Prof. Dr. Cord Arendes

Professur für Public History

Arbeitsschwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Angewandte Geschichte / Public History
  • (Audio-)Visuelle Aspekte der Geschichtswissenschaft
  • Deutsche und Westeuropäische Geschichte der Neusten Zeit
  • Historische Ausstellungen und andere Formen der Präsentation von Geschichte
  • Forschendes Lernen im Geschichtsstudium
  • Geschichtstheorie und Methoden historischen Arbeitens
  • Politisch-justizielle Auseinandersetzung mit der NS-Diktatur

Forschungs- und Praxisprojekte (in Auswahl)

  • Türkische Migrationsgeschichte(n) in Schwetzingen – eine Oral History Video Projekt. Ausstellungs-/Praxisprojekt für Studierende in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und dem Karl-Wörn-Haus – Museum der Stadt Schwetzingen (TRAFO – Netzwerk transferorientierte Lehre, Förderlinie Lehr- und Lernlabore im Fond Erfolgreich studieren des Landes Baden-Württemberg); gemeinsam mit Lars Maurer. Projektlaufzeit 2020–2021.
    VÖ: BLOG https://schwetzingen-gastarbeiter.de/
  • Heritage Education – Nachhaltigkeit in der Geschichtslehrer*innenbildung (Förderlinie PLACE aktuell der Heidelberg School of Education, Ausschreibung Nachhaltigkeit), gemeinsam mit Bettina Degner. Projektlaufzeit 2020.
  • Mehr populäre Kultur wagen: Zur Integration von Populärkultur in der Lehrer*innenbildung (Förderlinie PLACE aktuell der Heidelberg School of Education, Ausschreibung Gesellschaftliche Verantwortung), gemeinsam mit Stefanie Samida. Projektlaufzeit 2019.
  • „Alle Jahre wieder ...“ - Spargel in Schwetzingen. Ausstellungsprojekt für Studierende im Rahmen des 350. Jubiläums des Spargelanbaus in Schwetzingen in Kooperation mit dem Karl-Wörn-Haus – Museum der Stadt Schwetzingen und dem Stadtarchiv Schwetzingen. Projektlaufzeit 2018.
    VÖ: Karl-Wörn-Haus. Museum der Stadt Schwetzingen (Hrsg.), „Alle Jahre wieder …“ – Spargel in Schwetzingen (Kleine Museumsbände Schwetzingen 2), Schwetzingen 2018.
  • Kunst, Kultur und Märkte. Geschichte der europäischen Kulturwirtschaft vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Promotionskolleg im Rahmen der Landesgraduiertenförderung, gemeinsam mit Katja Patzel-Mattern. Projektlaufzeit 2017–2021.
    VÖ: Katja Patzel-Mattern/Cord Arendes (Hrsg.) Studienbuch Kulturmärkte. Kulturwissenschaftliche Zugänge (Perspektiven der Wirtschaftsgeschichte), Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2022.
  • Der Übergang zwischen den Studienphasen als Assessment – fächerübergreifende Ansätze für die Geisteswissenschaften. Forschungsprojekt im Rahmen des PLACE-Fellowship der Heidelberg School of Education. Projektlaufzeit 2017–2018.
  • Regionalgeschichtliche Perspektiven auf eine offene Gesellschaft: Lernen durch Engagement im öffentlichen Raum. Praxisprojekt für Studierende in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und dem Kulturhaus Karlstorbahnhof e.V. (Förderlinie PLACE aktuell der Heidelberg School of Education, Ausschreibung Demokratie, Toleranz und Teilhabe), gemeinsam mit Bettina Degner. Projektlaufzeit 2017.
  • „Imagine“ John Lennon: Musiker – Poet – Zeichner – Aktivist. Praxisprojekt für Studierende zur Ausstellung der Ernst-Barlach-Museumsgesellschaft Hamburg in Kooperation mit dem Kurpfälzischen Museum der Stadt Heidelberg. Projektlaufzeit 2017.
    VÖ: Nils Steffen/Anna Valeska Strugalla (Hrsg.), Im Bett mit John Lennon. Popgenie – Poet - Provokateur, Heidelberg 2017 (= Programmheft Szenische Lesung).
  • Geflüchtet, unerwünscht, abgeschoben – „lästige Ausländer“ in der Weimarer Republik. Praxisprojekt für Studierende in Kooperation mit der Theaterwerkstatt Heidelberg. (Programmlinie Kulturelle Bildung im Innovationsfond Kunst des Landes Baden-Württemberg). Projektlaufzeit 2016–2017.
    VÖ: Nils Steffen/Cord Arendes (Hrsg.), Geflüchtet, unerwünscht, abgeschoben. Osteuropäische Juden in der Republik Baden (1918-1923), Heidelberg: heiBooks 2017. DOI: 10.11588/heibooks.182.241.
