Tillmann Heise, M.A.

Akademischer Mitarbeiter

Akademischer Werdegang
Dissertationsprojekt
Publikationen
Vorträge
Lehre

Germanistisches Seminar
Universität Heidelberg
Hauptstr. 207-209
D-69117 Heidelberg
Dienstraum: PB 135
Telefon: +49 (0) 6221 54 3274

tillmann.heise@gs.uni-heidelberg.de

 

Sprechstunden in der Vorlesungszeit:

Mittwoch, 11.00–12.00 Uhr

 

Die Sprechstunden werden im Sommersemester 2020 bis auf Weiteres online über Webex im oben genannten Zeitraum angeboten. Setzen Sie sich zur Vereinbarung eines Zeitfensters bitte per Mail mit mir in Verbindung.

 

Bitte beachten Sie: Wenn Sie im Sommersemester an meiner Übung "Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens" teilnehmen wollen und sich bereits per SignUp angemeldet haben, müssen Sie sich trotzdem zusätzlich per Mail bei mir anmelden. Sie erhalten dann alle notwendigen Informationen zur digitalen Durchführung des Kurses. Vergleichen Sie dazu auch die Hinweise zum digitalen Sommersemester des Germanistischen Seminars.

 

Akademischer Werdegang

Seit April 2019 Akademischer Mitarbeiter am Germanistischen Seminar (Lehrstuhl Prof. Dr. Barbara Beßlich)
März 2019 Erlangung des akademischen Grades Master of Arts
April 2017–März 2019 Studium der Germanistik und Geschichte (M.A.) an der Universität Heidelberg
Februar 2017 Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Arts
Sep. 2016–März 2019 Studentische Hilfskraft am Germanistischen Seminar (Lehrstuhl Prof. Dr. Barbara Beßlich)
Okt. 2015–Juli 2016 Tutor für neuere und neueste Geschichte am Historischen Seminar der Universität Heidelberg
Jan. 2015–März 2019 Studentische Hilfskraft am Historischen Seminar (Lehrstuhl Prof. Dr. Manfred Berg)
März 2014–März 2019 Studentische Hilfskraft am Institut für Transkulturelle Studien (Nachwuchsforschergruppe Dr. Jenny Oesterle)
Okt. 2013–März 2019 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
Okt. 2013–Feb. 2017 Studium der Geschichte und Germanistik (B.A.) an der Universität Heidelberg

 

Dissertationsprojekt

Antiliberale Ideen von Europa zwischen den Weltkriegen. Der Kulturbund, die Europäische Revue und die Schriftsteller (Arbeitstitel)

 

Publikationen

Mitherausgeberschaft

  • Kulturkritik der Wiener Moderne (1890–1938). Hg. von Barbara Beßlich und Cristina Fossaluzza, unter Mitarbeit von Tillmann Heise und Bernhard Walcher. Heidelberg 2019 (Beihefte zum Euphorion 110).

Aufsätze

  • „Schöpferische Restauration“ und Habsburg reloaded. Hugo von Hofmannsthals Europaideen der 1920er Jahre, Rohans Kulturbund und die Europäische Revue. In: Kulturkritik der Wiener Moderne (1890–1938). Hg. von Barbara Beßlich und Cristina Fossaluzza, unter Mitarbeit von Tillmann Heise und Bernhard Walcher. Heidelberg 2019 (Beihefte zum Euphorion 110), S. 87–104.

Konferenzberichte

  • Kulturkritik der Wiener Moderne (1890–1938) (Internationales Kolloquium in Venedig v. 25.–27.9.2018). In: Zeitschrift für Germanistik 29/2 (2019), S. 402–404.
  • Kulturkritik der Wiener Moderne (1890-1938). Internationales Kolloquium, Venedig, 25.–27. September 2018. In: Studi Germanici 14 (2018), S. 503–507. [zusammen mit Leonie Heim]

 

Vorträge

  • Das „geheime Europa“. Hugo von Hofmannsthals späte Parallelaktion zu Stefan Georges „geheimem Deutschland“ (1919–1923), gehalten auf der Tagung "Sehnsucht nach dem Leben. Ein Symposium zum Werk von Hugo von Hofmannsthal" an der Universität Szeged (Ungarn), 10./11. September 2019.

 

Lehre

SS 2020

Übung "Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens"

WS 2019/20 Übung "Theoriedebatten und Methodenprobleme der Literaturwissenschaft"
SS 2019 Übung "Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens"
   
   
   
   
   
   
   
Letzte Änderung: 16.04.2020
zum Seitenanfang/up