Fakultät für Chemie und Geowissenschaften

 

  •  Social Media Daten für eine bessere Routenplanung freier Navigationssysteme

    Social Media Daten für eine bessere Routenplanung freier Navigationssysteme Heidelberger Geoinformatiker machen im Projekt „SocialMedia2Traffic“ geokodierte Informationen nutzbar
    Zwei Routen zu unterschiedlichen Tageszeiten, berechnet durch den „openrouteservice“ unter Berücksichtigung der modellierten Verkehrsgeschwindigkeit. | © Abteilung Geoinformatik

  •  Poröse Kristalle binden fluorhaltige Treibhausgase

    Poröse Kristalle binden fluorhaltige Treibhausgase Heidelberger Wissenschaftler entwickeln neue kristalline Materialien, die polyfluorierte Kohlenwasserstoffe an ihrer Oberfläche adsorbieren
    Im Hintergrund: lichtmikroskopische Bilder des einkristallinen Materials der formstabilen Käfigverbindung. Im Vordergrund: Stabmodell der Einkristallstruktur, grau: Kohlenstoff, weiß: Wasserstoff, rot: Sauerstoff, blau: Stickstoff und grün: Fluor. | © Prof. Dr. Michael Mastalerz

  •  Nepal als ein Schwerpunkt der heidelberger Asienforschung

    Nepal als ein Schwerpunkt der heidelberger Asienforschung Südasieninstitut der Universität unterhält seit 35 Jahren eine Aussenstelle in Kathmandu
    Blick über Patan, die drittgrößte Stadt Nepals, mit dem Königspalast | © Dr. Astrid Zotter (SAI)

  •  HeiGIT: Geodaten nutzbar machen für Mobilitätsförderung und humanitäre Hilfe

    HeiGIT: Geodaten nutzbar machen für Mobilitätsförderung und humanitäre Hilfe Klaus Tschira Stiftung baut Förderung für das Heidelberg Institute for Geoinformation Technology aus
    Karten- und Routinganwendung, die den Zugang zu medizinischer Versorgung zeigt und leitet | © HeiGIT

  •  Universeller Mechanismus der Methanbildung entdeckt

    Universeller Mechanismus der Methanbildung entdeckt Wissenschaftler aus Heidelberg und Marburg weisen nach, dass das Treibhausgas auf chemischem Weg in den Zellen von allen Lebewesen gebildet wird
    Wissenschaftler aus Heidelberg und Marburg weisen nach, dass das Treibhausgas Methan auf chemischem Weg in den Zellen von Lebewesen gebildet wird. | © Frank Keppler / Pixabay

  •  Wechselwirkungen zwischen Mineralen und Fluiden im Gestein

    Wechselwirkungen zwischen Mineralen und Fluiden im Gestein Heidelberger Geowissenschaftler erproben neue Methoden, um die Auswirkungen von Bruchprozessen im Erdinneren zu untersuchen
    Ein System polymineralischer Adern, die das Gestein durchziehen und lokal beeinflussen. Die Adern bestehen aus Mineralen, die aus Fluiden unterschiedlicher Zusammensetzung auskristallisiert wurden. Aufnahme vom Östlichen Nöfesferner (Südtirol). | © Sebastian Cionoiu

  • Silizium mit zweidimensionaler Struktur

    Silizium mit zweidimensionaler Struktur Heidelberger Chemikern gelingt erstmals die Synthese und vollständige Charakterisierung
    Veränderung der natürlichen tetraedrischen Struktur des Siliziums (oben links) in eine ungewöhnliche quadratisch-planare Geometrie (unten rechts). | © Ebner/Greb (Heidelberg)

  •  Langzeit-Gletscherstudie zum Himalaya

    Langzeit-Gletscherstudie zum Himalaya Geographen der Universität Heidelberg kombinieren historisches Bild- und Kartenmaterial mit aktuellen Daten
    Nanga Parbat: Aufnahme der Rupal-Flanke aus dem Jahr 2010. | © Marcus Nüsser

 
 
Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 26.09.2022
zum Seitenanfang/up