Termine und Aktuelles

Die nächsten Veranstaltungstermine finden Sie im Kalender der Theologischen Fakultät.

 

Änderung und Ausfall von Sprechstunden im Prüfungsamt

Sprechstunden von Frau Beetschen

Entfällt am 30.11.2016 und findet stattdessen am 01.12.2016 von 14-16 Uhr statt.

Entfallen am 28.12.2016 und 04.01.2017.

 

Sprechstunden von Herrn Karcher

Entfallen am 12.12., 19.12.2016 und 02.01.2017. Die nächste Sprechstunde findet am 09.01.2017 von 13-15 Uhr statt.

 

Neues Forschungsprojekt der Heidelberger Akademie der Wissenschaften: Theologenbriefwechsel im Südwesten des Reichs in der Frühen Neuzeit (1550-1620)

Forschungsstellenleiter ist Prof. Dr. Christoph Strohm.

 

Details können Sie der Adobe Pressemitteilung entnehmen.

 

 

 

Prof. Dr. Christoph Strohm in Kommission für Geschichtliche Landeskunde berufen

Die Fakultät gratuliert herzlich Prof. Dr. Christoph Strohm zur Berufung als ordentliches Mitglied der Kommission für Geschichtliche Landeskunde durch Theresia Bauer, Baden-Württembergs Landesministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Lehrstuhl an der Universität Tromsø für PD Dr. Istvan Czachesz

Die Theologische Fakultät gibt mit Freude bekannt, dass PD Dr. Istvan Czachesz eine Professur an der Universität Tromsø erhalten hat. Ab dem 1. Dezember ist er dort Professor für Bibelwissenschaft. Die Theologische Fakultät dankt ihm für seine langjährigen Dienste (seit 2008 Privatdozent und seit 2011 Heisenberg-Stipendiat) und wünscht ihm für seinen weiteren Weg alles Gute.

 

Prof. Dr. Klaus Tanner für weitere 3 Jahre zum wissenschaftlichen Leiter der FEST berufen

Die Theologische Fakultät gratuliert herzlich Prof. Dr. Klaus Tanner, der für weitere 3 Jahre zum wissenschaftlichen Leiter der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST) berufen wurde.

 

Externer Inhalt Weitere Informationen zur FEST

 

Sen.-Prof. Dr. Dr. Dres. h.c. Michael Welker hält Gifford-Lectures 2019/20

Die Theologische Fakultät gibt mit Freude bekannt, dass das Gifford Lectureship Committee der Universität Edinburgh Sen.-Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Michael Welker eingeladen hat, die Gifford Lectures im akademischen Jahr 2019/20 zu halten. Damit geht diese Auszeichnung nach 35 Jahren wieder an einen deutschen Theologen bzw. nach 28 Jahren an einen Wissenschaftler aus dem deutschen Sprachraum.

Die Gifford Lectures, im Testament von Adam Lord Gifford 1888 begründet, werden im jährlichen Wechsel an den schottischen Universitäten Edinburgh, Aberdeen, St. Andrews und Glasgow auf den Gebieten Theologie, Religionswissenschaften, Philosophie und zum Dialog Religion und Naturwissenschaften gehalten. Der letzte deutschsprachige Theologe, der vor ihm gewählt wurde, war Jürgen Moltmann (1984); davor waren es Albert Schweitzer (1934), Karl Barth (1937), Emil Brunner (1947), Paul Tillich (1953) und Rudolf Bultmann (1954).

Deutschsprachige Gifford-Lecturers aus anderen Disziplinen waren Werner Heisenberg (1955), Carl Friedrich von Weizsäcker (1959), Hannah Arendt (1972), zuletzt Walter Burkert (1988) und Annemarie Schimmel (1991).

 

Prof. em. Dr. Theo Sundermeier erhält Doktortitel honoris causa

Theo Sundermeier, emeritierter Professor für Religionswissenschaft und Interkulturelle Theologie, hat am 14. April 2016 den theologischen Ehrendoktor von der Universität von Pretoria erhalten.

