Carina Kühne-Wespi, M.A.

Ausbildung
Beruflicher Werdegang
Lehrerfahrung
Vorträge
Publikationen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin:

 

Carina Kühne-Wespi
Zimmer 102

Sprechstunde: Do, 14 - 16 Uhr.
Weitere Termine nach Vereinbarung.

Ägyptologisches Institut
Voßstr. 2, Gebäude 4410
69115 Heidelberg

Tel.: +49 (0)6221 - 54 25 34
e-mail: carina.kuehne@uni-heidelberg.de



Zuständig für:
  • Fachstudienberatung
  • Prüfungsverwaltung und Notenverbuchung
  • Lehre (4 Semesterwochenstunden)
  • Bibliotheksverwaltung
Carina Kühne-Wespi

 

Ausbildung

seit Juni 2015 Doktorandin an der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg, Ägyptologisches Institut.
   
Okt. 2012 - Feb. 2015 M.A. Studiengang und Abschluss an der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg
    Hauptfach: Ägyptologie
    Begleitfach: Romanistik: Französische Sprachwissenschaft
   
Sept. 2009 - Aug. 2012 B.A. Studiengang und Abschluss an der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg
    1. Hauptfach: Ägyptologie
    2. Hauptfach: Romanistik: Französisch
   
Sept. 2008 - Sept. 2009 B.A. Studiengang an der Universität Zürich
    Hauptfach: Französisch
    Großes Nebenfach: Arabisch
    Kleines Nebenfach: Politikwissenschaft

 

Beruflicher Werdegang

seit Nov. 2018 Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. J. F. Quack am Ägyptologischen Institut der Universität Heidelberg
   
Juni 2015 - Okt. 2018 Mitarbeiterin im SFB 933 „Materiale Textkulturen“ (Heidelberg) im Teilprojekt A03 „Materialität und Präsenz magischer Zeichen zwischen Antike und Mittelalter“, Unterprojekt 1 „Ächtungsfiguren und ihre Deponierung“. Promotionsstelle.
    Projektleiter: Prof. Dr. J. F. Quack
   
Okt. 2012 - Apr. 2017 Hilfskraft bzw. Mitarbeiterin bei Ausgrabungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Abteilung Kairo in Dra‘ Abu el-Naga (Theben-West). Teilnahme an insgesamt sechs Kampagnen (Fundbearbeitung und Schnittassistenz).
    Grabungsleitung: PD Dr. D. Polz und Dr. U. Rummel
   
Sept. 2010 - Dez. 2014 Studentische Hilfskraft bei der Ägyptologischen Forschungsstätte für Kulturwissenschaft (ÄFKW), Heidelberg.
    Projektleiter: Dr. H. Roeder
    Kleines Nebenfach: Politikwissenschaft

 

Lehrerfahrung (Ägyptologisches Institut, Heidelberg)

Tutorien: Mittelägyptisch I+II (WiSem 2012/2013 - SoSem 2016)
   
Sprachkurse: Mittelägyptisch I+II (seit WiSem 2016/2017)
   
Proseminare: Archäologie in Theben-West (WiSem 2018/2019)

 

Vorträge (Auswahl)

2. Dez. 2015 „Wissensdurst und worst-case-Szenarien: Zerstörung und Einverleibung von Geschriebenem in ägyptischen literarischen Texten“
→ Heidelberg, Workshop des SFB 933 zum Thema „Zerstörung von Geschriebenem“
   
5. Mai 2016 „Execration Figurines and their Deposition“
→ Krakau, Current Research in Egyptology XVI
   
26. Mai 2016 “So macht man sich Feinde – Form und Formwandel ägyptischer Ächtungsfiguren”
→ Leipzig, 46. Neue Forschungen zur ägyptischen Kultur und Geschichte
   
24. Juni 2016 „Egyptian Execration Figurines”
→ Bern, 1. Berner Altorientalistenforum
   
17. Mai 2017 „Des ennemis morts et vivants: Les ‘textes d’exécration’ entre rituel et administration.“
→ Montpellier, colloque international „tradition et transmission des rituels égytiens anciens: continuités et ruptures“
   
13. Okt. 2017 „Burnt or Buried: Execration Figurines after the New Kingdom”
→ Heidelberg, Workshop des SFB 933 (TP A03-UP1) „A Closer Look at Execration Figurines“

 

Publikationen

  • Carina Kühne-Wespi, “Von “Ächtungstexten” und Fremdvölkerlisten: 2500 Jahre Tradition und Transmission ägyptischer Feindeslisten”, in: Federico Contardi u. Andreas H. Pries, Tradition et transmission des rituels égyptiens anciens: continuités et ruptures. Actes du colloque international (Montpellier, 17-19 mai 2017) (Studien zur spätägyptischen Religion), Wiesbaden 2019.
  • Carina Kühne-Wespi, Klaus Oschema u. Joachim F. Quack, „Zerstörung von Geschriebenem: Für eine Phänomenologie des Zerstörens und Vernichtens“, in: Carina Kühne-Wespi, Klaus Oschema u. Joachim F. Quack, Zerstörung von Geschriebenem (Materiale Textkulturen 22), Berlin/Boston [erscheint im Januar 2019], 1-40.
  • Carina Kühne-Wespi, „Papyrus trinken und Hieroglyphen essen“, in: Carina Kühne-Wespi, Klaus Oschema u. Joachim F. Quack, Zerstörung von Geschriebenem (Materiale Textkulturen 22), Berlin/Boston [erscheint im Januar 2019], 341-358.
Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 04.12.2018
zum Seitenanfang/up