Gremien und Termine

Fakultätsrat
Studienkommission
Habilitationskonferenz
Prüfungsausschüsse der Neuphilologischen Fakultät
Promotionsausschuss
Landesgraduiertenförderungs-Ausschuss

Fakultätsrat

(i.d.Regel 14:15 Uhr im Senatssaal; der Sitzungsbeginn verschiebt sich nach hinten, wenn auch die Habilitationskonferenz tagt)


 

Sitzungstermine im Wintersemester 2017/18

  • Mittwoch, 08.11.2017
  • Mittwoch, 13.12.2017
  • Mittwoch 31.01.2018

Sitzungstermine im Sommersemester 2018

  • Mittwoch, 09.05.2018
  • Mittwoch, 20.06.2018
  • Mittwoch 18.07.2018

 

Wichtig: Einreichefrist für Anträge: Bis jeweils 10 Tage vor der Sitzung.

Mitglieder des Fakultätsrats sind qua Amt die aktiven Professoren, Hochschuldozenten und Juniorprofessoren sowie folgende gewählte Vertreter der einzelnen Statusgruppen.

(Amtszeit der Studierenden: bis 30.9.2018, der anderen gewählten Mitglieder: bis 30.9.2018)

Wissenschaftl. Dienst (5 Sitze): Nicole Becker, Martina Engelbrecht, Catherine Péant-Abrahams, Magali Nieradka-Steiner, Till Stellino

Studierende (8 Sitze): Valerie Caillet, Marie Chavillié, Valeria Elsesser, Leonie Heim, Lea Klein, Dominik Krambs, Johanna Mast, Johannes Stuhrmann

Mitarbeiter in Technik und Administration (3 Sitze): Alessandra Acquarone, Brigitte Greiling, N.N.

 

Studienkommission

 

(i.d.Regel 14:15 Uhr im Ernst-Robert-Curtius-Saal des Romanischen Seminars)

 

Sitzungstermine im Wintersemester 2017/18

  • Mittwoch, 25.10.2017
  • Mittwoch, 06.12.2017
  • Mittwoch, 17.01.2018

 

Wichtig: Einreichefrist für Anträge: Bis jeweils 10 Tage vor der Sitzung.

Die Studienkommission ist ein Gremium der Neuphilologischen Fakultät, das für die mit Lehre und Studium zusammenhängenden Aufgaben durch den Fakultätsrat bestellt ist.

Mitglieder der Studienkommission

Die Studienkommission besteht aus dem Studiendekan als dem Vorsitzenden, drei Professoren, zwei Vertretern des wissenschaftlichen Dienstes und vier Studierenden. Die Amtszeit der Studierenden beträgt ein Jahr, die der übrigen Mitglieder vier Jahre. Zu den Aufgaben der Studienkommission gehört es insbesondere, Empfehlungen zur Weiterentwicklung von Gegenständen und Formen des Studiums sowie zur Verwendung der für Studium und Lehre vorgesehenen Mittel zu erarbeiten und an der Evaluation der Lehre unter Einbeziehung studentischer Veranstaltungskritik mitzuwirken. Die Studienkommission handelt, im Rahmen der Gesamtverantwortung des Dekans, in eigener Initiative, im Auftrag des Dekans und des Fakultätsrats sowie auf Grund von Anregungen des Lehrkörpers und der Studierenden. Sie tagt in der Regel einmal monatlich während der Vorlesungszeit.

Mitglieder der Studienkommission (Amtszeit der Studierenden 01.10.2017 - 30.09.2018, der anderen Mitglieder: 1.10.2015 - 30.9.2019):

Studiendekanin als Vorsitzende:

Prof. Dr. Sybille Große, Romanisches Seminar

Professoren und Akademische Mitarbeiter:

Prof. Dr. Tobias Bulang, Germanistisches Seminar; Prof. Dr. Kerstin Kunz, Institut für Überstetzen und Dolmetschen; Jun.-Prof. Dr. Giulio Pagonis, Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie; PD Dr. Margit Peterfy, Anglistisches Seminar; Schigehiko Schamoni, Institut für Computerlinguistik

Vertreter: Prof. Dr. Gertrud Maria Rösch (IDF); Prof. Dr. Christiane von Stutterheim (IDF); Dr. Michael Isermann, Anglistisches Seminar; Marlene Bainczyk, Slavisches Institut

Studierendenvertreter: Stefan Jansen, Dominik Krambs, Jakob Nießner, Lilian Slawski

Aufgaben des Studiendekans:

Zum Geschäftsbereich des Studiendekans gehören die mit Lehre und Studium zusammenhängenden Aufgaben, die ihm zur ständigen Wahrnehmung übertragen sind. Er hat insbesondere auf ein ordnungsgemäßes und vollständiges Lehrangebot hinzuwirken, das mit den Studien- und Prüfungsordnungen übereinstimmt. Er bereitet die Beschlussfassung über die Studien- und Prüfungsordnungen vor, koordiniert die Studienfachberatung und sorgt für Abhilfe bei Beschwerden im Studien- und Prüfungsbetrieb.