 

 

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2016 online

Adobe Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis

Adobe Einlegeblatt

Adobe Änderungen, Ergänzungen und nochmalige Hinweise zum KVV SoSe 2016

 

Informationen zum Staatsexamen nach GYMPO

Bitte beachten Sie die Informationen zum Staatsexamen (GYMPO) mit allgemeinen Hinweisen und Literaturlisten

Ausschreibung Zacharias Ursinus Preis 2015

Ausschreibung Zacharias Ursinus Preis für eine Proseminararbeit und eine Hauptseminararbeit dotiert mit je 300 €. Studierende der Theologischen Fakultät können sich bewerben beim: Förderverein der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg, Prof. G. Theissen (Vorsitzender), Dekanat der Theologischen Fakultät, Hauptstr. 231, 69117 Heidelberg.

Einsendeschluss: 30. April 2015. Alle Unterlagen bitte auch elektronisch an <foerderverein@theologie.uni-heidelberg.de>.

Nähere Informationen finden Sie im <Ausschreibungstext>.

Ausschreibung Marie-Baum-Preis 2015

Der Marie Baum Preis der Emeriti würdigt soziales und kulturelles Engagement von Theologiestudierenden und ist mit 300 € dotiert. Vorschläge werden bis zum 30. April 2015 erbeten an den: Förderverein der Theol. Fakultät der Universität Heidelberg, Prof. G. Theissen (Vorsitzender), Dekanat der Theologischen Fakultät, Hauptstr. 231, 69117 Heidelberg.

Nähere Informationen finden Sie im <Ausschreibungstext>.

Nachruf zum Tod von Prof. Dr. Walther Eisinger

Nachruf zum Tod von Prof. Dr. Walther Eisinger.

 

Lecture/ Workshop

Herzliche Einladung zu folgender Veranstaltung:

Lecture/Workshop

"SOCIAL DYNAMICS OF GLOBAL PENTECOSTALISM:
Gender, Social Change and Upward Mobility"

am 17.07.2013, 18:00-21:00 Uhr

Karl Jaspers Centre, Room 212
Voßstraße 2, Building 4400
Heidelberg
 

Plakat zur Veranstaltung

Einladung zum Gastvortrag

Der Lehrstuhl für systematische Theologie/Ethik der Theologischen Fakultät lädt zu einem Gastvortrag ein:

Prof. em. Dr. David Martin spricht zum Thema "Secularisation, Secularism and the Post- Secular“

Zeit: Donnerstag, den 18. Juli 2013, 11 Uhr c.t.

Ort: Neue Universität / HS 01

 

Adobe Veranstaltungsplakat

Mitgliedschaft in Ethikkommission für Stammzellenforschung verlängert

Prof. Dr. Tanners Mitgliedschaft in der "Zentralen Ethikkommission der Bundesregierung für Stammzellenforschung" wurde um weitere drei Jahre verlängert.

Öffnungszeiten Prüfungsamt ab 10.10.2011

Ab 10.10.2011 ändern sich die Sprechzeiten des Prüfungsamts dauerhaft. Tobias Schreiber (modularisierte Studiengänge und Äquivalenzen) wird montags und dienstags da sein, mit einer Sprechstunde dienstags von 14 bis 16 Uhr. Daniel Kunz ist für die alten Studiengänge mittwochs und donnerstags zuständig, seine Sprechzeit ist donnerstags von 14 bis 16 Uhr.

Prüfungsamt am 8./9. Februar 2012 geschlossen

Bitte beachten Sie, dass das Prüfungsamt am 8. und 9. Februar 2012 geschlossen ist und auch die Sprechstunde von Herrn Kunz nicht stattfindet.

Gastvorlesung von Prof. em. Dr. Fischer

Prof. em. Dr. Johannes Fischer aus Zürich, den man u.a. durch seine Grundlagenwerke zur Ethik (Theologische Ethik; Grundkurs Ethik) kennt, wird im kommenden Wintersemester (2012/13) eine Gastvorlesung halten: Grundlegung der Ethik, montags von 14-16 Uhr in der Neuen Uni Hörsaal 1 (NUni HS 1).

