Bereichsbild
Aktuelles
Exkursion Tel Azekah
Wir verweisen auf die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Solange diese besteht, kann und darf keine universitäre Veranstaltung in dem betreffenden Land – hier GAZA-Streifen und einem Radius von 40 km um diesen herum – stattfinden. Wir empfehlen dringend, diese Warnung zu beachten. Nähere Informationen zur Lage vor Ort erhalten Sie auch bei der diplomatischen Vertretung der BRD in Tel Aviv. gez. Dekan
Heidelberger Colloquium - Aram and Israel during the Early Iron Age
Vom 1. bis 4. September 2014 findet im IWH das Heidelberger Colloquium zum Thema: Aram and Israel statt.
Die Archäologie des Biblischen Jerusalem - Öffentlicher Vortrag von Israel Finkelstein
Prof. Israel Finkelstein hält am 4.9.14 um 18.00 Uhr in der Aula der Alten Universität einen öffentlichen Vortrag zu den neuesten archäologischen Ergebnissen von den Ausgrabungen in Jerusalem.
Zum Tod von Prof. Dieter Zeller
Die Theologische Fakultät gibt mit Bedauern den Tod von Prof. Dieter Zeller (24.06.1939-16.02.2014) bekannt.
Traueranzeige und Nachruf Prof. Rendtorff
Die Theologische Fakultät der Universität Heidelberg gibt mit großem Bedauern bekannt, dass Prof. em. Rolf Rendtorff in der Nacht zum 01.04.2014 verstorben ist.

Termine und Aktuelles

Exkursion Tel Azekah

Wir verweisen auf die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Solange diese besteht, kann und darf keine universitäre Veranstaltung in der betreffenden Region – hier GAZA-Streifen und einem Radius von 40 km um diesen herum – stattfinden.

Von Reisen in dieses Gebiet wird dringend abgeraten. Wir empfehlen, diese Warnung unbedingt zu beachten.

Nähere Informationen zur Lage vor Ort erhalten Sie auch bei der diplomatischen Vertretung der BRD in Tel Aviv.

gez. Dekan

24.07.2014

Heidelberger Colloquium - Aram and Israel during the Early Iron Age

Heidelberger Colloquium zu dem Thema: Aram and Israel - Cultural Interaction, Political Borders and Construction of Identity during the Early Iron Age (12th - 8th Centuries BCE).

Mit Vorträgen von: Angelika Berlejung, Leipzig University; Erhard Blum, University of Tübingen; Guy Bunnens, University of Liège; Israel Finkelstein, Tel Aviv University; Jutta Häser, Biblisch-Archäologisches Institut Wuppertal; Izaak de Hulster, University of Helsinki; Assaf Kleiman, Tel Aviv University; Matthias Köckert, Humboldt University of Berlin; Aren Maeir, Bar-Ilan University; Amihai Mazar, Hebrew University of Jerusalem; Stefania Mazzoni, University of Florence; Stefan Münger, Bern University; Herbert Niehr, University of Tübingen; Manfred Oeming, University of Heidelberg; Tallay Ornan, Hebrew University of Jerusalem; Nava Panitz-Cohen, Hebrew University of Jerusalem; Benjamin Sass, Tel Aviv University; Omer Sergi, Tel Aviv University; Yifat Thareani, Hebrew Union College; Christoph Uehlinger, University of Zürich; Nili Wazana, Hebrew University of Jerusalem.

Am 1.-4. September 2014 im IWH, Heidelberg. Das vollständige Programm gibt es hier.

Die Archäologie des Biblischen Jerusalem - Öffentlicher Vortrag von Israel Finkelstein

Am 4. September 2014 um 18:00 hält in der Alten Aula Heidelberg einer der führenden biblischen Archäologen unserer Zeit, Prof. Israel Finkelstein von der Universität in Tel Aviv, einen öffentlichen Vortrag über die neuesten Ergebnisse der archäologischen Ausgrabungen in Jerusalem und beleuchtet sie kritisch. Plakat

Zum Tod von Prof. Dieter Zeller

Die Theologische Fakultät gibt mit Bedauern den Tod von Prof. Dieter Zeller (24.06.1939-16.02.2014) bekannt.

Dieter Zeller war seit 1989 Honorarprofessor für Neues Testament an unserer Fakultät. Er war vorher Mitglied der Kath.-Theol. Fakultät in Mainz.  Als hochbegabter Nachwuchswissenschaftler hat Dieter Zeller in Rom zusammen mit Karl Lehmann Theologie studiert. Er wurde 1980 Professor für Neues Testmaent in Luzern, 1982 in Mainz. 2004 wurde er emeritiert.

