Welterbe für die Zukunft bewahren - Bilanzen und Perspektiven zum 50-jährigen Jubiläum der UNESCO-Welterbekonvention

Final Plaka2 Hcch Welterbe Fuer Die Zukunft Bewahren

Vor fünfzig Jahren wurde die UNESCO-Welterbekonvention verabschiedet. Sie verfolgt das Ziel, herausragende Stätten des Natur- und Kulturerbes der Welt durch internationale Zusammenarbeit zu schützen. Die Welterbeliste enthält mittlerweile 1.154 Einträge, davon 51 mit deutscher Beteiligung. Global hat die Welterbekonvention die Aufmerksamkeit für den Kulturerbe- und den Naturschutz maßgeblich befördert, und es lassen sich eine Reihe von anerkannten „Erfolgsgeschichten“ anführen, welche die Relevanz dieses globalen Schutzinstruments belegen. Auf der anderen Seite werden auch Problembereiche und Herausforderungen des Welterbesystems diskutiert: etwa die Frage der angemessenen Repräsentation des globalen Südens auf der Welterbeliste, Klimawandel als zentrale Herausforderung für den Welterbeschutz des 21. Jahrhunderts, overtourism an prominenten Stätten, bewaffnete Auseinandersetzungen und ihre Auswirkungen auf Welterbestätten oder Konflikte zwischen Welterbeschutz und Entwicklungsbedürfnissen. In den letzten Jahren wurden die globalen Instrumente zum Management, Monitoring und Schutz von Welterbestätten verfeinert. Zunehmend gerät die Bedeutung einer angemessenen Welterbe-Vermittlung in das Bewusstsein lokaler wie internationaler Akteure.

Plakat

Mittwoch, 26. Oktober 2022, 14.00 bis 20.00 Uhr, Marsilius Kolleg

Informationen zur Anreise und zur Lage des Marsilius-Kollegs finden Sie hier.

In einer halbtägigen Veranstaltung möchten die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) und das Heidelberg Center for Cultural Heritage (HCCH) der Universität Heidelberg eine Art Zwischenbilanz zum 50jährigen Bestehen der Welterbekonvention ziehen und einen Ausblick auf ihre Zukunft wagen. Hierzu bringen wir deutsche und internationale Welterbe-Akteur:innen und Expert:innen in einen Austausch.

Das vollständige Programm finden Sie in Kürze hier.

Die Tagung führt Erkenntnisse einer Vorlesungsreihe weiter, die im Sommersemester 2022 unter dem Titel „50 Jahre UNESCO-Konvention; Bilanzen und Perspektiven“ an der Universität Heidelberg stattfand.

Die Veranstaltung findet teils in deutscher, teils in englischer Sprache statt

Die Teilnahme an der Veranstaltung, sowohl vor Ort in Heidelberg als auch per Livestream, ist kostenlos. Um Anmeldung bis zum 17.10.2022 an die E-Mail-Adresse sekretariat@hcch.uni-heidelberg.de wird gebeten. Aufgrund der Raumkapazitäten ist die Anzahl der Teilnehmer:innen begrenzt. Alternativ können Sie die Tagung auch per Livestream verfolgen. Aktuelle Informationen zur Tagung erhalten Sie auch auf den Webseiten der Deutschen UNESCO-Kommission (www.unesco.de) und des Heidelberg Center for Cultural Heritage (www.uni-heidelberg.de/hcch).

 

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 22.09.2022
zum Seitenanfang/up