Dr. Ermylos Plevrakis

Anschrift

Philosophisches Seminar
Schulgasse 6
69117 Heidelberg
E-Mail: plevrakis@uni-heidelberg.de

 

Lehr- und Forschungsprofil

Systematisch: Metaphysik und Metaphysikkritik, Philosophische Theologie, Religionsphilosophie und Religionskritik, Epistemologie, Philosophie des Geistes.
Historisch: Philosophie der Antike (insbesondere Aristoteles), Klassische Deutsche Philosophie (insbesondere Hegel), Hegelschule, Spätidealismus und Hegelianismus bis in die Gegenwart, Wittgenstein.

 

Publikationen

Buch

Das Absolute und der Begriff. Zur Frage philosophischer Theologie in Hegels Wissenschaft der Logik. Tübingen 2017 (Mohr Siebeck, XVII, 439 Seiten).

Herausgeberschaft

Grundlegung des Absoluten? Paradigmen aus der Geschichte der Metaphysik. Heidelberg 2019 (Universitätsverlag Winter Heidelberg, zusammen mit Max Rohstock).

Aufsätze (Auswahl)

  • “The Aristotelian Theos in Hegel’s Philosophy of Mind”. In: Hegel Bulletin (2019) (DOI: https://doi.org/10.1017/hgl.2019.23).
  • „Hegels voraussetzungslose Wissenschaft vom Absoluten“. In: Grundlegung des Absoluten? Paradigmen aus der Geschichte der Metaphysik. Hrsg. v. Ermylos Plevrakis und Max Rohstock, Heidelberg 2019, 253–279.
  • “A Hegelian Reading of Wittgenstein’s Tractatus Logico-Philosophicus”. In: Wittgenstein and Hegel. Hrsg. v. Jakub Mácha und Alexander Berg. Boston/Berlin 2019 (De Gruyter, On Wittgenstein), 291–309.
  • „Globalization and the End of History”. In: East and West as Centers in the Centerless World. Hrsg. v. Young Woo Kwon, Japan 2019, 165–178.
  • „Übergang von der Logik in die Natur aus ‚absoluter Freiheit‘? Eine argumentanalytische Rekonstruktion des letzten Satzes der enzyklopädischen Logik Hegels“. In: Hegel-Studien 52 (2018), 103–138.
  • „Das Leib-Seele-Problem und die Identität des Menschen“. In: Der blaue Reiter 41 (2017), 11–15.

 

 

 

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 06.11.2019
zum Seitenanfang/up