der Zeit des Nationalsozialismus" (Hrsg.): Geschichte der Landesministerien in Baden und Württemberg in der Zeit des Nationalsozialismus. Zusammenfassung zentraler Forschungsergebnisse, bearb. v. Cord Arendes und Frank Engehausen, Heidelberg 2017, S. 61-77.
  • Public History und die Inszenierung von Quellen mit Mitteln des Theaters, in: Nils Steffen/Cord Arendes (Hrsg.), Geflüchtet, Unerwünscht, Abgeschoben. Osteuropäische Juden in der Republik Baden (1918-1923), Heidelberg: heiBOOKS 2017, S. 13-24. DOI: 10.11588/heibooks.182.241
  • Burgansichten für Alle? Inszenierungen der Ordensburgen in Fotografien, in: Klaus Ring/Stefan Wunsch (Hrsg.), Bestimmung Herrenmensch. NS-Ordensburg zwischen Faszination und Verbrechen, Dresden: Sandstein 2016. S. 84‑91.
  • Erinnerung benötigt Ruinen: NS-Großanlagen zwischen politisch-gesellschaftlichem Gedenkauftrag und touristischer Nutzung, in: Historisch-technisches Museum Peenemünde (Hrsg.), NS-Großanlagen und Tourismus. Chancen und Grenzen der Vermarktung von Orten des Nationalsozialismus, Berlin: Ch. Links 2016, S. 58‑71.
  • Wirklichkeitsbilder? Fotografie und die Erinnerungen an den Ersten Weltkrieg, in: Óscar Loureda (Hrsg.), Der Erste Weltkrieg und die Folgen (Sammelband der Vorträge des Studium Generale der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg im Sommersemester 2014), Heidelberg: Winter 2016, S. 25‑46.
  • Historisch Forschen – Professionell Vermitteln. Ziele und Herausforderungen einer universitären Public History in Heidelberg, in: Ulrike Senger/Yvonne Robel/Thorsten Logge (Hrsg.), Projektlehre im Geschichtsstudium. Verortungen, Praxisberichte und Perspektiven (Doktorandenbildung neu gestalten 5), Bielefeld: Bertelsmann 2015, S. 105‑116; gemeinsam mit Angela Siebold.
  • Europäische „Geschichtsbewusstseine“. Wandelt sich unter den Bedingungen neuer Antagonismen in Europa auch das Geschichtsbewusstsein? in: Zeitschrift für Politikwissenschaft 25 (2015), Heft 4, S. 497‑507; gemeinsam mit Joana Duyster Borredà.
  • Zwischen akademischer Berufung und privatwirtschaftlichem Beruf. Für eine Debatte um Ethik- und Verhaltenskodizes in der historischen Profession, In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 66 (2015), Heft 3/4, S. 152‑166; gemeinsam mit Angela Siebold.
  • Nichtbeachtung – Duldung – Anerkennung. Transnationale und gesamteuropäische Perspektiven einer geteilten Erinnerungskultur im Europa nach 1989, in: Dirk Lange (Hrsg.), Entgrenzungen. Gesellschaftlicher Wandel und Politische Bildung (Schriftenreihe der DVPB), Schwalbach/Ts.: Wochenschauverlag 2011, S. 370-378.
  • Rituals in 20th Century Totalitarian Systems: Jean Bédel Bokassa and 'his' Central African Empire, 1976-1979, in: Axel Michaels et al. (Hrsg.), Ritual Dynamics and the Science of Ritual, Volume III: State, Power, and Violence, Wiesbaden: Harrassowitz 2010, S. 575-600.
  • Auf der Suche nach dem roten Faden. Jürgen Habermas' Lesarten der europäischen Moderne in unübersichtlichen Zeiten, in: Zeithistorische Forschungen / Studies in Contemporary History 7 (2010), S. 152-157.
  • Der lange Schatten der Politikwissenschaft - Historisch-politische Bildung zwischen Tradition und Neuorientierung, in: Wolfgang Hasberg/Manfred Seidenfuß (Hrsg.), Modernisierung im Umbruch. Geschichtsdidaktik und Geschichtsunterricht nach 1945, Berlin: LIT 2008 (Geschichtsdidaktik in Vergangenheit und Gegenwart, 6), S. 63-82.
