Mediation

Ombudswesen und Mediation

Zielgruppe

Das Seminar wendet sich an Personen, die als Ombud bestellt wurden oder eine ombud-ähnliche Konfliktanlaufstelle besetzen. Angesprochen werden auch Interessierte, die eine solche Funktion in Ihrem Unternehmen, ihrer Organisation, ihrer Hochschule, im öffentlichen Dienst oder in einer sonstigen sozialen Einrichtung etablieren wollen.

Vorkenntnisse in Mediation oder Erfahrung im Umgang mit Konfliktlösung werden im Seminar vorausgesetzt.

Inhalt

Die Ombudsfunktion gewinnt in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Längst bekannt sind die negativen Konsequenzen eines Konflikts am Arbeits- oder Ausbildungsplatz für die Gesundheit und Arbeitskraft der Mitarbeiter/innen und die Produktivität des Untnernehmens. Die Erkenntnis wächst, dass die Schaffung der zusätzlichen Funktion einer Ombudsperson, die unabhängig agieren kann, sowohl für die einzelnen Mitarbeiter/innen als auch für das Unternehmen von großem Nutzen ist.

Im Seminar werden folgende Themen behandelt:

  • „„Überblick über die Ombudsfunktion: Geschichte und Entwicklung, unterschiedliche Formen
  • „„Die vier grundlegenden Prinzipien: Neutralität, Unabhängigkeit, Vertraulichkeit und Informalität
  • „„Aufgabe und Grundhaltung der Ombudsperson
  • „„Interaktion mit Besucher/innen bzw. Klient/inn/en: Überblick über hilfreiche Techniken (aktives Zuhören, Paraphrasieren, Re-framing, Aufstellung etc.)
  • „„Interaktion mit der Führungsebene / dem Unternehmen: Berichterstattung
  • „„Positionierung der Rolle innerhalb des Unternehmens
  • „„Überblick über aktuelle Themen für Ombud (Mobbing, sexuelle Belästigung, mentale Gesundheit)
  • „„Das konsolidierte innerbetriebliche Konfliktresolutionssystem: Zusammensetzung und Vorzüge
  • „„Vorzüge der Einrichtung einer Ombudsfunktion – Stärkung der Resilienz im Unternehmen
  • „„Information über die Internationale Ombuds Vereinigung („International Ombuds Association“)

Methode

Einführende theoretische Inputs wechseln mit der Arbeit an eigenen Fällen der Seminarleiterinnen bzw. Teilnehmer/innen ab. Dies umfasst Rollenspiele der Teilnehmenden und Demonstrationen der Seminarleiterinnen.

Nach dem Seminar erhalten alle die Seminarunterlagen und ein Flip-Chart Protokoll.

Fortbildung

Dieses Seminar deckt im Sinne des § 3 der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (ZMediatAusbV) 12 Zeitstunden der Fortbildungspflicht ab.

Seminarleitung

Literaturempfehlungen

  • Rowe, Mary / Hicks, Wilbur: 'The OrganizationalOmbuds' aus: Resource Book for Managing Employment Disputes, 2004
  • Homepage International Ombuds Association: www.ombudsassociation.org
E-Mail: wisswb@uni-hd.de
Letzte Änderung: 05.02.2019
zum Seitenanfang/up