Anmeldung zum Staatsexamen FR 13 & Prüferwahl

 

Die Schwerpunktblätter für das Fach Theologie und die Formulare zur Hilfsmittelbereitstellung sind im Fakultätsprüfungsamt einzureichen!

Die Schwerpunktblätter werden von uns an das Landeslehrerprüfungsamt weitergeleitet. Wer sie schon selbst nach Karlsruhe geschickt hat, reicht bitte eine Kopie zusammen mit dem Formular zur Hilfsmittelbereitstellung bei uns ein.

Das Formular zur Hilfsmittelbereitstellung ist von ALLEN KandidatInnen auszufüllen, auch und gerade dann, wenn sie für die Klausur keine Hilfsmittel benötigen!

Bei der Wahl Ihrer mündlichen PrüferInnen richten Sie sich bitte nach dem Prüferplan unserer Fakultät. Nach §14 Abs. 10 WPO (2001) besteht kein Anspruch auf bestimmte PrüferInnen. Nach einer Übergangszeit im Examen HE 12 werden ab FR 13 in Absprache mit dem Landeslehrerprüfungsamt nur noch die SemesterprüferInnen unserer Fakultät mdl. Staatsexamina abnehmen.

Münzgeldkopierer im WTS

Ab sofort ist es im WTS wieder möglich gegen Münzgeld zu kopieren. Der Münzapparat steht im Kopierraum der Bibliothek.

Informationen zur Wiedereröffnung der Theologischen Fakultätsbibliothek

Die Bibliothek der Theologischen Fakultät ist wieder geöffnet

 

Seit Montag, dem 19.03.2012 befindet sich die Fakultätsbibliothek vollständig im Gebäude des
Wissenschaftlich-Theologischen Seminars.
Der Zugang befindet sich wie ehemals über die Glastür im Lichthof im Bereich der Informationstheke.

Durch die Zusammenführung der Bestände hat sich die Aufstellung der Abteilungen geändert.

Es befinden sich im

* UG: die Abteilungen Dogmatik, Ethik, Ökumene, Diakoniewissenschaft, Philosophie und der Kopierraum

* EG (Eingangsbereich Infotheke): die Abteilungen Altes Testament und Neues Testament sowie
         die Zeitschriftenauslage, der Semesterapparat und das Neuerwerbungsregal

* ZG1: die Abteilungen Allgemeines und Judentum

* OG1: die Abteilungen Kirchengeschichte, Konfessionskunde, ÖK blau und ÖK schwarz (diese Abteilungen
             werden noch umsigniert), Griechisch-Römische Antike sowie das Dublettenverkaufsregal

* ZG2: die Abteilung Praktische Theologie

* DG: die Abteilungen Religions- und Missionswissenschaft 

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung und freuen uns auf ein Wiedersehen in der Bibliothek.

 

Tel.: 06221 / 54‐3285
E‐Mail:pforte@wts.uni‐heidelberg.de
Stand: 07.02.2012

 

Sonderausleihe

Ab Montag, dem 13.02.12 können Monografien entliehen
werden, die in der UB nicht vorhanden oder dort bereits
entliehen sind. Rückgabe: Montag, 19.03.2012.

Gastprofessur für Professor Eurich

Prof. Eurich hat eine Gastprofessur (extraordinary professorship for practical theology) an der Stellenbosch University in Südafrika erhalten.

 

Scheine downloaden

Ab sofort finden Sie alle Scheinformulare online im Downloadbereich des Prüfungsamtes und nicht mehr wie bisher an der Pforte der Bibliothek.

> zum Downloadbereich

Erasmus-Programm im WS 2012/13

Bitte beachten Sie, dass Sie sich noch bis 24.02.2012 für das Erasmus-Programm im Wintersemester 2012/13 bewerben können.

