IPW >

AgroBioDiv

Das Projekt „Ökosorten für Biodiversität und Klimaschutz“ mit dem Kurztitel „AgroBioDiv“ ist Teil des vom Land aufgelegten Forschungsprogramms „Ökologischer Landbau“. Die Arbeiten an der Universität Heidelberg haben im Juli 2020 begonnen. Ziel des Landesprogramms ist es, thematische Forschung zu bündeln und Forschungsaktivitäten mit nicht-akademischen Akteuren weiterzuentwickeln. Mit insgesamt 1,2 Millionen Euro fördert das Land Baden-Württemberg in den nächsten Jahren vier Verbünde an drei Hochschulen. Die Forschungsarbeiten werden in ausgewählten Gebieten – der Stadt Heidelberg, der Bio-Region am Bodensee und weiteren Standorten in Baden-Württemberg – durchgeführt. Sie sind partizipativ angelegt und beziehen Interessengruppen aus Landwirtschaft, Naturschutz und Wirtschaft ein, darunter Züchter und Landwirte, Vermarkter und Verbraucher, aber auch sogenannte Bürgerwissenschaftler. „Mit Blick auf den politisch-administrativen Prozess wollen wir darüber hinaus der Frage nachgehen, mit welchen Instrumenten eine nachhaltige Umwandlung der konventionellen Landwirtschaft in ökologischen Landbau erreicht werden kann“, erläutert Prof. Tosun. Mit einem interdisziplinären Ansatz wird es untersucht, wie ein größeres Bewusstsein für die Förderung der Agro-Biodiversität geschaffen werden kann. Mehr Infos zum Projekt AgroBioDiv und den zusammenhängenden Projekten finden Sie hier: https://oekolandbauforschung-bw.uni-hohenheim.de/start-seite

 

Projektteam:

Prof. Dr. Jale Tosun

Prof. Dr. Marcus Koch

Laura Kellermann

Frederik Bachmann

 

 

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 01.02.2021
zum Seitenanfang/up