Prof. Dr. Friederike Nüssel

 

Dienststellung 

Ordinaria für Systematische Theologie,
Direktorin des Ökumenischen Instituts,
Ephora des Ökumenischen Wohnheims für Studierende

Portrait Nuessel

Kontakt

Ökumenisches Institut
Plankengasse 1
69117 Heidelberg
Tel.: 06221/5433-40
E-Mail: Friederike.Nuessel@oek.uni-heidelberg.de


Sprechstunde:

s. Aktuelles
sowie nach Vereinbarung per E-Mail (friederike.nuessel@oek.uni-heidelberg.de)

 

 Wissenschaftlicher Werdegang

  • Seit März 2020 Direktorin des Marsilius-Kollegs der Universität Heidelberg zusammen mit Prof. Dr. Michael Boutros
  • 2017-18 Fellow am Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg
  • Frühjahr 2016 Visiting Professor an der Gregoriana in Rom
  • Herbst 2015 Research Fellow an der Universität Göteborg
  • 2013-14 Fellow im Projekt "Religious Experience and Moral Identity" am CTI, Princeton
  • 2009/10 Fellow am Center of Theological Inquiry, Princeton 
  • Seit Oktober 2006 ordentliche Professorin für Systematische Theologie und Direktorin des Ökumenischen Instituts und Wohnheims der Universität Heidelberg
  • 2001-2006 Ordentliche Professorin für Systematische Theologie an der Universität Münster und Direktorin des Ökumenischen Instituts
  • 1999-2001 Privatdozentin an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1998 Habilitation an der LMU
  • 1994 Promotion zum Dr. theol. an der LMU
  • 1990-2001 Assistentin/Akad. Rätin am Institut für Fundamentaltheologie und Ökumene LMU
  • 1989 Erstes Kirchliches Examen bei der Badischen Landeskirche
  • 1986 Diploma in Theology, King´s College London
  • 1981-1989 Studium der evangelischen Theologie in Tübingen, Göttingen, London und München

 

Schwerpunkte in Lehre und Forschung 

  • Themen und Funktionswandel christlicher Dogmatik (bes. Christologie, Soteriologie, Ekklesiologie)
  • Profile christlicher Konfessionen und Potentiale konfessioneller Differenzierung
  • Wertediskurse in der Ökumenischen Bewegung
  • Theologie und Neurowissenschaften



Publikationen in Auswahl

  • Narrative Identität? Theologische Überlegungen zu einer philosophischen Debatte, in: J. Koslowski/Th.A. Leppek (Hrsg.), Fides quaerens intellectum, Leipzig 2020, 67-80.

  • Ökumene der Werte. Der ökumenische und kirchenrechtliche Beitrag der Kirchen zum Zusammenwachsen Europas. In    Christentum und Europa. XVI. Europäischer Kongress für Theologie. Ed. Michael Meyer-Blanck (Leipzig: Evangelische 
    Verlagsanstalt, 2019): 509–530.

  • Luther and Schleiermacher. Schleiermacher's Transformation of Luther's Christological Legacy, in: P. Kärkkäinen / O-P. Vainio (Hg.), Apprehending Love: Theological and Philosophical Inquiries, SLAG 73, Helsinki 2019, 163-181.

  • The Value of the Bible: Martin Kähler’s Theology of Scripture and its Ecumenical Impact. In Multiple Reformations? The Many Faces and Legacies of the Reformation. Ed. J. Stievermann and R. C. Zachman (Tübingen: Mohr Siebeck, 2018): 359–374.

  • Lutherische Theologie in außereuropäischen Kontexten. Eine Zusammenschau aus Anlass des 500. Reformationsjubiläums. Ed. with H.-P. Großhans (Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2017).

  • Doctrine. In The Oxford Encyclopedia of Martin Luther, Vol. 1. Ed. D. R. Nielson and P. Hinlicky (Oxford: Oxford University Press, 2017): 354–366.

  • God Sharing in the ‘conditio humana’ – Reflections on the Potential of Christian Imagery from a Lutheran Perspective. In Ed. M. Welker and W. Schweiker Images of the Divine and Cultural Orientations. Jewish, Christian, and Islamic Voices. (Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2015): 103–114.

  • Wie ist ökumenischer Konsens evangelisch möglich? Fundamentaltheologische Überlegungen im Anschluss an eine innerevangelische Debatte. In ZThK 106 (Tübingen: Mohr Siebeck 2009): 434-457.

  • Einführung in die Ökumenische Theologie. With Dorothea Sattler (Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2008).

  • Die Aufgabe der Dogmatik im Zusammenhang der Theologie. In Ed. I. U. Dalferth, Eine Wissenschaft oder viele? Die Einheit evangelischer Theologie in der Sicht ihrer Disziplinen. ThLZ.F 17 (Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2006): 77-98.

  • Allein aus Glauben. Zur Entwicklung der Rechtfertigungslehre in der konkordistischen und frühen nachkonkordistischen Theologie. In FSÖTh 95 (Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2000).

  • Bund und Versöhnung. Zur Begründung der Dogmatik bei Johann Franz Buddeus. In FSÖTh 77 (Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1996).

       

  

   

 

  zum ausführlichen Publikationsverzeichnis

 

 

Herausgeberschaften

  • Theologische Bibliothek Töpelmann (Verlag Walter de Gruyter Berlin/New York)
  • Dogmatik in der Moderne (Verlag Mohr Siebeck Tübingen)
  • Theologische Literaturzeitung Leipzig (Evangelische Verlagsanstalt Leipzig)
  • Themen der Theologie (Verlag Mohr Siebeck Tübingen)
  • zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft (Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik gGmbH).

 

Akademische Selbstverwaltung

  • Seit 3/2020 Direktorin des Marsilius-Kollegs zusammen mit Prof. Dr. Michael Boutros
  • 2017-2019  Sprecherin des Research Councils des Fields of Focus 3 der Universität
  • 4/2017-03/2019 Studiendekanin der Theologischen Fakultät
  • Kuratorium des Internationalen Wissenschaftsforums der Universität Heidelberg
  • 2010-2013 Prorektorin für Studium und Lehre der Universität Heidelberg 
  • 2006-2009 Studiendekanin der Theologischen Fakultät

 

Mitgliedschaften/Gremien

  • DFG-Fachkollegium Theologie
  • Wissenschaftliche Gesellschaft für Theologie (2. Vorstand)
  • American Academy of Religion
  • Joint Working Group Vatican/World Council of Churches
  • Theologische Konferenz zwischen Church of England und EKD (Co-Chair)
  • Kammer für weltweite Ökumene der EKD
  • Ökumenischer Arbeitskreis evangelischer und katholischer Theologen
  • Advisory Board Center of Theological Inquiry, Princeton NJ, USA
  • Tantur International Ecumenical Advisory Board, Notre Dame University IN, USA
  • Kuratorium der Hochschule für Jüdische Studien, Heidelberg
  • Wissenschaftlicher Beirat des Konfessionskundlichen Instituts Bensheim
  • Wissenschaftlicher Beirat des Studienseminars der VELKD in Pullach

 

Biographisches

  • Geb. 1961 in Heidelberg, verheiratet, zwei Kinder
  • 2000 Ordination in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

 

Verantwortlich: Constantin Prihoancă
Letzte Änderung: 20.12.2021
zum Seitenanfang/up