Adobe Hier finden Sie die Todesanzeige.

Traueranzeige und Nachruf Prof. Rendtorff

Die Theologische Fakultät der Universität Heidelberg gibt mit großem Bedauern bekannt, dass Prof. em. Rolf Rendtorff in der Nacht zum 01.04.2014 verstorben ist.

Prof. Rendtorff war von 1963 bis 1990 Ordinarius für Alttestamentliche Theologie in Heidelberg, von 1970 bis 1972 bekleidete er das Amt des Rektors der Universität Heidelberg. Zuletzt war er 2005 anlässlich seines 80. Geburtstages geehrt worden.

 

>> Adobe Hier finden Sie den Nachruf.

Michael Welker zum Seniorprofessor ernannt

Der im Frühjahr 2013 emeritierte Heidelberger Theologe Prof. Dr. Dr. Michael Welker ist mit einer Seniorprofessur betraut worden. Die Ruperto Carola würdigt mit diesem Ehrentitel Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich durch ihr gesamtuniversitäres Wirken ausgezeichnet haben. So ist Michael Welker nach seiner Emeritierung nicht nur weiterhin als Direktor des Forschungszentrums Internationale und Interdisziplinäre Theologie (FIIT) tätig, sondern auch für den Ausbau des Global Network of Research Centers for Theology, Religious and Christian studies sowie für den international ausgeschriebenen Manfred Lautenschläger Award for Theological Promise verantwortlich.

Prof. Jochen Cornelius-Bundschuh neuer Landesbischof der Evangelischen Kirche in Baden

Jochen Cornelius-Bundschuh, apl. Professor für Praktische Theologie, wurde am 19. Juli 2013 von der Synode zum Landesbischof der Evangelischen Kirche in Baden gewählt. Die Fakultät gratuliert sehr herzlich zu dieser Wahl und wünscht Gottes Segen zum neuen Amt.

Pressemitteilung vom 19.07.13

Master Evangelische Theologie

Die Theologische Fakultät bietet ab dem WS 2013/14 den Weiterbildungsstudiengang (M.A.) Evangelische Theologie an.

Informationen zum Zulassungsverfahren finden Sie Adobe hier.

Traueranzeige Prof. Dr. Alfred Schindler

Am 19. November 2012 verstarb Prof. Dr. Alfred Schindler. Er war an unserer Fakultät von 1970 bis 1979 tätig und führte gleich zu Beginn seiner hiesigen Tätigkeit das Amt des Dekans aus (1971/1972).

Die Trauerfeier fand am 27.11.2012 statt.

Traueranzeige Alfred Schindler

Mitgliedschaft in Ethikkommission für Stammzellenforschung verlängert

Prof. Dr. Tanners Mitgliedschaft in der "Zentralen Ethikkommission der Bundesregierung für Stammzellenforschung" wurde um weitere drei Jahre verlängert.

Anmeldung zum Staatsexamen FR 13 & Prüferwahl

 

Die Schwerpunktblätter für das Fach Theologie und die Formulare zur Hilfsmittelbereitstellung sind im Fakultätsprüfungsamt einzureichen!

Die Schwerpunktblätter werden von uns an das Landeslehrerprüfungsamt weitergeleitet. Wer sie schon selbst nach Karlsruhe geschickt hat, reicht bitte eine Kopie zusammen mit dem Formular zur Hilfsmittelbereitstellung bei uns ein.

Das Formular zur Hilfsmittelbereitstellung ist von ALLEN KandidatInnen auszufüllen, auch und gerade dann, wenn sie für die Klausur keine Hilfsmittel benötigen!

Bei der Wahl Ihrer mündlichen PrüferInnen richten Sie sich bitte nach dem Prüferplan unserer Fakultät. Nach §14 Abs. 10 WPO (2001) besteht kein Anspruch auf bestimmte PrüferInnen. Nach einer Übergangszeit im Examen HE 12 werden ab FR 13 in Absprache mit dem Landeslehrerprüfungsamt nur noch die SemesterprüferInnen unserer Fakultät mdl. Staatsexamina abnehmen.

Münzgeldkopierer im WTS

Ab sofort ist es im WTS wieder möglich gegen Münzgeld zu kopieren. Der Münzapparat steht im Kopierraum der Bibliothek.

Gastprofessur für Professor Eurich

Prof. Eurich hat eine Gastprofessur (extraordinary professorship for practical theology) an der Stellenbosch University in Südafrika erhalten.