  • Zwischen Erinnerungslast und Erinnerungslust: Die geschichtspolitische Selektionsfunktion der Medien in zeitgeschichtlichen Debatten, in: Sigrid Koch-Baumgarten/Lutz Mez (Hrsg.), Medien und Policy. Neue Machtkonstellationen in ausgewählten Politikfeldern, Frankfurt am Main et al.: Peter Lang 2007, S. 177-196.
  • Mythen und Legenden in der DDR, in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 4 (2005), S. 27-46.

 

Vorträge und Beteiligung an Podiumsdiskussionen (seit 2015, in Auswahl)

  • Public History und der Einsatz archivalischer Quellen in der Praxis, Vortrag, Workshop „Geschichtswissenschaft und Archive", Staatsarchiv Darmstadt, 19. Februar 2020.
  • Cultural Heritage - Begriffe, Institutionen und Entwicklungslinien von der frühen Denkmalpflege bis zur Welterbeliste der UNESCO, Vortrag, Ringvorlesung „Das kulturelle Erbe der Menschheit - Chancen und Problematik eines populären Konzepts, Heidelberg Center for Cultural Heritage, 13. Januar 2020.
  • Geschichte als politisches Argument, Vortrag, Tagung „Geschichtskultur – Public History – Angewandte Geschichte. Geschichte lernen und Gesellschaft“, Pädagogische Hochschule Freiburg, 29. März 2019.
  • Between Desire and Reality: The Public in Public History, Keynote Lecture, 2. International Conference of the Jean Monnet Network “Applied European Contemporary History”: “The Public in Public and Applied History”, Depot History Centre Wroclaw, March 7, 2019.
  • Jenseits der Magie des Einzelbildes. Visuelle Geschichte(n) im Zeichen ‚mobiler‘ Bildermassen, Vortrag, Tagung „Smart as Photography – Be an Artist Today! Smartphone – Fotografie – Kunst“, Panel „Medienwandel in Highspeed“, Mannheim, ZEPHYR und Museum Zeughaus, 2. März 2019.
  • Gelebte Geschichte? – Authentizitätserwartungen und immersive Praktiken bei der Aneignung von historischem Wissen, Vortrag, Symposium „Eintauchen in musikalische Welten. Spielarten von Immersion in Musik und Musikgeschichte“, Musikhochschule Stuttgart, 19. Januar 2019,
  • Large-scale Nazi facilities between historical research and entertainment, Lecture, Workshop “Commodification of History: The Past as Source of Entertainment and Commerce”, DOX – Centre for Contemporary Art Prague, September 14, 2018.
  • Wie kommt Geschichte ins Fernsehen? Der Historiker Lothar Machtan und die ZDF-Produktion „Kaisersturz“, Podiumsdiskussion, Third-Mission Projekt: „Die Historischen Geisteswissenschaften im 21. Jahrhundert“, Universität Frankfurt am Main, 27. Februar 2018.
  • Archivalische Quellen „im Einsatz“. Das Praxisprojekt Geflüchtet, unerwünscht, abge-schoben – „lästige Ausländer“ in der Weimarer Republik, Vortrag, Fachtagung „Von der Monarchie zur Republik. Forschungsperspektiven zur Demokratiegeschichte in der Frühphase der Weimarer Republik (1918-1923)“, Landesarchiv Baden-Württemberg, Universität Stuttgart, 10. November 2017.
  • Approaches to Public and Applied History across Europe: Germany, Lecture, 1st Conference of the Jean Monnet Network “Applied European Contemporary History”: “Public and Applied History on the Battlefield of Europe. Dealing with Painful Pasts in the 20th Century”, University of Jena, November 8, 2017.
  • 175 years of bringing knowledge to the world. Springer – a publisher that builds bridges, Keynote, 175th Anniversary Reception Springer, Frankfurt Book Fair 2017, Frankfurt a. M., October 13, 2017.