  • Begegnungen vor Ort - Verwaltungsgeschichte und NS-Alltag. Projektpartnerschaft zwischen WissenschaftlerInnen, LehrerInnen und SchülerInnen (DENKWERK der Robert-Bosch-Stiftung). Projektlaufzeit 2015–2016.
  • 1250 Jahre Schwetzingen. Regionalgeschichtliches Forschungsprojekt zur Stadtgeschichte vom 18. bis ins 21. Jahrhundert in Kooperation mit der Stadt und dem Stadtarchiv Schwetzingen. Projektlaufzeit 2015–2017.
    VÖ: Stadt Schwetzingen (Hrsg.), Schwetzingen. Geschichte(n) einer Stadt (Schwetzinger Historische Schriften 1/2), 2 Bde. Heidelberg [u.a.]: Verlag Regionalkultur 2016/18.
  • [7P] – [7] ORTE [7] PREKÄRE FELDER. Praxisprojekt für Studierende in Kooperation mit dem 6. Fotofestival Mannheim-Ludwigshafen-Heidelberg und dem Kulturamt der Stadt Mannheim, Projektlaufzeit 2015.
  • Geschichte der Landesministerien in Baden und Württemberg in der Zeit des Nationalsozialismus. Public History-Maßnahmen im Rahmen des Forschungsprojektes. Projektlaufzeit 2014–2017.
    VÖ: Projektkommission „Geschichte der Landesministerien in Baden und Württemberg in der Zeit des Nationalsozialismus“ (Hrsg.), Geschichte der Landesministerien in Baden und Württemberg in der Zeit des Nationalsozialismus. Zusammenfassung zentraler Forschungsergebnisse, bearb. v. Cord Arendes und Frank Engehausen, Heidelberg 2017.
  • Europäische Erinnerungskulturen/European Commemoration. Inhaltliche Konzeption, Organisation und Durchführung der gleichnamigen internationalen Tagung, Kooperation der Professuren für Public History und Zeitgeschichte sowie dem Auswärtigen Amt und dem Institut für Auslandsbeziehungen. Projektlaufzeit 2014–2015.
    VÖ: Cord Arendes et al. (Hrsg.), European Commemoration. Locating World War I (ifa Edition Culture and Foreign Policy), Stuttgart: ifa 2016.
  • Willkommen in der Wissenschaft – Studienportfolio Geschichte. Lehrprojekt im Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg zur Implementierung forschungsorientierter Lehrkonzepte), gemeinsam mit Angela Siebold. Projektlaufzeit 2013–2015.
  • „Eine Stadt bricht auf“. Heidelberg und die wilden Siebziger. Ausstellungs-/Praxisprojekt für Studierende in Kooperation mit dem Kurpfälzischen Museum der Stadt Heidelberg und dem Verlag „Das Wunderhorn“. Projektlaufzeit 2013–2014.
  • GRENZGÄNGE – MAGNUM: TRANS-TERRITORIES. Praxisprojekt für Studierende in Kooperation mit dem 5. Fotofestival Mannheim – Ludwigshafen – Heidelberg und dem Kulturamt der Stadt Mannheim. Projektlaufzeit 2013.
  • Fokus: „Mehr Demokratie wagen“. Willy Brandt - Zum Hundertsten Geburtstag. Praxisprojekt für Studierende in Kooperation mit dem Kulturhaus Karlstorbahnhof e.V. Projektlaufzeit 2013.
  • Geschichte der Zwangsarbeit in der Stadt Schwetzingen. Regionalgeschichtliches Forschungsprojekt, Kooperation der Professuren für Public History und Zeitgeschichte in Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Stadtarchiv Schwetzingen. Projektlaufzeit 2012–2013.
  • Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen. Inhaltliche Erarbeitung der gleichnamigen Dauerausstellung in der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang/Eifel, Kooperation der Professuren für Public History und Zeitgeschichte. Projektlaufzeit 2011–2016.
    VÖ: Klaus Ring/Stefan Wunsch (Hrsg.), Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen, zwischen Faszination und Wirklichkeit, Dresden: Sandstein Verlag 2016 (= Ausstellungskatalog).
  • Privatheit und Öffentlichkeit in gesellschaftlichen Innovationsprozessen. Interdisziplinäres Forschungsprojekt der Heidelberg Public History in Zusammenarbeit mit dem John-Stuart-Mill-Institut der SRH Hochschule Heidelberg. Projektlaufzeit 2011–2012.
  • Krieg. Vergleichende Perspektiven aus Kunst, Musik und Geschichte, Vorlesungsreihe und Buchprojekt, gemeinsam mit Jörg Peltzer. Projektlaufzeit 2007.
    VÖ: Cord Arendes/Jörg Peltzer (Hrsg.), Krieg. Vergleichende Perspektiven aus Kunst, Musik und Geschichte, Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2007.
Cord Arendes: E-Mail
Letzte Änderung: 05.03.2021
zum Seitenanfang/up