Bild
 

Prof. Dr. Dr. Thomas Fuchs

Karl-Jaspers-Professor für Philosophische Grundlagen der Psychiatrie und Psychotherapie

 

 

Klinik für Allgemeine Psychiatrie 
Zentrum für Psychosoziale Medizin 
Universitätsklinikum Heidelberg

Voß-Str. 4
D-69115 Heidelberg
Fon ++49 (0)6221/ 56-4755 (Sekretariat) 
Fax ++49 (0)6221- 56-8094
thomas.fuchs@med.uni-heidelberg.de

 

 

Curriculum Vitae

Publikationen

Öffentlichkeit und Multimedia

 

Aktuelles 

Workshop:

19.10.2021: DGAP Workshop "Die Vielfalt des Präsenzerlebens" / "The Manifold Senses of Presence" 

Das Programm und weitere Informationen zum Ablauf finden Sie hier (dt.) und hier (engl).

Die Veranstaltung findet "hybrid" statt, d.h. die Teilnahme wird sowohl vor Ort "in Präsenz" als auch online möglich sein.

Ort: Klinik für Allgemeine Psychiatrie Heidelberg, “Klinikum Bergheim”, Erdgeschoß, Raum 118, Voßstraße 9/Thibautstraße 6, 69115 Heidelberg. Eine Anfahrtsskizze finden Sie hier.

Datum/Uhrzeit: 19.10.2021; 9-18 Uhr.

COVID-19 Einschränkungen: Teilnehmer/-innen vor Ort müssen die “3G-Regel“ erfüllen, im gesamten Gebäude des Klinikums sowie im Veranstaltungsraum eine FFP2-Maske tragen und sich mit der Übermittlung von Kontaktinformationen an das Universitätsklinikum bereiterklären (die Daten werden nach vier Wochen gelöscht).

Anmeldung/Zoom-Link: Bitte melden Sie sich bei Daniel.Vespermann@med.uni-heidelberg.de an.

Wir freuen uns auf einen bereichernden Austausch – nach Möglichkeit in physischer Präsenz!

Prof. Dr. Dr. Thomas Fuchs, Monika Knack und Daniel Vespermann

(Wissenschaftliche Organisation)

 

English version:

You will find the program and additional organizational information here

The workshop will take place as a hybrid event and participation will therefore be possible online as well as in person.

Venue: Clinic for General Psychiatry, "Clinic Bergheim", Ground floor, Room 118, Voßstraße 9/Thibautstraße 6, 69115 Heidelberg. See also here for how to access the venue.

Time: 19/10/21, 9am-6pm.

To participate in Heidelberg in person, it is required to comply with the current COVID-19 restrictions of the University Hospital Heidelberg:

  • Indoors, FFP2-masks have to be worn the whole time, except for the speakers giving a talk (and except for drinking or eating, of course).
  • It is mandatory for the participants in Heidelberg to have either 1) recovered from COVID-19, 2) be vaccinated or 3) able to show a negative test result not older than 24 hours (so-called "Point-of-Care-Test" or "rapid antigen tests") respectively 48 hours (PCR-Test). [Please take note that the rapid antigen tests might not be for free anymore in Germany, after October 10th]
  • Participants in Heidelberg are required to convey their contact information to the University Hospital Heidelberg, these data will be deleted after four weeks.

To register and get the Zoom-link please write to Daniel.Vespermann@med.uni-heidelberg.de 

We look forward to enriching discussions and hope to see as many of you as possible – preferrably „in presence“!

Prof. Dr. Dr. Thomas Fuchs, Monika Knack und Daniel Vespermann

(Scientific Organization)

 

Interdisziplinäres Forschungskolloquium:

Vortragsreihe im Wintersemester 21/22: Philosophie und Psychopathologie der Verkörperung in sozialen Kontexten

Prof. Dr. Dr. Thomas Fuchs, M.A. Daniel Vespermann
Forschungskolloquium „Philosophie, Psychiatrie, Psychosomatik“
Mittwochs, 18.00 - 19.30 Uhr [Ausnahme im WiSe 21/22: 16.12.2021 (Donnerstag)]
Ort: Momentan als Hybrid-Veranstaltung (s.u.)
Jaspers-Bibliothek des Zentrums für Psychosoziale Medizin Heidelberg, Haus 1 der Klinik für Allgemeine Psychiatrie, Voßstraße 4, 69115 Heidelberg

Aktuelles Semesterprogramm: hier (dt.) und hier (engl.)

 

Nächster Vortrag: 27.10.2021

Schwächere Formen des Handelns: Überlegungen zur Struktur der traumatischen Erfahrung
Dr. Line Ryberg Ingerslev (Universität Würzburg)

Die Vortragsreihe ist im "Hybrid-Format" geplant, sodass die Teilnahme sowohl online als auch vor Ort möglich sein wird.

Für die Teilnahme in Präsenz in Heidelberg sind die aktuellen COVID-19-Beschränkungen des Universitätsklinikums Heidelberg zu beachten:

  • In den Innenräumen müssen kontinuierlich FFP2-Masken getragen werden, mit Ausnahme der Referent*innen.
  • Teilnehmer*innen vor Ort müssen entweder 1) von COVID-19 genesen oder 2) geimpft sein oder 3) ein negatives Testergebnis vorweisen können, das nicht älter als 24 Stunden (sog. „Schnelltests“) bzw. 48 Stunden (PCR-Test) ist. [Bitte beachten Sie, dass die Schnelltests in Deutschland voraussichtlich ab dem 10. Oktober nicht mehr kostenlos sein werden].
  • Teilnehmer*innen in Heidelberg sind verpflichtet, ihre Kontaktdaten (per Formular) an das Universitätsklinikum Heidelberg zu übermitteln; diese Daten werden nach vier Wochen gelöscht.

 Den Zoom-Link erhalten Sie/erhaltet ihr nach Anmeldung bei Daniel.Vespermann(at)med.uni-heidelberg.de.

 

 

Interview mit Thomas Fuchs:
Wieviel Digitalisierung verträgt der Mensch? (Gespräch mit Karoline Gil) (Video)
"Nicht nur als Folge der Corona Pandemie sehen wir enorme Fortschritte in der künstlichen Intelligenz und massive Veränderungen unserer Lebenswelt durch die Digitalisierung. Damit stellen sich Fragen, wie sich diese Prozesse auf unser Verständnis vom Menschen und das Menschenbild auswirken? Wie viel Digitalisierung verträgt der Mensch?"

 

Interview mit Thomas Fuchs:
Interview “Für ein neues Denken kämpfen/Was dem modernen Denken fehlt” (Video)
Reihe “Glaube und Gesellschaft – Theologie im Gespräch”
Prof. Dr. Dr. Thomas Fuchs erklärt im Video, wieso er den “Reduktionismus” als Welterklärung nicht ausreichend findet und was das Ganze mit Dualismus zu tun hat.

 

Gespräch mit Thomas Fuchs:
 "Ohne Leben kein Bewusstsein" (Podcast). Fragensteller: Murad Futehally (Mumbai/Ettlingen). Podcast-Reihe "Selbstbewusste KI" des Technologievorschau-Projekts "KI-Bewusstsein", gefördert durch Mittel des BMBF am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Autor: Karsten Wendland; Redaktion: Tobias Windmüller; Aufnahmeleitung und Produktion: Konstantin Kleefoot. 15.09.2020.

 

Interview mit Thomas Fuchs:
"Schneller, als die Zeit erlaubt." Psychologie heute 10/2019: 38-42.
 

 

 

 

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 07.10.2021
zum Seitenanfang/up