SUCHE
Bereichsbild

Forschungszentrum für Umweltökonomik (FZU)

Research Center for Environmental Economics

Forschungszentrum für Umweltökonomik (FZU)

Envecon

Das Forschungszentrum für Umweltökonomik (FZU) am Alfred-Weber-Institut dient als gemeinsame Plattform für Ökonomen, die alle an der Schnittstelle von natürlicher Umwelt und Wirtschaft forschen. Wir nutzen theoretische, empirische und experimentelle Methoden, um die Herausforderungen nachhaltigen Umgangs mit der Umwelt besser zu verstehen und Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Diese Webseiten bieten aktuelle Informationen zu unseren Aktivitäten und zu den verschiedenen, auch interdisziplinären, Projekten, die wir hier durchführen.

 

NEUE VERÖFFENTLICHUNGEN

Heck, D. W., Thielmann, I., Klein, S. A., & Hilbig, B. E. (2020). On the limited generality of air pollution and anxiety as causal determinants of unethical behavior: Commentary on Lu, Lee, Gino, & Galinsky (2018). Psychological Science, 31(6), 741-747. doi:10.1177/0956797619866627
Das Paper von M. Hänsel, M.A. Drupp,  D.J.A. Johansson, Frikk Nesje, C. Azar, M. C. Freeman , B. Groom  & T. Sterner (2020): “Climate Economics Support for the UN Climate Targets” wurde zur Veröffentlich in Nature Climate Change angenommen. Anlässlich der Veröffentlichung des Papers wurde am 17. Juli eine Pressemitteilung herausgegeben [Twitter].
Van den Broek, K.L., Luomba, J.O. & Fischer, H. (2020). M-Tool: mental model mapping tool  [Mobile app]. Es handelt sich um eine neue App namens M-Tool, die entwickelt wurde, um die Wahrnehmung komplexer Systeme (oder mentaler Modelle) mit mobilen Geräten zu erfassen, und die so angepasst werden kann, dass sie die Wahrnehmung jedes Systems oder Phänomens abbildet. Dank des standardisierten Aufbaus des Tools können die Wahrnehmungen von Gruppen von Befragten direkt verglichen werden. Die App kann jetzt kostenlos im App Store heruntergeladen werden. Siehe www.m-tool.org für weitere Informationen. 

Balietti, S., Klein, B. & Riedl, C. Optimal design of experiments to identify latent behavioral types. Experimental Economics (2020) [Link]

Balietti, S., "The Human Quest for Discovering Mathematical Beauty in the Arts" Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) [Link]

MITARBEITER

 

Sebastian Rausch unterstützt das FZU seit dem 1. August als Professor für Umwelt-, Energie- und Ressourcenökonomik in einem gemeinsamen Berufungsverfahren mit dem ZEW. Vor seinem Wechsel war Sebastian Rausch Assistenzprofessor für Energieökonomik an der ETH Zürich. Weitere Informationen zu Sebastian Rausch finden Sie hier.

 

SONSTIGE NEUIGKEITEN

Timo Goeschl wurde im Deutschlandfunk zu den Auswirkungen der MwSt-Änderungen der Bundesregierung auf die Benzinpreise an der Zapfsäule und zu den Umweltfolgen von Steuersenkungen für Kraftstoffe und Autos interviewt.

 

Das internationale Verbundprojekt „OceanFrontChange- Nachhaltiges Management von Ökosystemen entlang ozeanischer Fronten im Klimawandel“ ist an der Universität Heidelberg unter der Leitung von Florian Diekert und der Mitwirkung von Yonss José und Paul Tuda am 01.06. angelaufen.

 

ENVIRONMENTAL ECONOMICS BROWNBAG SEMINAR

Nächster Vortrag

20.10.2020

Vortragender: Tillmann Eymess (Heidelberg University)
Titel: Changing Collective Action: Norm-Based Interventions and Team Decisions (*)
Ort: via ZOOM (meeting URL:https://heiconf.uni-heidelberg.de/yykn-ye42-d6x3-v7jhZeit: 12:30 to 14:00

(*) gemeinsame Arbeit mit Florian Diekert

Die nächste Brownbag Termine finden Sie hier: https://www.uni-heidelberg.de/fakultaeten/wiso/awi/professuren/umwelt/seminar.html

Seitenbearbeiter: office
Letzte Änderung: 26.10.2020
zum Seitenanfang/up