IPW > Startseite >

Aktuelles

Aktuelles

 

17.1.2013

Können Demokratien sparen?

Reimut Zohlnhöfer hat sich in mehreren neueren Aufsätzen und seiner Antrittsvorlesung damit befasst, ob und wann Demokratien sparen können. Eine knappe Zusammenfassung ist in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 6. August 2012 erschienen (eine Kopie erhalten Sie im Sekretariat bei Frau Ficht). Daneben hat er zu diesem Thema ein Schwerpunktheft von der moderne staat herausgegeben (Heft 2/2012). Seine eigenen Beiträge finden Sie hier.

17.01.2013

Öffentliche und private Rentengenerosität

In zwei Aufsätzen untersucht Reimut Zohlnhöfer gemeinsam mit Frieder Wolf und Georg Wenzelburger, ob die Generosität von Renten in 18 OECD-Staaten ebenso gekürzt wurde wie die des Arbeitslosengeldes und des Krankengeldes und was für die Veränderung der Rentengenerosität verantwortlich ist. Es zeigt sich, dass die Kürzungen der Lohnersatzraten im Rentenbereich weitaus geringer ausfallen als in den beiden anderen Bereichen, und dass sich die Parteieneffekte auffallend unterscheiden: Während es vor allem konservative Parteien sind, die das Arbeitslosen- und das Krankengeld gekürzt haben, waren es vor allem sozialdemokratische Regierungen, die sich an die Kürzung der wesentlich populäreren Renten herangewagt haben. Zudem zeigt sich, dass die Parteien, die für Kürzungen bei den öffentlichen Renten verantwortlich sind, nicht notwendigerweise private Programme ausbauen helfen.

Reimut Zohlnhöfer, Frieder Wolf und Georg Wenzelburger, 2012: Parteien und die Generosität von Altersrenten in Zeiten permanenter Austerität, in: Swiss Political Science Review 18 (1): 28-53.

Frieder Wolf, Reimut Zohlnhöfer and Georg Wenzelburger, 2013: The Politics of Public and Private Pension Generosity in Advanced Democracies, in: Social Policy and Administration (i.E.).

 

20.10.2011

Was haben die Föderalismusreformen gebracht?

In einem neuen Aufsatz untersucht Reimut Zohlnhöfer, inwieweit die Föderalismusreformen die Problemlösungsfähigkeiten der deutschen Politik vergrößert hat.
Reimut Zohlnhöfer: Die Problemlösungsfähigkeit des deutschen Föderalismus nach den Reformen der Großen Koalition, in: Alain-G. Gagnon/Roland Sturm (Hrsg.): Föderalismus als Verfassungsrealität – Deutschland und Kanada im Vergleich, Baden-Baden: Nomos 2011, 193-214.

20.10.2011

Wie hat Deutschland auf die Finanzkrise reagiert - und warum?

Ein neuer Aufsatz von Reimut Zohlnhöfer diskutiert Deutschlands Antwort auf die Finanzkrise:
Reimut Zohlnhöfer: Between a Rock and a Hard Place: The German Response to the Economic Crisis, in: German Politics 20 (2011) 2: 227-242.

 

 

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 29.05.2013
zum Seitenanfang/up