Der Studiendekan als Beschwerdeinstanz: Jede(r) Studierende hat das Recht, den zuständigen Studiendekan auf Mängel bei der Durchführung des Lehr- und Studienbetriebes oder die Nichteinhaltung von Vorschriften der Studien- und Prüfungsordnung hinzuweisen und die Erörterung der Beschwerde in der zuständigen Studienkommission zu beantragen. Der Antragsteller oder die Antragstellerin ist über das Ergebnis der Beratung zu unterrichten.

 

 

Habilitationskonferenz 
(i.d.Regel 14:15 Uhr im Senatssaal)


voraussichtliche Sitzungstermine

  •  

Die Habilitationskonferenz ist zuständig für die Durchführung des Habilitationsverfahren und die zu treffenden Entscheidungen, soweit die Habilitationsordnung der Neuphilologischen Fakultät nichts anderes bestimmt.

Mitglieder der Habilitationskonferenz

Die Habilitationskonferenz besteht aus allen der Fakultät angehörenden Professoren, Hochschul- und Privatdozenten, die hauptberuflich an der Universität tätig sind, ferner aus den entpflichteten Professoren und den Professoren im Ruhestand, solange diese nicht auf ihre Mitgliedschaft in der Habilitationskonferenz verzichten. Bei der Entscheidung über die Bewertung der Habilitationsleistungen treten ferner mindestens ein Professor, in der Regel aber zwei Professoren anderer Fakultäten als stimmberechtigte Mitglieder hinzu. Diese werden auf Bitte des Dekans von der entsprechenden Fakultät benannt.
Vorsitzender der Habilitationskonferenz ist der Dekan oder sein Vertreter. Der Vorsitzende hat Stimmrecht.
(§ 3.1-2 und § 3.4 Habilitationsordnung der Neuphilologischen Fakultät).

Prüfungsausschüsse der Neuphilologischen Fakultät 
 

An der Neuphilologischen Fakultät gibt es einen Prüfungsausschuss, der für alle Studiengänge an der Fakultät (mit Ausnahme der Studiengänge am IÜD) zuständig ist. 
Zusammensetzung der Prüfungsausschüsse für die Bachelor-, Master-, Magister- und Lehramtsstudiengänge


Für Prüfungen am Institut für Übersetzen und Dolmetschen sind institutsinterne Prüfungsämter und Prüfungsausschüsse zuständig.
Zusammensetzung der Prüfungausschüsse am Institut für Übersetzen und Dolmetschen

Promotionsausschuss 
 

Gemäß § 3 Abs. 1 der Promotionsordnung ist der Promotionsausschuss für den ordnungsgemäßen Ablauf der Promotionsverfahren zuständig. Als Vorsitzender des Promotionsausschusses nimmt der Dekan in der Regel die ihm vom Promotionsausschuss übertragenen Aufgaben über die Zulassung zur Promotion und über die Annahme als Doktorand, über die Bestellung der Gutachter und über die Zusammensetzung der Pfürungskommission wahr. Der Promotionsausschuss kann in Ausnahmefällen Ausnahmen von den Bestimmung der Promotionsordnung beschließen. Für die organisatorische Durchführung der Promotionsverfahren ist das Dekanat der Neuphilologischen Fakultät zuständig, das für Promovenden erster Ansprechpartner für Promotionsangelegenheiten ist.

Landesgraduiertenförderungs-Ausschuss 
 

Gemäß dem Landesgraduiertenförderungsgesetz (LGFG) vergibt die Universität jährlich Stipendien aus den Mitteln der Landesgraduiertenförderung. Promovenden müssen hierfür einen Antrag beim Dezernat 6 der Zentralen Universitätsverwaltung einreichen (siehe dafür unter Information für Doktoranden). Für die Auswahl der Stipendiaten hat die Universität eine Vergabekommission eingerichtet. Um Anträge auf Aufnahme in die Graduiertenförderung beurteilen zu können, holt die Vergabekommission bei den für das Fachgebiet zuständigen Fakultäten Gutachten zu den einzelnene Anträgen ein.
Für diese gutachterliche Tätigkeit hat die Neuphilologische Fakultät einen Landesgraduiertenförderungs-Ausschuss eingerichtet, dessen Vorsitzender der Prodekan ist.

Seitenbearbeiterin Iris Hoffman: E-Mail
Letzte Änderung: 17.11.2017
zum Seitenanfang/up