  • History, Public History, and Democracy, Lecture, Panel 41 „On the Use and Abuse of (Public) History for Life”, 4. Annual Meeting International Federation for Public Histo-ry, University of Bologna, Ravenna Campus, June 8, 2017.
  • Student Project-teaching as a Teaching format for Public History, Lecture, Panel 27 „Teaching and Learning Public History”, 4. Annual Meeting International Federation for Public History, University of Bologna, Ravenna Campus, June 6, 2017.
  • Überlegungen zum Wert des zeitdiagnostischen Gehalts von Ulrich Peltzers Roman „Das bessere Leben“ für die (Zeit-)Geschichte, Vortrag, Interdisziplinärer Vortragsreihe „Gegenwartsliteratur und Zeitdiagnostik“, Universität Heidelberg, 24. Januar 2017; gemeinsam mit Friederike Reents.
  • NS-Geschichte im digitalen Zeitalter, Vortrag, Tagung „Pietät contra Popkultur. Heraus-forderungen und Chancen einer außerschulischen Vermittlung von NS-Geschichte“, Lernort Zivilcourage & Widerstand und Landeszentrale für politische Bildung, Generallandesarchiv Karlsruhe, 11. November 2016.
  • Schwetzingen in der Zeit des Nationalsozialismus, Vortrag, Vortragsreihe „1250. Jahre Schwetzingen“, Badische Heimat, Vereinigung Schlösser und Gärten, Volkshochschule und Stadt Schwetzingen, Palais Hirsch, 10. November 2016.
  • Die zukünftige NS-Dokumentation in der ehemaligen Ordensburg Vogelsang/Eifel, Vortrag, Tagung „Theorie trifft Praxis? Museen, Kurator/innen und Universitäten im Feld der Geschichtsausstellung“, AG Angewandte Geschichte/Public History (VHD), Historisches Museum Frankfurt a.M., 1. Juli 2016; gemeinsam mit Klaus Ring.
  • Auf dem Weg zu einem Ethik-Kodex? Impulsreferat, Tagung „Und die Moral von der Ge-schicht‘? Ethische Probleme historischer Arbeit“, AG Angewandte Geschichte/Public History (VHD), Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, 6. November 2015.
  • The Future of Public History – what shall we teach perspectively? Roundtable, Confer-ence „Public History International. Beyond School? Comparative Perspectives”, Public History Weekly, Basel, October 3, 2015.
  • Public History in the classroom, Lecture, Panel 1 “Public History in the classroom”, Conference „Public History International. Beyond School? Comparative Perspectives”, Public History Weekly, Basel, October 2, 2015.
  • Public History: Forschungsfeld, Praxisbezug und Brücke in die Öffentlichkeit, Vortrag, Tagung „Funktionalität von Geschichte in der Spätmoderne. Konzepte – Methoden – Forschungsperspektiven“, DHI Warschau, 17. September 2015.
  • Erinnerung benötigt Ruinen: NS-Großanlagen zwischen politisch-gesellschaftlichem Gedenkauftrag und touristischer Nutzung, Vortrag, Fachtagung „Tourismus und NS-Großanlagen – Chancen und Grenzen der touristischen Vermarktung und Nutzung von Orten des Nationalsozialismus“, Historisch-technisches Museum Peenemünde, 18. Mai 2015.
  • History will not repeat itself – Reenactment zwischen Poetik und Politik, Podiumsdiskus-sion, „SUPERCOPY – Festival der Samplingkultur“, ZEITRAUMEXIT Mannheim, 10. Mai 2015.
  • Ethische Herausforderungen an die Schnittstelle von Forschung und Praxis, Vortrag, Tagung „Public History in Studium und Ausbildung“, AG Geschichte/Public History (VHD), Universität Hamburg, 27. März 2015.
  • Geschichte zwischen Wissenschaft, Bildung und Kommerz, Podiumsdiskussion, Tagung „Public History in Studium und Ausbildung“, AG Angewandte Geschichte/Public History (VHD), Universität Hamburg, 25. März 2015.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 13.03.2020
zum Seitenanfang/up