Bereichsbild
Wichtig und aktuell
 

Berufsbezogene Lehrveranstaltungen (außerhalb von Schule und Universität)

Die Heidelberger Germanistik bemüht sich um ein vielfältiges Lehrveranstaltungsangebot (►Vorlesungsverzeichnis). Hierunter zählen auch Kurse, die den Praxisbezug besonders betonen und dabei helfen, Berufsperspektiven auch jenseits von Schule und Universität zu eröffnen.
Einen instruktiven Beitrag zur Germanistik und ihrer Rolle in der Gesellschaft finden Sie hier, einschließlich einer Stellungnahme von Prof. Dr. Dirk Werle. Eine aktuelle Studie zu den Berufschancen von Geisteswissenschaftler*innen gibt es ►hier und einen studentischen Erfahrungsbericht ►hier.

Die Lehrveranstaltungen, die für den Weg in die Arbeitswelt hilfreich sein können, sind an dieser Stelle zur größeren Übersichtlichkeit gebündelt aufgeführt. Die folgende Liste wird stetig aktualisiert:

 

» Archiv des Lehrveranstaltungsangebots der letzten Semester

 


Wintersemester 2021/22

 

 
Dr. Gregor Babelotzky
► Einführung in die neuere deutsche Handschriftenkunde und die Lektüre der deutschen Kurrentschrift
(Mo, 16.15-17.45, PB, SR 133)
 

 

 
Prof. Dr. Reinhard Fiehler
► Sprache und Kommunikation im Alter
(Mo, 11.15-12.45, PB SR 038)
 

 

 
Prof. Dr. Michaela Kopp-Marx
► Verlagslektorat in einem geiPraxis der Literaturkritik: Neuerscheinungen für den Brentano-Förderpreis 2022 / Auswahl in der Sparte „Essay“
(Do, 16.15-17.45, PB, SR 133)
 

 

 
Anke Linnartz
► Fachsprache und Fachkommunikation
(Do, 16.15-17.45, PB SR 122)
 

 

 
Ulrike Lohner
► Angewandte Grammatik
(Mi, 11.15-12.45, PB SR 122)
 

 

 
Dr. Natalie Maag
► Schriftkultur des Mittelalters und der frühen Neuzeit im deutschen Sprachraum. Teil 1: Vom ahd. Tatian zu Maximilian I. (800-1500)
(Mo, 11.15-12.45, Kstr. 2 SR 004)
 

 

 
Dr. Volker Oesterreich
► Kulturjournalismus und Theaterkritik
(Do, 18.15-19:45, PB SR 038)
 

 

 
Dr. Gustavo Riva
► Einführung in die digitale Edition (TEI)
(Fr, 14-16, PB SR 123)
 

 

 
Prof. Dr. Thomas Schmidt
► Das literarische Heidelberg. Digital kartiert (Forschungswerkstatt bzw. Übung mit Praxisbezug in Kooperation mit dem Kulturamt Heidelberg)
(Mi, 16.15-17.45 (3-4 Sitzungen + 3 Blöcke freitags), PB SR 123)
 

 

 
Maria Schneider
► Die Bühne lesen. Inszenierungsanalyse zeitgenössischer Regiearbeiten am Theater und Orchester Heidelberg und an weiteren Theatern (Übung mit Praxisbezug)
(Do, 11.15-12.45 (max. 20 TN), PB SR 123)
 

 

 
Apl. Prof. Dr. Karin Tebben
► Heidelberger Theatertage/ Theaterfestival, GS und TIkk, Blockveranstaltung
(Blockveranstaltung)
 

 

 
Jan Wiele (FAZ)
► Feuilletonistisches Schreiben (Übung mit Praxisbezug)
(Blockveranstaltung)
 

 

Letzte Änderung: 11.06.2021
zum Seitenanfang/up