>> Weitere Informationen

Politik und Gesellschaft in der philippinischen Pfingstbewegung am Beispiel der Insel Negros (Oriental)

 

Drittmittelprojekt (DFG), Laufzeit 01.05.2012-30.04.2015

Das rapide Wachstum der pfingstlichen und charismatischen Bewegungen hat einen nachhaltigen Wandel des weltweiten Christentums bewirkt, der einigen Statistiken zufolge mittlerweile mehr als eine halbe Milliarde Christen erfasst hat (World Christian Encyclopedia). In jüngster Zeit hat die Frage nach dem politischen Einfluss der pfingstlichen und charismatischen Bewegungen ein besonderes Interesse in der Öffentlichkeit gefunden, nicht zuletzt durch die Vizepräsidentschaftskandidatur von Sarah Palin. Seit 2010 liegt auch der erste dezidiert pfingstliche Entwurf einer politischen Theologie vor (Yong 2010). Die interdisziplinäre Forschung zur weltweiten Pfingstbewegung nimmt sich dieses Themas inzwischen verstärkt an. Dabei fokussiert die Diskussion bisher vor allem die beiden amerikanischen Kontinente, während andere Regionen noch weitgehend unerforscht sind. 

Ziel des vorliegenden Forschungsprojektes ist des­halb eine Untersuchung des Verhältnisses der Pfingstbewegung zu Politik und Gesellschaft anhand einer Regionalstudie auf der philippinischen Insel Negros (Oriental). Das Projekt nimmt damit einen histo­risch, kulturell und religiös hochgradig differenzierten Kontext in den Blick und fragt nach den Artikula­tionen, mit denen das Verständnis von und die Partizipation an Politik und Gesellschaft innerhalb der Pfingstbewegung zum Ausdruck gebracht werden. Hauptziele sind dabei (1) eine diskursanalytisch begründete Rekonstruktion der tragenden Begriffe bei der Konzeptualisierung von Politik und Gesellschaft, samt der transnationalen und transkulturellen Prozesse, die diese bestimmen, sowie (2) eine Untersuchung der jeweiligen Verwendungen dieser Begriffe durch die Akteure und ihre Bedeutung für die konkrete Alltagspraxis. Besondere Themenschwerpunkte werden dabei (1) die konkrete politische und gesellschaftliche Partizipation, (2) die spezifisch theologische Artikulation von Politik und Gesellschaft („politische Theologie“) sowie (3) das Verhältnis der Pfingstbewegung zum Islam sein.

 

Verantwortlich: Prof. Dr. Michael Bergunder

Projektbearbeiter: Giovanni Maltese

Projekthomepage

Nachruf für Ada María Isasi-Díaz

Am 13.5.2012 verstarb die lateinamerikanische Befreiungstheologin und Aktivistin Ada María Isasi-Díaz nach plötzlich diagnostizierter Krankheit.

Ihr Tod hat uns betroffen gemacht. Noch im Dezember 2011 war sie auf Einladung der Gleichstellungskommission und der AG Befreiungstheologie zu einem Vortrag über „Solidarity - The Social Contract of the 21st Century“  an unserer Fakultät zu Gast. Ein Bericht hierzu findet sich hier.

Als Befreiungstheologin, Feministin und Begründerin der Mujerista Theology  hat Ada María Isasi-Díaz Großes geleistet. Sie wurde 1943 in Kuba geboren und kam 1960 als politischer Flüchtling in die USA. Nach Jahren als Nonne im Orden der Ursulinen, als Missionarin in Peru, und als High-School Lehrerin führte sie ihr Studium am Union Theological Seminary in New York City weiter. Im Anschluss an ihre Promotion in christlicher Ethik wurde sie 1991 auf eine Professur in „Ethics and Theology“ an der Drew University in Madison, New Jersey berufen und lehrte dort bis zu ihrer Emeritierung 2009.

Nachdem die Erzdiözese New York die Our Lady of Angels Catholic Church in East Harlem geschlossen hatte, wurde sie 2007 inoffiziell deren Geistliche und hielt bis kurz vor ihrem Tod jeden Sonntag  sidewalk services, Gottesdienste des Gebets und des Protest, vor der Kirche ab. Von dieser inspirierenden Gemeinschaft und dem Umgang mit den ortsansässigen Latinas, denen sie neue Zugänge zum Glauben eröffnete, berichtete sie auch im Anschluss an ihren Vortrag in Heidelberg.