 

Scheine downloaden

Ab sofort finden Sie alle Scheinformulare online im Downloadbereich des Prüfungsamtes und nicht mehr wie bisher an der Pforte der Bibliothek.

> zum Downloadbereich

Politik und Gesellschaft in der philippinischen Pfingstbewegung am Beispiel der Insel Negros (Oriental)

 

Drittmittelprojekt (DFG), Laufzeit 01.05.2012-30.04.2015

Das rapide Wachstum der pfingstlichen und charismatischen Bewegungen hat einen nachhaltigen Wandel des weltweiten Christentums bewirkt, der einigen Statistiken zufolge mittlerweile mehr als eine halbe Milliarde Christen erfasst hat (World Christian Encyclopedia). In jüngster Zeit hat die Frage nach dem politischen Einfluss der pfingstlichen und charismatischen Bewegungen ein besonderes Interesse in der Öffentlichkeit gefunden, nicht zuletzt durch die Vizepräsidentschaftskandidatur von Sarah Palin. Seit 2010 liegt auch der erste dezidiert pfingstliche Entwurf einer politischen Theologie vor (Yong 2010). Die interdisziplinäre Forschung zur weltweiten Pfingstbewegung nimmt sich dieses Themas inzwischen verstärkt an. Dabei fokussiert die Diskussion bisher vor allem die beiden amerikanischen Kontinente, während andere Regionen noch weitgehend unerforscht sind. 

Ziel des vorliegenden Forschungsprojektes ist des­halb eine Untersuchung des Verhältnisses der Pfingstbewegung zu Politik und Gesellschaft anhand einer Regionalstudie auf der philippinischen Insel Negros (Oriental). Das Projekt nimmt damit einen histo­risch, kulturell und religiös hochgradig differenzierten Kontext in den Blick und fragt nach den Artikula­tionen, mit denen das Verständnis von und die Partizipation an Politik und Gesellschaft innerhalb der Pfingstbewegung zum Ausdruck gebracht werden. Hauptziele sind dabei (1) eine diskursanalytisch begründete Rekonstruktion der tragenden Begriffe bei der Konzeptualisierung von Politik und Gesellschaft, samt der transnationalen und transkulturellen Prozesse, die diese bestimmen, sowie (2) eine Untersuchung der jeweiligen Verwendungen dieser Begriffe durch die Akteure und ihre Bedeutung für die konkrete Alltagspraxis. Besondere Themenschwerpunkte werden dabei (1) die konkrete politische und gesellschaftliche Partizipation, (2) die spezifisch theologische Artikulation von Politik und Gesellschaft („politische Theologie“) sowie (3) das Verhältnis der Pfingstbewegung zum Islam sein.

 

Verantwortlich: Prof. Dr. Michael Bergunder

Projektbearbeiter: Giovanni Maltese

Projekthomepage

Nachruf für Ada María Isasi-Díaz

Am 13.5.2012 verstarb die lateinamerikanische Befreiungstheologin und Aktivistin Ada María Isasi-Díaz nach plötzlich diagnostizierter Krankheit.

Ihr Tod hat uns betroffen gemacht. Noch im Dezember 2011 war sie auf Einladung der Gleichstellungskommission und der AG Befreiungstheologie zu einem Vortrag über „Solidarity - The Social Contract of the 21st Century“  an unserer Fakultät zu Gast. Ein Bericht hierzu findet sich hier.

Als Befreiungstheologin, Feministin und Begründerin der Mujerista Theology  hat Ada María Isasi-Díaz Großes geleistet. Sie wurde 1943 in Kuba geboren und kam 1960 als politischer Flüchtling in die USA. Nach Jahren als Nonne im Orden der Ursulinen, als Missionarin in Peru, und als High-School Lehrerin führte sie ihr Studium am Union Theological Seminary in New York City weiter. Im Anschluss an ihre Promotion in christlicher Ethik wurde sie 1991 auf eine Professur in „Ethics and Theology“ an der Drew University in Madison, New Jersey berufen und lehrte dort bis zu ihrer Emeritierung 2009.

Nachdem die Erzdiözese New York die Our Lady of Angels Catholic Church in East Harlem geschlossen hatte, wurde sie 2007 inoffiziell deren Geistliche und hielt bis kurz vor ihrem Tod jeden Sonntag  sidewalk services, Gottesdienste des Gebets und des Protest, vor der Kirche ab. Von dieser inspirierenden Gemeinschaft und dem Umgang mit den ortsansässigen Latinas, denen sie neue Zugänge zum Glauben eröffnete, berichtete sie auch im Anschluss an ihren Vortrag in Heidelberg.

