Bereichsbild
Kontakt

Kommunikation und Marketing
Pressestelle
Grabengasse 1
69117 Heidelberg
Tel. +49 6221 54-2311
Fax +49 6221 54-19020
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Kommunikation und Marketing

 
Personalien-Archiv
SUCHE

Personalien

Juni 2015

Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:

Prof. Joao Carlos Seco, Ph.D., Massachusetts General Hospital and Harvard Medical School, Boston (USA), auf die W3-Professur „Medizinische Physik in der Radioonkologie“ (Fakultät für Astronomie und Physik, gemeinsame Berufung mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum)

Priv.-Doz. Dr. Georg Stoecklin, Deutsches Krebsforschungszentrum, auf die W3-Professur „Biochemie“ (Medizinische Fakultät Mannheim)


Einen Ruf nach Heidelberg hat angenommen:

Priv.-Doz. Dr. Dirk Werle, Humboldt-Universität zu Berlin, auf die W3-Professur „Neuere deutsche Literatur mit dem Schwerpunkt Frühe Neuzeit“ (Neuphilologische Fakultät)


Zum Honorarprofessor wurde bestellt:

Prof. Allan Wigfield, Ph.D., University of Maryland, College Park (USA), College of Education (Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaften)


Die Bezeichnung "Außerplanmäßiger Professor" wurde verliehen an (für die Dauer der Lehrbefugnis):

Priv.-Doz. Dr. Thorsten Gühring (Medizinische Fakultät Heidelberg)

Priv.-Doz. Dr. Patrick Maier (Medizinische Fakultät Mannheim)

Priv.-Doz. Dr. Barbara Müller (Medizinsche Fakultät Heidelberg)

Priv.-Doz. Dr. Eberhard Scholz (Medizinische Fakultät Heidelberg)

Priv.-Doz. Dr. Ute Schreiner (Medizinische Fakultät Mannheim)


Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen:

Der Politikwissenschaftler Felix Maas ist mit dem Förderpreis des Augsburger Wissenschaftspreises für interkulturelle Studien ausgezeichnet worden: Er erhielt die mit 1.500 Euro dotierte Auszeichnung für seine Masterarbeit „Integrationsdiskurs und Integrationspolitik im Kontext der Stadt“, die an der Universität Heidelberg entstanden ist. Seine vergleichend angelegte Studie befasst sich mit den Integrationskonzepten der Städte Dortmund und Frankfurt am Main. Mit dem Wissenschaftspreis zeichnet das Forum Interkulturelles Leben und Lernen e.V. (FILL) gemeinsam mit der Universität und der Stadt Augsburg hervorragende Leistungen von Nachwuchswissenschaftlern aus, deren Forschung sich mit der interkulturellen Wirklichkeit in Deutschland und den damit zusammenhängenden Fragen und Herausforderungen auseinandersetzt. Ein Hauptpreis wird für Dissertationen oder Habilitationsschriften vergeben. Die Preisverleihung fand am 30. Juni 2015 in Augsburg statt.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 06.08.2015
zum Seitenanfang/up