Bereichsbild
Kontakt

Kommunikation und Marketing
Pressestelle
Tel. +49 6221 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

 
SUCHE

DAAD-Preis für Griechin Athina Sachoulidou

16. Dezember 2015

Stipendiatenempfang von Universität und Deutschem Akademischem Austauschdienst

bildtitel

Foto: Rothe

Prof. Dr. Gerhard Dannecker, Athina Sachoulidou, Dr. Michael Harms, Prof. Dr. Dieter W. Heermann (v.l.n.r.)

Athina Sachoulidou, aus Griechenland stammende Doktorandin der Universität Heidelberg, ist mit dem diesjährigen DAAD-Preis für ausländische Studierende ausgezeichnet worden. Gewürdigt wurden damit gleichermaßen ihre besonderen akademischen Leistungen und ihr soziales und gesellschaftliches Engagement. Athina Sachoulidou erhielt die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung im Rahmen des jährlichen Stipendiatenempfangs, zu dem die Universität und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) eingeladen hatten. Mit der festlichen Veranstaltung werden die Studierenden, Doktoranden und Forscher aus aller Welt willkommen geheißen, die mit einem DAAD-Stipendium zu Gast an der Ruperto Carola sind.

Athina Sachoulidou, die derzeit ihre Promotion am Institut für deutsches, europäisches und internationales Strafrecht und Strafprozessrecht vorbereitet, kam nach einem rechtswissenschaftlichen Studium in Griechenland 2013 an die Universität Heidelberg. 2015 schloss sie den Aufbaustudiengang Legum Magister in Rechtswissenschaften mit sehr gutem Ergebnis ab. Sie engagiert sich im Verein Griechischer Studenten und Wissenschaftler Heidelberg, dessen Vorstand sie von 2013 bis 2015 angehörte. In diesem Rahmen organisiert sie kulturelle und wissenschaftliche Veranstaltungen zur Förderung der griechisch-deutschen Beziehungen und betreut neue griechische Studierende in Heidelberg. Athina Sachoulidou verfolge nicht nur „zielstrebig, ausdauernd und mit großem Fleiß und Engagement ihren Weg“, sondern zeige auch Verantwortungsbewusstsein und Einsatz für andere, erklärt der Direktor des Instituts, Prof. Dr. Gerhard Dannecker, der sie für die Auszeichnung vorgeschlagen hatte. Die Preisträgerin sagte in ihrer Dankesrede, sie sehe die Auszeichnung auch als Ansporn für ihr Dissertationsprojekt zur Unternehmensverantwortung und -sanktionierung auf dem Gebiet des Strafrechts.

Rund 250 Studierende, Doktoranden und Forscher aus aller Welt sind derzeit mit einem DAAD-Stipendium zu Gast an der Ruperto Carola, von denen etwa 150 der Einladung in die Aula der Alten Universität folgten. Sie wurden von Prof. Dr. Dieter W. Heermann, Prorektor für internationale Angelegenheiten der Universität Heidelberg, und Dr. Michael Harms als Vertreter des DAAD begrüßt. Die Capella Carolina, der Chor des Internationalen Studienzentrums, gestaltete den musikalischen Rahmen der festlichen Veranstaltung am 15. Dezember 2015. Im Anschluss fand ein Empfang statt, bei dem Mitarbeiter des Deutschen Akademischen Austauschdienstes sowie Kollegen des Dezernats Internationale Beziehungen der Ruperto Carola für Gespräche zur Verfügung standen.

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 16.12.2015
zum Seitenanfang/up