Bereichsbild
Kontakt

Kommunikation und Marketing
Pressestelle
Tel. +49 6221 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

 
Weitere Informationen
SUCHE

DAAD-Preis für den österreichischen Medizinstudenten Mohamed Tail

9. Dezember 2016

Universität Heidelberg und Deutscher Akademischer Austauschdienst begrüßten Stipendiaten

DAAD Preisverleihung

Foto: Rothe

Überreichung der Urkunde zum DAAD-Preis: Der Preisträger Mohamed Tail mit Dr. Michael Harms vom DAAD (links) und Dr. Joachim Gerke, Leiter des Dezernats Internationale Beziehungen der Universität Heidelberg

Der aus Österreich stammende Medizinstudent Mohamed Tail ist mit dem diesjährigen DAAD-Preis für ausländische Studierende ausgezeichnet worden. Mit dem Preis, der mit 1.000 Euro dotiert ist, werden seine akademischen Leistungen ebenso wie sein soziales und gesellschaftliches Engagement gewürdigt. Mohamed Tail erhielt die Auszeichnung im Rahmen des diesjährigen Stipendiatentreffens, zu dem die Universität Heidelberg gemeinsam mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) eingeladen hat. Mit der festlichen Veranstaltung wurden die internationalen DAAD-Stipendiaten willkommen geheißen, die zurzeit an der Ruperto Carola zu Gast sind.

Mohamed Tail studiert seit 2012 an der Medizinischen Fakultät Heidelberg. Mit einer Note von 1,0 im Ersten Staatsexamen zählt er zu den besten fünf Prozent der Medizinstudierenden in Deutschland. Zudem engagiert er sich in mehreren sozialen Initiativen. Dazu gehören unter anderem das Organisationsteam des Teddybär-Krankenhauses Heidelberg, mit dem Studierende Kindern die Angst vor einem Arztbesuch nehmen möchten, und das MediNetz Rhein-Neckar, das Menschen ohne Papiere eine medizinische Sprechstunde anbietet. Zusätzlich hilft er Kommilitonen als Tutor und arbeitet im Asyl-Arbeitskreis Heidelberg mit. Mohamed Tail investiere viel Engagement, Zeit und Herzblut in soziale Projekte, wobei ihm die konkrete Hilfe für Menschen besonders am Herzen liege, betonte Privatdozent Dr. André Mihaljevic vom Universitätsklinikum Heidelberg, der ihn für den DAAD-Preis vorgeschlagen hat.

Rund 250 Studierende, Doktoranden und Forscher aus aller Welt sind derzeit mit einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes zu Gast an der Ruperto Carola. Rund 150 von ihnen folgten am 8. Dezember der Einladung in die Aula der Alten Universität, wo sie von Dr. Joachim Gerke, dem Leiter des Dezernats Internationale Beziehungen der Universität Heidelberg, und Dr. Michael Harms als Vertreter des Deutschen Akademischen Austauschdienstes begrüßt wurden. Den musikalischen Rahmen der Veranstaltung gestaltete der Kammerchor des Studentenchors Heidelberg.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 09.12.2016
zum Seitenanfang/up