Neuere deutsche Literatur (Arbeitsgruppe Albrecht)

 

Unsere Arbeitsgruppe verbindet ein theoretisch, methodologisch und fachgeschichtlich geschärftes Interesse an der deutschsprachigen Literatur und ihren politik-, kultur- und wissenschaftshistorischen Kontexten. In historischer Hinsicht liegen die Schwerpunkte von Forschung und Lehre auf der ‚umstrittenen Moderne‘ (1900 bis 1945), reichen aber auch in die Zeit um und vor 1800 zurück und erstrecken sich punktuell bis in die Gegenwart.

 

Zur Arbeitsgruppe zählen neben der Leiterin Andrea Albrecht die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Doktorandinnen und Doktoranden Kristina Mateescu, Annika Differding, Katrin HudeyJens Krumeich, Zhu Yan, Sandra Schell, Benjamin KrautterAlexandra Skowronski sowie die studentischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Martin Prager, Julian Bockius, Carl Junginger und Malte Strunk. Hinzu kommen einige assoziierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Für Fragen der Administration ist Anne Leinberger zuständig.

Letzte Änderung: 05.10.2021
zum Seitenanfang/up