Kontakt

Heidelberg Zentrum
Kulturelles Erbe

Geschäftsführender Direktor
Prof. Dr. Christian Witschel
Marstallhof 4
69117 Heidelberg
06221/54 2231
christian.witschel@zaw.uni-heidelberg.de

Leitung der Geschäftsstelle
Michaela Böttner, M.A.
Marstallstr. 6
69117 Heidelberg
06221/54 3615
boettner@uni-heidelberg.de

 
Aktuelles

Berufsinformationsabend

"Kriminalarchäologie: Bewahrung und wissenschaftliche Erschließung des kulturellen Erbes aus archäologischer und kriminalpolizeilicher Perspektive"

Das Netzwerk Kunst und Kultur (IEK) und das HCCH richten gemeinsam einen Berufsinformationsabend zum Thema "Kriminalarchäologie" aus. Dr. Michael Müller-Karpe (RGZM Mainz) und Eckhard Laufer vom Hessischen Landeskriminalamt werden am 15. Dezember, um 18.00 Uhr c. t. im Institut für Europäische Kunstgeschichte in der Seminarstr. 4 referieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Dritte internationale HCCH-Summer School "Destruction and Reconstruction of Cultural Heritage"

Vom 16. bis 23. September 2016 hat das HCCH wiederum Summer School  in Heidelberg ausgerichtet. Der Mannheimer Morgen berichtete am 24. September über die Zerstörung von Kulturerbe in Syrien und befragte in diesem Zusammenhang auch den Geschäftsführenden Direktor des HCCH zur Summer School. Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

---------------------------------------------

E-Learning Course "Greek Documentary Practice in Egypt from Byzantium to Islam (6th-8th c.)"

The seminar focuses on papyrus and other writing materials (ostraca, parchment, etc.) written in Greek from a variety of genres and contexts from Byzantine and early Islamic Egypt, which are extraordinary sources of information about documentary practice of the early Byzantine empire.

Please find further information on the content and on how to apply here.

---------------------------------------------

Praktikumsplätze zu vergeben!!!

Das Mannheimer Projekt "Das Mannheimer Erbe der Weltkulturen" vergibt Praktikumsplätze in verschiedenen Bereichen. Weitere Informationen finden Sie hier. Das HCCH begleitet das Projekt wissenschaftlich, bei Fragen können Sie sich auch an Michaela Böttner wenden.

---------------------------------------------

Das Reichskloster Schuttern im Früh- und Hochmittelalter

Das HCCH erarbeitet derzeit gemeinsam mit der Gemeinde Friesenheim und weiteren Kooperationspartnern der Universität Heidelberg Konzepte, um die vielfältige Geschichte des Klosters für die Wissenschaft und die Öffentlichkeit zugänglich und erfahrbar zu machen. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier. Die Badische Zeitung und die Mittelbadische Presse haben bereits berichtet.

--------------------------------------------

Kooperationsvertrag mit der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz unterzeichnet!

Die Universität Heidelberg/das HCCH und die GDKE Rheinland-Pfalz haben am 21. Oktober einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Mit dem Vertrag werden die bereits bestehenden Kooperationen gebündelt und auf ein solides Fundament gestellt. Die ausführliche Pressemitteilung der Universität Heidelberg finden Sie hier.

----------------------------------------------

Das HCCH ist als assoziierter Partner in dem vom BMBF geförderten Forschungsprojekt "Verfahren zur Erhellung des Dunkelfeldes als Grund -lage für Kriminalitätsbekämpfung und -prävention am Beispiel antiker Kulturgüter (ILLICID)" beteiligt. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des BMBF.

----------------------------------------------

 

Heidelberg Zentrum Kulturelles Erbe
Heidelberg Center for Cultural Heritage

Sfb 933 460x175

Das „Heidelberg Zentrum Kulturelles Erbe“ (Heidelberg Center for Cultural Heritage; HCCH) dient der nachhaltigen Vernetzung sowie dem langfristigen Ausbau der an der Universität Heidelberg bestehenden Kompetenzen in der Grundlagenforschung an kulturellen Hinterlassenschaften vergangener und gegenwärtiger Gesellschaften. Die Anwendung von Ergebnissen disziplinärer und interdisziplinärer Grundlagenforschung auf die Analyse, Dokumentation, Erschließung, Pflege, museale Präsentation und lebendige Vergegenwärtigung dieses kulturellen Erbes zählen zu den wesentlichen Aufgaben des HCCH.

Ziel des HCCH ist es, den vielfältigen Herausforderungen, die sich insbesondere in wissenschaftlicher, politischer, rechtlicher und sozial-kultureller Hinsicht aus der Erforschung und dem Erhalt des kulturellen Erbes der Menschheit ergeben, durch den Aufbau eines multi- und interdisziplinär arbeitenden Kompetenznetzwerks wissenschaftlich zu begegnen, das seine Aufgaben im Sinne der einschlägigen Übereinkommen und Richtlinien der UNESCO erfüllt.

 

Mission Statement

Mitglieder

 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 23.11.2016
zum Seitenanfang/up