Mediation

Mediation im System der Organisation

Zielgruppe

Das Seminar wendet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die eine Grundausbildung in der Mediation bereits absolviert haben und sich auf Mediationen in Organisationen vorbereiten und spezialisieren möchten.

Inhalt

Mediation in ein hierarchisches System zu integrieren, erfordert spezifische Kompetenzen und Interaktionen. Im Seminar werden typische Konfliktfelder in der Organisation und sich daraus ergebende Anwendungsbereiche behandelt. Ökonomische, rechtliche und psychologische Aspekte in der Organisationsmediation werden beleuchtet. Weiterhin wird ein Überblick über Konfliktmanagement in Organisationen unter Einbezug der Stakeholder und die Entwicklung von Konfliktmanagementsystemen gegeben.

Weitere Themen sind das Organigramm als Diagnosemittel in der Organisationsmediation, das Spannungsfeld interner/externer Auftraggeber/innen sowie interne/externe Durchführung der Mediation.

Ferner ist Thema des Seminars der Umgang mit Stress und das Stärken von Stress-Resilienz. Konflikte in der Organisation werden als stressvoll wahrgenommen. Gesichert aus der Entscheidungsforschung ist, dass die Klient/inn/en unter Stress mehr Mühe haben, neue Wege einzuschlagen, und alte Gewohnheiten im Stress oft sehr stark werden. Stress – richtig dosiert und gepaart mit Stärkung der individuellen Resilienz – kann jedoch auch Motivator sein und positiv zur Veränderungsfähigkeit beitragen. In der Organisationsmediation ist es ein Ziel, alte Muster aufzugeben, obwohl dies unter Stress schwer sein kann. Mit Stress in der Mediation so umzugehen, dass seine positiven Seiten zum Tragen kommen und den Prozess voranbringen, die negativen Effekte aber so gering wie möglich gehalten werden, erfordert, dass die Mediator/inn/en mit diesem Faktor gut umgehen. Im Seminar wird daher Grundlegendes behandelt zu Stress und Resilienz:

  • Stress in Konfliktsituationen und sein Einfluss auf das Entscheidungsverhalten,
  • Unterschiede in der individuellen Resilienz und
  • die Auswirkung auf die Mediation sowie Mediation als Resilienzförderung vermittelt.

Nicht zuletzt wird im Seminar der Stress und die Resilienz der Mediatorin/des Mediators Thema sein.

Methode

Der Inhalt wird in bewährter Form interaktiv vermittelt.

Fortbildung

Dieses Seminar deckt im Sinne des § 3 der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (ZMediatAusbV) 15 Zeitstunden der Fortbildungspflicht ab.

Seminarleitung

Literaturempfehlungen

  • Konfliktdynamik. Verhandeln, Vermitteln und Führen in Organisationen. Zeitschrift hg. von Markus Troja (Oldenburg), Stuttgart.
  • Duve, Christian / Eidenmüller, Horst / Hacke, Andreas: Mediation in der Wirtschaft. 2. Auflage Köln 2011
  • Kerntke, Wilfried: Mediation als Organisationsentwicklung. 2. Auflage Bern 2009
  • KPMG Konfliktkosten-Studie. Die Kosten von Reibungsverlusten in Industrieunternehmen. 2009. (http://inmedio.de/papers/KPMG_ Konfliktkostenstudie_Gesamt_web.pdf)
  • Faller, Kurt: Konfliktfest durch Systemdesign. Ein Handbuch für die Praxis der lernenden Organisation. Stuttgart 2014
E-Mail: wisswb@uni-hd.de
Letzte Änderung: 22.11.2018
zum Seitenanfang/up