Ausbau der Schwerpunktkooperation Chile-Heidelberg im Bereich der Geisteswissenschaften

Projektbeschreibung
Stipendien für Studierende
Stipendien für Promovierende
Informationen für Stipendiaten
Aufenthaltsgenehmigung, Visum
Unterkunft
Baden-Württemberg STIPENDIUM
Baden-Württemberg-Stiftung

 

Logo_BWS

Projektbeschreibung

Ein Ziel des Projekts „Ausbau der Schwerpunktkooperation Chile-Heidelberg im Bereich der Geisteswissenschaften“ im Rahmen des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs für Studierende – BWS plus, einem Programm der Baden-Württemberg Stiftung, besteht zum einen in der Vertiefung des Austausches zwischen der Universität Heidelberg und der Universidad de Chile und zum anderen in einer engeren institutionellen Zusammenarbeit in Forschung und Lehre. In dieser Hinsicht ist der Studierenden- und Promovierendenaustausch zwischen der Neuphilologischen Fakultät der Universität Heidelberg und der Facultad de Filosofía y Humanidades der Universidad de Chile ein wesentliches Element. Auf struktureller Ebene soll sich die Intensivierung der Kooperation in Studium, Lehre und Nachwuchsförderung nachhaltig in der Einführung eines strukturierten Promotionsprogramms im Bereich literatur-, sprach- und/oder kulturwissenschaftlicher Kontakttheorien auf Fakultätsebene sowie eines Double-Degree-Programms im Masterstudiengang Estudios iberoamericanos. Teoría y metodología del contacto – Iberoamerikanische Studien. Kontakt – Theorien und Methoden am Romanischen Seminar niederschlagen.

Stipendien für Studierende

Im Rahmen des Projekts werden Studienaufenthalte an der Universidad de Chile bzw. der Universität Heidelberg in den Jahren 2019-2021 gefördert. Die Ausschreibung richtet sich an Studierende (B.A., M.A., M.Ed.) der Neuphilologischen Fakultät der Universität Heidelberg für den Studienaufenthalt an der Universidad de Chile sowie an Magisterstudierende der Facultad de Filosofía y Humanidades der Universidad de Chile für den Studienaufenthalt an der Universität Heidelberg.
Der Förderzeitraum umfasst jeweils 6 Monate: entweder von März bis August oder von Juli bis Dezember des jeweiligen Jahres in Chile bzw. von März/April bis August/September des jeweiligen Jahres in Heidelberg.
Die monatliche Stipendienrate über das Programm BWS plus beträgt 900 €, zusätzlich erhalten die ausgewählten Stipendiaten einen Studiengebührenerlass an der Partneruniversität.

Bewerbungsvoraussetzungen für Studierende der Universität Heidelberg sind die folgenden:   

  • nachgewiesene Spanischkenntnisse auf dem Niveau B2 (GER)
  • sehr gute Studienleistungen
  • BA-Studierende: mind. 3. Fachsemester zum Zeitpunkt der Bewerbung

Einzureichende Bewerbungsunterlagen:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Aktuelles Transcript of Records
  • Bei M.A.- und M.Ed.-Bewerbungen: Kopie des Bachelorzeugnisses
  • Nachweis der Spanischkenntnisse
  • Motivationsschreiben
  • Angabe einer Referenzperson, die auf Nachfrage zum Bewerber/ zur Bewerberin Auskunft erteilen kann

Die Bewerbung ist in Form eines einzigen PDF-Dokuments in deutscher oder spanischer Sprache an die Neuphilologische Fakultät der Universität Heidelberg zu richten und bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist per E-Mail an lena.sowada@rose.uni-heidelberg.de zu senden.
Die aktuelle Ausschreibung für die Stipendien für das Jahr 2020 (Bewerbungsfrist ist der 30.06.2019) finden Sie hier. Die folgende (letzte) Ausschreibung erfolgt vermutlich im Mai/Juni 2020 (für das Jahr 2021).

Stipendien für Promovierende 

Im Rahmen des Projekts werden auch Forschungsaufenthalte an der Universidad de Chile bzw. der Universität Heidelberg in den Jahren von 2019 bis 2021 gefördert. Die Ausschreibung richtet sich an Doktorandinnen und Doktoranden der Neuphilologischen Fakultät der Universität Heidelberg für den Forschungsaufenthalt in Chile sowie an Doktorandinnen und Doktoranden der Facultad de Filosofía y Humanidades der Universidad de Chile für den Forschungsaufenthalt in Heidelberg.
Der Förderzeitraum umfasst jeweils bis zu maximal 3 Monaten, der Zeitraum selbst ist frei wählbar. Die monatliche Stipendienrate beträgt 1.000 €. 