Zeit ihres Lebens stand sie in Kontakt und Solidarität zu aktiven Menschen weltweit, deren Zuspruch per E-Mail sie auch in ihren letzten Wochen begleitete. Nachrufe finden sich auf den Webseiten der Drew University, vieler Organisationen und Verbände (ein Beispiel) und bei der New York Times online.

Wir sind froh, Ada María Isasi-Díaz als beeindruckende Persönlichkeit und Theologin kennen gelernt zu haben. Sie wird uns in lebendiger Erinnerung bleiben.

Die Gleichstellungskommission der Theologischen Fakultät und die AG Befreiungstheologie

 

Informationen für alle, die sich nachträglich über Ada María Isasi-Diaz‘ Werk informieren möchten:

-         Ihr grundlegender Text über mujerista theology

-         Ein beeindruckender Vortrag ihrer Motivation zur feministischen Theologie in Harvard

-         Einige ihrer Bücher: Mujerista Theology: A Theology for the Twenty-First Century (Orbis  Books, 1994); En La Lucha/In the Struggle: Elaborating a Mujerista Theology (Fortress Press, 1993, 2. Aufl. 2003); La Lucha Continues: Mujerista Theology (Orbis Books, 2004).

Ausgeschlafen! Frühstück für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Am Do., den 8.11.2012 um 9.00 Uhr lädt die Gleichstellungskommission alle Studentinnen, Doktorandinnen und Postdocs zu einem Frühstück in die KiGa III ein!

Zu Gast wird Frau Prof. Nüssel sein, die über Ihren Weg in die Wissenschaft und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie berichten wird. Um

Anmeldung

wird bis zum

2.11.

bei Marina von Ameln gebeten.

Forschungsprojekt von Prof. Eurich

Das von Prof. Eurich geleitete Konsortium (10 Projektpartner der Universitäten/Institute in Bologna, Brüssel (2), Budapest, Hamburg, Oslo, Paris-Sorbonne, Roskilde, Southampton, Valencia) hat die Ausschreibung der EU für das Forschungsprojekt „Social Platform for Innovative Social Services“ gewonnen. Start des Forschungsprojekts ist am 1.2.12, die Laufzeit beträgt 2 Jahre, das Fördervolumen beläuft sich auf rd. 1,5 Mio. Euro.

Schließung der Fakultätsbibliothek

 

Bitte beachten Sie, dass die Bibliothek des WTS voraussichtlich vom 23.02.2012 bis 16.03.2012 aufgrund der räumlichen Vereinigung aller Teilbibliotheken der FBT geschlossen ist.

Die Bibliotheken des PTS/DWI und ÖKI werden im selben Zeitraum jedoch kürzer geschlossen sein. Wir informieren zeitnah.

Sonderausleihen sind vorab möglich.

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese nicht zu vermeidende Einschränkung!

 Stand 12.01.12, Die Bibliotheksleitung

 

 


 

 

Hinweis für Uniwechsler

Wer bisher an anderen Universitäten im nicht-modularisierten („alten“) Pfarramts-/Diplomstudiengang studiert hat und zum SoSe 2012 nach Heidelberg wechselt, sollte bei der Einschreibung darauf achten, dass er/sie auf jeden Fall den Studiengang Ev. Theol. Kirchlicher Abschluss / Fakultätsexamen wählt. Der Studiengang Magister Theologiae ist ein anderer, bereits modularisierter Studiengang.

