Universitätsstadt Heidelberg. Was können, sollen, wollen Kunst und Literatur und ihre Wissenschaften für unsere Stadt?

Internationales Symposium: Kunst | Literatur | Stadt. Zum Verhältnis von Geisteswissenschaften und Öffentlichkeit


Einmal pro Semester lobt die Stadt-Heidelberg-Stiftung in Kooperation mit dem Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg Mittel zur Durchführung eines Sommersymposiums aus, das der Förderung des Austauschs zwischen Universität und Öffentlichkeit dienen soll. Das Sommersymposium 2020 wird vom 20. bis 21. Juli stattfinden und trägt den Titel ›Kunst | Literatur | Stadt. Zum Verhältnis von Geisteswissenschaften und Öffentlichkeit‹. Es steht im Zeichen der Frage nach der Relevanz des von Kunst- und speziell Literaturwissenschaften produzierte Wissen für die (Stadt-)Öffentlichkeit.
In drei Workshops werden Promovierende aus dem In- und Ausland Kunst- und Literaturbegriffe der französischen Theoriebildung der 1970er Jahre auf ihre aktuelle Brisanz für die Geisteswissenschaften hin befragen. Außerdem ist eine öffentliche Podiumsdiskussion im Kunstverein Heidelberg Kern des Symposiums: Am 20. Juli 2020 werden Wissenschaftler_innen, Akteure_innen und ihre Vertreter_innen des öffentlichen Kulturlebens der Stadt die Frage diskutieren: Was können, sollen, wollen Literaturen und Künste in ihrer Stadt?
Zur Ausgestaltung und gemeinsamen Diskussion konnten unter anderem Dr. Dr. Florian Arnold (Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart), Prof. Dr. Eva Geulen (Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin), Prof. Dr. Gerhard Poppenberg (Romanisches Seminar) und PD Dr. Oliver Schlaudt (Philosophisches Seminar/Sciences Po Paris) gewonnen werden. Gäste sind Dr. Andrea Edel (Kulturamt Heidelberg/UNESCO Creative City Heidelberg), Prof. Dr. Michael Haus (Institut für Politische Wissenschaft) und Ursula Schöndeling (Heidelberger Kunstverein).

 

Veranstalter
Universität Heidelberg
Romanisches Seminar

Seminarstrasse 3
D-69117 Heidelberg

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 07.07.2020
zum Seitenanfang/up