Bereichsbild
Konzerte

Camerata Carolina

C. Saint-Saëns: Weihnachtsoratorium

  • Wegen der aktuellen Beschränkungen abgesagt. Nachholtermine werden bekanntgegeben.

 

Capella Carolina

C. Orff: Carmina Burana

Konzerte im Sommer in Heidelberg und Prag, genauere Infos folgen.

 

Allgemeine Infos & VVK

 
Vorsingtermine

Capella Carolina

Derzeit könnt ihr ohne Voraussetzungen an unseren Online-Terminen teilnehmen. Meldet euch dazu bitte bei der Chororganisation (Kontakt). Ein Gruppenvorsingen findet statt, wenn Chorsingen wieder erlaubt ist.

 

Camerata Carolina

Einzelvorsingen nach Vereinbarung. Anmeldung telefonisch oder per Mail beim Chorleiter erforderlich.

 
Proben

Capella Carolina

Donnerstags, 20-22 Uhr, derzeit online.


Camerata Carolina

Sobald Präsenzproben erlaubt sind

 

Probenbeginn WiSe 2020/21

  • Capella: 15.10.2020
    Orff: Carmina Burana

  • Camerata: 10.11.2020   Saint-Saëns: Weihnachtsoratorium & Bach: Johannes-Passion

 

 
Newsletter
Social Media

Unsere Chöre auf Facebook
Capellalogo Camerata Logo

Und auf Instagram & YouTube

Logo InstagramLogo YouTube

 
Wir sind bei Amazon Smile
 

Chöre des Internationalen Studienzentrums

Du möchtest mitmachen? Melde dich per Mail beim Dirigenten oder bei der Chororganisation (Kontakt). Wir freuen uns auf dich!

Kultur ausgeknipst

So schrieb die Neue Zürcher Zeitung über den erneuten Lockdown, der wie ein Schuss aus der Hüfte gerade auch die Musizierenden traf. Wir hatten uns mit vielfachen Hygieneschutzkonzepten beschäftigt, uns – gefühlt – bei jeder Chorprobe 352 mal die Hände desinfiziert und gelernt, auch im Abstand von radial 3 Metern und mehr auf die Mitsingenden zu hören und gleichzeitig auf den weit entfernten Dirigenten zu achten. Der kommt kaum dem Fest- und Umlegen von Terminen hinterher. So ist jetzt auch der Plan eines Weihnachtskonzerts der Camerata am ersten Advent zunichte geworden. Wir hoffen, dass wir das Konzert möglicherweise noch in dieser Saison nachholen können – wer weiß.

Die Präsenzproben, die wir in sorgsamem Umgang und mit großer Vorsicht angesichts der Infektionsgefahr abgehalten haben und das Konzert der Camerata Anfang Oktober haben gezeigt, dass wir mit der Situation in der Pandemie umzugehen wussten. Auch die erste Präsenzprobe der Capella – die bislang die einzige in diesem Semester bleiben musste – war ein Erlebnis voll Hoffnung und Freude.

Nun sind wir durch den ersten Lockdown schon ein wenig „trainiert“, und wir treffen uns jede Woche online: dienstags zur Probenzeit, 20-22 Uhr, die Camerata, und donnerstags 20 bis 22 Uhr die Capella, der Große Chor. Im Kammerchor wie auch im Großen Chor beschäftigen wir uns intensiv mit Stimmtechnik; die Camerata bereitet ihre Projekte vor - Bachs „Johannespassion“ wie auch Doppelchörige Motetten für das Konzert im Mai beim Chorfest des VDKC in Lübeck. Die Capella feilt weiter am Projekt „Carmina Burana“, das zusammen mit unseren Freunden von der Universität Prag nach Corona verwirklicht wird, und sie hat ein interaktives Programm mit Bildung und Unterhaltung für ihre Treffen. Die Carolina-Chöre lassen sich nicht kleinkriegen!

Wir freuen uns über neue Chormitglieder – die Anmeldemodalitäten stehen in der Spalte rechts. 

Unsere Konzertbesucher*innen bitten wir um Geduld; sobald das Gatter wieder hochgeht, freuen wir uns, wieder für Sie zu musizieren und uns mit Ihnen an real erklingender Musik zu erfreuen.

 


Gsg9 In Wiesloch _mlpGroßzügige Gastfreundschaft

Diese durften die Chöre des Internationalen Studienzentrums der Universität Heidelberg, die Capella Carolina mit ihrem Vokalensemble und der Kammerchor Camerata Carolina von der MLP Finanzberatung SE erfahren. Als Chorproben, wenn auch in kleiner Besetzung, Anfang Juli wieder erlaubt waren, stellte uns das in Wiesloch ansässige Unternehmen seinen großen Hörsaal auf dem Firmengelände – eigentlich für 320 Personen ausgelegt – für unsere musikalische Arbeit zwei Abende in der Woche zur Verfügung. Bewehrt mit einem sorgsam erarbeiteten Hygieneschutzkonzept sangen wir in Gruppen zu von höchstens 24 weiträumig verteilt in dem mit den modernsten Möglichkeiten, auch einer vorzüglichen Frischluftanlage, ausgestatteten Saal. Und alle mit unserem „Gastspiel“ befassten Mitarbeiter der Firma waren freundlich, hilfsbereit und entgegenkommend.

Die MLP Finanzberatung SE hat mit dieser großzügigen Gastfreundschaft wieder einmal bewiesen, dass sie Kultur in unserer Region tatkräftig und beispielhaft unterstützt. Alle in den Carolina-Chören Musizierenden und ihr Leiter, Prof. Franz Wassermann, danken MLP von Herzen, ganz besonders dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Schroeder-Wildberg.

