Bereichsbild
Kontakt

Geschäftsstelle Studium Generale
im Dezernat Forschung
Seminarstr. 2
69117 Heidelberg
Tel. +49 6221 54-12633
studiumgenerale@urz.uni-heidelberg.de

Alle Ansprechpartner der Abteilung

 
Weitere Informationen
SUCHE

„Von Filmstädten über reale Städte lernen“: Stadt und/im Film

Referent: Prof. Dr. Henry Keazor, Europäische Kunstgeschichte, Universität Heidelberg

Respondent: Oliver Elser, Deutsches Architekturmuseum (DAM), Frankfurt

Vortrag am 4. Juni 2018

»Man kann aus Filmstädten über reale Städte lernen. Man kann umfassendere, medienübergreifende narrative und metaphorische Verweisungszusammenhänge analysieren. Und man kann gefilmte Städte wie reale Städte behandeln und Filmanalysen unmittelbar für urbanistische Fragestellungen nutzen«, schreiben Matthias Horwitz, Bernward Joerges und Jörg Potthast 1996 in ihrer Einleitung zu einem Diskussionspa- pier der Berliner Forschungsgruppe »Metropolenforschung«. Der Vortrag wird diese These anhand von konkreten Beispie- len aus der Filmgeschichte beleuchten. Hierbei sollen sowohl die Arten und Weisen, in denen real bestehende Architektur in (nicht nur utopischen) Filmen eingesetzt wird als auch die Zukunftsvisionen von existierenden Städten erörtert werden.

 

Pressemitteilung zum Vortrag

 

Prof. Dr. Henry Keazor

Foto: Martin Fleck

Prof. Dr. Henry Keazor

Henry Keazor ist seit Herbst 2012 Professor für Neuere und Neueste Kunstgeschichte an der Universität Heidelberg. Zuvor war er von 2008 bis 2012 Inhaber des Lehrstuhls für Kunstgeschichte an der Universität des Saarlandes. Seine Forschungsgebiete sind die französische und italienische Malerei des 17. Jahrhunderts, die zeitgenössische Architektur, die Kunstfälschung, Musikvideos sowie das Verhältnis von Kunst und Medien.

Oliver Elser

Foto: Kirsten Bucher

Oliver Elser

Oliver Elser ist Kurator am Deutschen Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt am Main. 2016 war er Kurator von "Making Heimat", dem Deutschen Pavillon auf der Architekturbiennale von Venedig. Am DAM hat er Ausstellungen zum Brutalismus, zur Postmoderne, über Architekturmodelle im 20. Jahrhundert und zu Simon Ungers kuratiert. 2012/13 war er Vertretungsprofessor für Szenografie an der Fachhochschule Mainz. Als freier Kurator konzipierte er mit Michael Rieper die Ausstellung "Housing Models: Experimentation and Everyday Life" (Wien, Sofia und Belgrad). Seit 1999 entstand mit dem Künstler Oliver Croy das Projekt "Sondermodelle", zuletzt präsentiert 2013 auf der Kunstbiennale in Venedig im "Palazzo Enciclopedico".

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 06.06.2018
zum Seitenanfang/up