Nachruf für Dr. Siegfried Schwertner

Herr Dr. Siegfried Schwertner ist am 25.08.2012 verstorben. Herr Dr. Schwertner ist Vikar in der Evangelisch-Lutherischen Bekenntniskirche, einer unserer Vorgängerkirchen, gewesen. Beruflich war der promovierte Theologe als wissenschaftlicher Bibliothekar tätig und ist in der theologischen Wissenschaft durch sein „Internationales Abkürzungsverzeichnis für Theologie und Grenzgebiete“ bekannt geworden, dessen dritte Auflage er gerade noch erarbeiten und abschließen konnte.
Schließlich hat sich Dr. Schwertner in der SELK auch als Orgelsachverständiger und als Mitglied der Missionsleitung der Lutherischen Kirchenmission vielfältig engagiert. Gott lasse unseren Bruder in Frieden ruhen, und das ewige Licht leuchte ihm.

Stellenangebote

Bitte beachten Sie die aktuellen Stellenangebote der Theologischen Fakultät.

Manfred Lautenschlaeger Award for Theological Promise

Der "John Templeton Award for Theological Promise" wird der "Manfred Lautenschlaeger Award for Theological Promise".

> Weitere Informationen

Examensprojekt WS 12/13

Terminänderung. Vorbesprechung am 23.10., 11:15, im Dekanatssaal. Der 1. Block findet am 23.11., 14:15-19:00; 24.11. 10:15-16:00, beide Male im ÖInst statt. Der 2. Block findet wie im KVV genannt statt (14.12., 14:15-19:00 KiGa I; 15.12., 10:15-16:00 KiGa I.

Laptopschlösser

Den Laptop am Arbeitsplatz stehen lassen und Pause machen? Kein Problem!
Ab sofort stehen Ihnen an der Informationstheke 6 Laptopschlösser zur Verfügung.
Die Entleihung eines Schlosses erfolgt gegen Vorlage des Personalausweises.

Maximale Ausleihzeit:
Montag - Freitag: bis 21:30 Uhr
Samstag:              bis 17:45 Uhr

Ratsvorsitzender der EKD gratuliert Wilfried Härle zum 70. Geburtstag

Präses Nikolaus Schneider würdigt den Heidelberger Theologen: „Klarheit des Denkens, Freiheit des Glaubens, Verbundenheit mit der Kirche“.

>> Zum EKD-Artikel

Tagung "The Science and Religion Dialogue: Past and Future"

Vom 26.-28. Oktober findet im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH) eine Tagung „The Science and Religion Dialogue: Past and Future“ statt, an der 50 Wissenschaftler aus aller Welt mit Beiträgen aus Mathematik, Physik, Astrophysik, Biologie, Theologie, Religionsphilosophie und Ethik teilnehmen.

Die gesamte Veranstaltung wird in Echtzeit global ausgestrahlt. Über ein Frage-und-Antwort-Portal (science-religion-dialogue.com) können jederzeit Fragen eingebracht werden, die ein Team internationaler Wissenschaftler am 29. Oktober individuell beantworten wird.

Organisiert wird die Tagung durch das Forschungszentrum Internationale und Interdisziplinäre Theologie Heidelberg (FIIT). Gefördert wird sie von der John Templeton Foundation, Philadelphia, anlässlich ihres 25jährigen Bestehens.

Die Tagung wird eingeleitet mit einer festlichen Veranstaltung in der Alten Aula am 25. Oktober, 16.00 Uhr:

Sprechen werden

der Soziologe Hans Joas (Freiburg und Chicago) über „The Natural History of Religion“;

der Biologe und Mathematiker Martin Nowak (Harvard) über „God and Evolution“;

der Physiker und Theologe John Polkinghorne (Cambridge) über „The Search for Truth“.

Um Anmeldung für diese öffentliche Veranstaltung am 25. Oktober wird gebeten unter 06221 543356 oder sekretariat-welker@wts.uni-heidelberg.de.

 

Am Sonntag, dem 28. Oktober findet um 10 Uhr in der Peterskirche ein Ökumenischer Gottesdienst statt. Die Leitung der Abendmahlsfeier liegt in Händen von Dr. Antje Jackelén, Bischöfin von Lund. Die musikalische Gestaltung übernehmen der Badische Kammerchor und das Baroque Orchestra L’arpa festante unter der Leitung von Professor Bernd Stegmann.

 

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 04.08.2016
zum Seitenanfang/up