Mit diesem kleinen Eindruck aus den Proben möchten wir unseren Dank musikalisch ausdrücken: Thank you, says the music.

 


CamCa Foerdererkonzert 2020Camerata Carolina gibt erstes Live-Konzert unter Pandemiebedingungen

Das erste Livekonzert unter Pandemie-Bedingungen ist vorüber. Aufgrund der einzuhaltenden Abstände konnte das Publikum den Chor kaum sehen, so dass nur der Klangeindruck zählte. Und der war so gut, wie man es von der Camerata erwartet. Erstmals seit langer Pause erklang auch die Emporenorgel der Peterskirche wieder. Die intensive Vorbereitung unter erschwerten Bedingungen hat sich also gelohnt. Nun wenden wir uns neuen Aufgaben zu: Dem Hymnus "Die Erben des Weißen Berges" von Dvorak  und dem „Weihnachtsoratorium“ von Saint-Saëns.

 


Camca Kanada FilmCamerata Carolina goes Canada

Im September 2019 flog die Camerata Carolina zur Feier ihres 25-jährigen Jubiläums und der damaligen Konzertreise nach Kanada erneut dorthin, diesmal nach Nova Scotia, und gab mehrere Konzerte. Dieser Film begleitet die Camerata Carolina auf ihrer Reise und den Konzerten, die der Chorgemeinschaft in guter Erinnerung bleiben werden.
Wir danken herzlich unseren Sponsoren, die diese Reise ermöglicht haben: Der Universität Heidelberg, der Manfred-Lautenschläger-Stiftung und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und weiteren privaten Förderern. Vielen Dank auch an Lukas Deuschel bei Filmharmonie Studios, der diesen Film gedreht und bearbeitet hat. Jetzt hier ansehen!

 


CapCa 2019Der C(h)orona-Blog – Capella Carolina

Liebe Freunde und Chorbegeisterte der Capella Carolina, wir alle wissen um die gegenwärtige Situation rund um Corona. Wir ließen uns aber nicht von der Kunst des Singens abhalten und so fanden unsere Chorproben weiterhin wöchentlich online statt. Alles ging also weiter, um uns für die nächsten geplanten Auftritte Januar 2021 vorzubereiten Wem dies zu früh erscheint, sei gesagt: „Die lange Bank ist des Teufels liebstes Möbelstück.“ Denn was wir uns vorgenommen hatten, war durchaus anspruchsvoll: Carl Orffs monumentale Carmina Burana. Auch wenn wir nicht mit Trixi aufwarten konnten, hat Euer Capella-Schreiberteam keine Fortuna-Allüren gezeigt und sich zuverlässig darum gekümmert, dass Ihr stets auf dem Laufenden bleibt! Hier lesen

 

 


Camerata 2019Der C(h)orona-Blog – Camerata Carolina

Liebe Freunde der Camerata Carolina, trotz der Kontakt-Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie probte die Camerata Carolina virtuell weiter. Einmal die Woche trafen wir uns online, sprachen gemeinsam die Musikstücke für unsere nächsten Konzerte durch und konnten so weiterhin die Chor-Gemeinschaft erleben, die uns so viel Freude bereitet. Mit diesem Blog wollen wir Ihnen/Euch einen Einblick in unsere Probenarbeit geben. Geschrieben ist der Blog aus Sicht von Franz Wassermanns Katze Trixi. Hier lesen

 

 

 


Logo Volksbank 2020Heidelberger Volksbank unterstützt Capella Carolina

Die Heidelberger Volksbank ist seit über zwanzig Jahren Hausbank der Capella Carolina und vielfach hat sie die Chöre unterstützt. So auch aktuell, da in Corona-Zeiten gerade die Kultur heftig unter dem Lockdown leidet. Auf der einen Seite fehlen die Einnahmen durch Konzerte, gleichzeitig sind zusätzliche Ausgaben notwendig, um die Hygienevorschriften einzuhalten. Diese kommen in besonderem Maße auf singende Gemeinschaften zu, wenn sie die vorsichtige Öffnung nutzen, um wieder gemeinsam zu musizieren. Wir bedanken uns herzlich für diese Zuwendung! Hier mehr lesen

 

 


Digitale JoPa thumbnail

Johann Sebastian Bach: Johannes-Passion

Als besondere Aktion in dieser schwierigen Corona-Zeit fand ein Teil des Konzerts dennoch zur ursprünglich geplanten Zeit (So, 29. März, 17 Uhr) statt, und zwar online! In einer frei zugänglichen Online-Videocollage erklang der Schlussatz der Johannes-Passion, "Ruht wohl, ihr heiligen Gebeine". So konnten wir trotz der Beschränkungen im öffentlichen Leben zusammenkommen und gemeinsam Musik genießen. Denn Kulturangebote sind zwar nicht "systemrelevant", aber dennoch lebenswichtig. Erstmalig in der Chorgeschichte wurde damit ein Konzert online abgehalten. – Für alle, die nicht live dabei gewesen sind, hier noch einmal zum Nachhören: https://youtu.be/4SXP5faEx5w
 
 

ZEITWissen Podcast Corona thumbnailProf. Franz Wassermann im Interview mit ZEIT WISSEN

Manche Musik wirkt wie ein Antidepressivum, sagen Forscher im ZEIT-WISSEN-Podcast. Eine Extrasendung über Mutmachsongs, Balkonkonzerte und vernetzte Chöre in der Krise von Max Rauner und Miriam Steiner.
Dabei wurde auch das Projekt der digitalen Johannespassion der Camerata Carolina vorgestellt (ca. ab 17:20). Hören Sie gerne einmal hinein!
Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 09.11.2020
zum Seitenanfang/up