Zeit ihres Lebens stand sie in Kontakt und Solidarität zu aktiven Menschen weltweit, deren Zuspruch per E-Mail sie auch in ihren letzten Wochen begleitete. Nachrufe finden sich auf den Webseiten der Drew University, vieler Organisationen und Verbände (ein Beispiel) und bei der New York Times online.

Wir sind froh, Ada María Isasi-Díaz als beeindruckende Persönlichkeit und Theologin kennen gelernt zu haben. Sie wird uns in lebendiger Erinnerung bleiben.

Die Gleichstellungskommission der Theologischen Fakultät und die AG Befreiungstheologie

 

Informationen für alle, die sich nachträglich über Ada María Isasi-Diaz‘ Werk informieren möchten:

-         Ihr grundlegender Text über mujerista theology

-         Ein beeindruckender Vortrag ihrer Motivation zur feministischen Theologie in Harvard

-         Einige ihrer Bücher: Mujerista Theology: A Theology for the Twenty-First Century (Orbis  Books, 1994); En La Lucha/In the Struggle: Elaborating a Mujerista Theology (Fortress Press, 1993, 2. Aufl. 2003); La Lucha Continues: Mujerista Theology (Orbis Books, 2004).

Forschungsprojekt von Prof. Eurich

Das von Prof. Eurich geleitete Konsortium (10 Projektpartner der Universitäten/Institute in Bologna, Brüssel (2), Budapest, Hamburg, Oslo, Paris-Sorbonne, Roskilde, Southampton, Valencia) hat die Ausschreibung der EU für das Forschungsprojekt „Social Platform for Innovative Social Services“ gewonnen. Start des Forschungsprojekts ist am 1.2.12, die Laufzeit beträgt 2 Jahre, das Fördervolumen beläuft sich auf rd. 1,5 Mio. Euro.

Hinweis für Uniwechsler

Wer bisher an anderen Universitäten im nicht-modularisierten („alten“) Pfarramts-/Diplomstudiengang studiert hat und zum SoSe 2012 nach Heidelberg wechselt, sollte bei der Einschreibung darauf achten, dass er/sie auf jeden Fall den Studiengang Ev. Theol. Kirchlicher Abschluss / Fakultätsexamen wählt. Der Studiengang Magister Theologiae ist ein anderer, bereits modularisierter Studiengang.

Nachruf für Dr. Siegfried Schwertner

Herr Dr. Siegfried Schwertner ist am 25.08.2012 verstorben. Herr Dr. Schwertner ist Vikar in der Evangelisch-Lutherischen Bekenntniskirche, einer unserer Vorgängerkirchen, gewesen. Beruflich war der promovierte Theologe als wissenschaftlicher Bibliothekar tätig und ist in der theologischen Wissenschaft durch sein „Internationales Abkürzungsverzeichnis für Theologie und Grenzgebiete“ bekannt geworden, dessen dritte Auflage er gerade noch erarbeiten und abschließen konnte.
Schließlich hat sich Dr. Schwertner in der SELK auch als Orgelsachverständiger und als Mitglied der Missionsleitung der Lutherischen Kirchenmission vielfältig engagiert. Gott lasse unseren Bruder in Frieden ruhen, und das ewige Licht leuchte ihm.

Stellenangebote

Bitte beachten Sie die aktuellen Stellenangebote der Theologischen Fakultät.

Manfred Lautenschlaeger Award for Theological Promise

Der "John Templeton Award for Theological Promise" wird der "Manfred Lautenschlaeger Award for Theological Promise".

> Weitere Informationen

Laptopschlösser

Den Laptop am Arbeitsplatz stehen lassen und Pause machen? Kein Problem!
Ab sofort stehen Ihnen an der Informationstheke 6 Laptopschlösser zur Verfügung.
Die Entleihung eines Schlosses erfolgt gegen Vorlage des Personalausweises.

Maximale Ausleihzeit:
Montag - Freitag: bis 21:30 Uhr
Samstag:              bis 17:45 Uhr

Ratsvorsitzender der EKD gratuliert Wilfried Härle zum 70. Geburtstag

Präses Nikolaus Schneider würdigt den Heidelberger Theologen: „Klarheit des Denkens, Freiheit des Glaubens, Verbundenheit mit der Kirche“.

>> Zum EKD-Artikel

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 18.01.2012
zum Seitenanfang/up