Bewerbungsvoraussetzungen für die Promovierenden der Universität Heidelberg sind die folgenden:

  • Aktuelles eigenes Forschungsvorhaben
  • Wissenschaftliche Betreuung an der Heimatuniversität und ggf. an der Partneruniversität (erwünscht)

Einzureichende Bewerbungsunterlagen:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des höchsten Studienabschlusszeugnisses
  • Nachweis über das laufende Promotionsverfahren
  • Motivationsschreiben
  • Formlose Befürwortung des wissenschaftlichen Betreuers der Heimatuniversität
  • Exposé zum Forschungsvorhaben an der Partneruniversität (max. 2 Seiten)

Die Bewerbung ist in Form eines einzigen PDF-Dokuments in deutscher oder spanischer Sprache an die Neuphilologische Fakultät der Universität Heidelberg zu richten und bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist per E-Mail an lena.sowada@rose.uni-heidelberg.de zu senden.
Die aktuelle Ausschreibung für die Stipendien für das Jahr 2020 (Bewerbungsfrist ist der 30.06.2019) finden Sie hier. Die folgende (letzte) Ausschreibung erfolgt vermutlich im Mai/Juni 2020 (für das Jahr 2021).

Weitere Informationen für Stipendiaten bzw. Interessierte 

Mit den im Rahmen des Projekts vergebenen Stipendien ist kein Versicherungsschutz verbunden, die Übernahme von Versicherungsbeiträgen ist nicht vorgesehen. Bitte beachten Sie dies bei der Planung und Organisation Ihres Aufenthalts.

Wir gehen davon aus, dass Sie für Ihren Aufenthalt an der Universidad de Chile und der Universität Heidelberg einen ausreichenden Versicherungsschutz mitbringen. Für den Aufenthalt in Heidelberg benötigen Sie in jedem Fall einen Krankenversicherungsschutz; darüber hinaus empfehlen wir dringend einen Unfall- und Haftpflichtversicherungsschutz. Für den Aufenthalt an der Universidad de Chile benötigen Sie einen Krankenversicherungs- sowie einen Zahnversicherungsschutz vor Beginn des Aufenthalts, der Abschluss einer Unfall- und Haftpflichtversicherung wird dringend empfohlen.

 Aufenthaltsgenehmigung, Visum

Für Aufenthalte in Heidelberg bzw. Deutschland von über 90 Tagen benötigen Stipendiaten aus Chile ein Visum. Bitte informieren Sie sich frühzeitig über die für Sie geltenden Modalitäten zur Einreise und zu den Visabestimmungen auf den Seiten des Auswärtigen Amts.

Stipendiaten aus Deutschland benötigen für den Aufenthalt in Chile ein Studentenvisum, das nach Erhalt der Zulassung der chilenischen Universität über die chilenische Botschaft beantragt werden kann.

Unterkunft

Die Wahl Ihrer Unterkunft während Ihres Studien- oder Forschungsaufenthaltes ist Ihnen selbst überlassen. Bei Ihrer Einschreibung erhalten Sie Informationen über Möglichkeiten der Unterkunft.
Da in Heidelberg Wohnraum knapp ist, empfehlen wir Stipendiaten aus dem Ausland, sich mit ausreichender Vorlaufzeit vor Beginn Ihres Aufenthaltes um eine Unterkunft zu bemühen. Eine Auswahl von Unterkunftsmöglichkeiten für Kurzzeitaufenthalte in Heidelberg (Promovierende) finden sich auf den Seiten des 
Welcome Centre des Dezernats Internationale Beziehungen und der Heidelberger Graduiertenakademie. Für Studierende aus Chile bietet das Studierendenwerk Heidelberg Informationen zu Unterkunftsmöglichkeiten.

Über das Baden-Württemberg-STIPENDIUM

Das Baden-Württemberg-STIPENDIUM fördert den internationalen Austausch von qualifi­zier­ten Stu­dierenden und jungen Berufstätigen. Seit 2001 konnten über 20.000 junge Menschen aus Baden-Württemberg Auslandserfahrungen sammeln bzw. junge Menschen aus dem Ausland konnten einige Zeit in Baden-Württemberg verbringen. Jedes Jahr werden rund 1.500 Stipendien im Rahmen des Baden-Württem­berg-STIPENDIUMs vergeben.

Das Programm Baden-Württemberg-STIPENDIUM für Studierende – BWS plus:
Mit dem Programm BWS plus unterstützt die Baden-Württemberg Stiftung innovative Kooperationen von Hochschulen mit anderen internationalen Institutionen. Das mit jährlich ca. 1,2 Million Euro dotierte Programm wurde 2011 zum ersten Mal ausgeschrieben. Seitdem wurden mehr als 70 BWS plus-Projekte an baden-württembergischen Hochschulen unterstützt.

Die Baden-Württemberg Stiftung

Die Baden-Württemberg Stiftung setzt sich für ein lebendiges und lebenswertes Baden-Würt­tem­berg ein. Sie ebnet den Weg für Spitzenforschung, vielfältige Bildungsmaßnahmen und den verant­wortungsbewussten Umgang mit unseren Mitmenschen. Die Baden-Württemberg Stiftung ist eine der großen operativen Stiftungen in Deutschland. Sie ist die einzige, die ausschließlich und überparteilich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert – und damit in die Zukunft seiner Bürgerinnen und Bürger. 

Seitenbearbeiterin Iris Hoffman: E-Mail
Letzte Änderung: 13.06.2019
zum Seitenanfang/up