Dr. Anna Tzvetkova-Glaser

 

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Geb. 1978 in Bulgarien
  • 1996 Matura am Nationalgymnasium fur Alte Sprachen und Kulturen “St. Konstantin – Kyrill Philosoph” (NGDEK) Sofia
  • 1996-2001 Studium der Klassischen Philologie an der Universität “La Sapienza” in Rom
  • SoSe 2002-WiSe 2007 Promotionsstudium in Heidelberg und Berlin
  • August – Oktober 2003 Teilnahme am Lehrkurs des Deutschen Evangelischen Institutes für Alterstumswissenschaft des Heiligen Landes in Israel und Jordanien
  • 2003-2006 Promotionsstipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • Oktober 2006 – Januar 2008 Lehrbeauftragte für Latein an der TU Darmstadt
  • Seit Oktober 2007 Lektorin für Altgriechisch an der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg
  • 02.12.2008 Promotion zu Dr. Phil. an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Februar 2011 – Januar 2014 Dozentin für Altgriechisch an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Mainz (parallel zur Tätigkeit in Heidelberg)
  • seit WiSe 2010/2011 ehrenamtliche Dozentin für frühchristliche Literatur am Institut für Theologie und Spiritualität "Hl. Johannes XXIII" in Sofia
     

Wissenschaftliche Schwerpunkte und Interessen

  • Origenes
  • Juden, Christen und Judenchristen in den ersten Jahrhunderten n. Chr.
  • Hellenistisch - jüdische Literatur 
  • Augustinus, Schriften gegen die Semipelagianer
     

Veröffentlichungen
 

Monographie

  • „Pentateuchauslegung bei Origenes und den frühen Rabbinen“, Early Christianity in the Context of Antiquity 7, Peter Lang, Frankfurt am Main, 2010.

Aufsätze, Übersetzungen, Vorträge

  • „Creator caeli et terrae, Vergleichsuntersuchung der Schöpfungsexegese bei Origenes, Ambrosius und den frühen Rabbinen“, in „Cultura animi, Festschrift für Prof. Dr. Anna Nikolova“, Sofia, 2004, S. 307-327.
  • “Origène et les rabbins sur la question des sacrifices” in R. Somos / G. Heidl (eds.), “Origeniana Nona, Origen and the religious Practice of His Time, Papers of the 9th International Origen Conference, Pécs, Hungary, 29 August – 2 September 2005”, BEThL 228, 2009, S. 353-362.
  • Aurelius Augustinus, „De correptione et gratia / За порицанието и благодатта”, zweisprachige Ausgabe lateinisch - bulgarisch, Sofia, 2007 (Übersetzung und Einleitung von Anna Tzvetkova-Glaser).
  • “Polemics against Jewish-Christian Practices in Origen’s Homilies” in J. Baun / A. Cameron / M. Edwards / M. Vinzent (eds.), “Studia Patristica. Papers presented at the 15th International Conference on Patristic Studies held in Oxford 2007”, Peeters, Leuven, 2010, vol. XLVI, S. 217-222.
  • “Joseph and his Egyptian Family in the Interpretation of Origen and the Early Rabbis“ in E. Koskenniemi / P. Lindqvist (eds.), “Rewritten Biblical Figures”, Studies in Rewritten Bible 3, Åbo Akademi University / Eisenbrauns, Turku / Winona Lake, 2010, S. 197-205.
  • “L’interprétation origénienne d’Éden et ses arrière-plans rabbiniques in H. Pietras / S. Kaczmarek (eds.), ORIGENIANA DECIMA, Origen as Writer. Papers of the 10th International Origen Congress, University School of Philosophy and Education Ignatianum, Kraków, Poland, 31. August - 04. September 2009, BEThL 244, Leuven 2011, 63-74
  • "Every soul that is born into flesh, is soiled by th filth of wickedness and sin (HLv 8.3). Origen on Creation of Man and his Sin. (Vortrag bei der 16th International Conference on Patristic Studies held in Oxford 2011).
  • The Evil is not a Nature, Origen on Evil and the Devil in I. Fröhlich / E. Koskenniemi (eds.), Evil and the Devil (Library of New Testament Studies), London – New York  2013, 180-189.
  • The Concepts ‘οὐσία andδύναμις in “De mundo” and their Parallels in Hellenistic-Jewish and Christian Texts, in J. Thom, Ps.-Aristoteles, De mundo, SAPERE 21, Tübingen, 2014, 133-151.
  • Körper, Seele und Geist der hl. Schrift verstehen (Hermeneutik des Origenes) in S. Luther / R. Zimmermann (Hg.), Quellentexte theologischer Hermeneutik, Ein Lese- und Arbeitsbuch zur Bibelauslegung in der Geschichte, Gütersloh 2014, 71-79 und 313-314

In Vorbereitung

  • Origenes' exegetische Konzepte nach De principiis IV in O. Wischmeyer / K. Pollmann (Hg.), Handbuch der Bibelhermeneutiken.
  • Раннохристиянски автори и произведения (Lehrbuch zur frühchristlichen Literatur), erscheint in bulgarischer Sprache 2014/2015.

Rezensionen

  • Origenes, Predigten zum Buch Exodus: Lateinisch-Deutsch, Übersetzung und Einleitung von Theresia Heither, Münster 2008 in Zeitschrift für  Antikes Christentum 16/2 (2012), 376-378.
  • Andreas Heiser, Die Paulusinszenierung des Johannes Chrysostomus, Tübingen 2012 erscheint in Theologisches Gespräch 3 (2014), 157-158.
Webmaster (LS-Lampe): E-Mail
Letzte Änderung: 27.02.2017
zum Seitenanfang/up