Bereichsbild
Kontakt

Kommunikation und Marketing Pressestelle
Tel. +49 6221 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

 
Weitere Informationen
SUCHE

Förderung für Alzheimer-Forschung

11. Dezember 2013

Die Alzheimer Forschung Initiative unterstützt die Arbeit der Schaller Forschergruppe von Dr. Thomas Jahn

Jahn Thomas 160x200
Dr. Thomas Jahn

Für Forschungen zur Ausbreitung von Protein-Fehlfaltungen im Fall der Alzheimer-Krankheit wird der Heidelberger Wissenschaftler Dr. Thomas Jahn mit rund 80.000 Euro von der gemeinnützigen Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) unterstützt. Die von Thomas Jahn geleitete Schaller Forschergruppe an der Universität Heidelberg und dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) will unter anderem ein Zellkultursystem entwickeln, in dem die grundlegenden Prozesse der Fehlfaltung und die daraus entstehende Verklumpung des für die Alzheimer-Krankheit typischen Tau-Proteins innerhalb und außerhalb der Zellen untersucht werden können. Die AFI finanziert das zweijährige Forschungsprojekt zur Ausbreitung von Proteinaggregaten zwischen Nervenzellen mit rund 80.000 Euro.

„Die steigende Zahl der Alzheimer-Patienten und das Fehlen einer Interventionsmöglichkeit haben mich motiviert, mich speziell dem molekularen Hintergrund dieser Krankheit zu widmen“, sagt Dr. Jahn. Seine Forschergruppe, die von der Chica und Heinz Schaller Stiftung gefördert wird, beschäftigt sich mit Protein-Fehlfunktionen, die neurodegenerative Krankheiten auslösen. Diese Arbeiten könnten neue Angriffspunkte für die Therapie der Alzheimer-Erkrankung aufzeigen. Dr. Jahn ist Mitglied des Exzellenzclusters CellNetworks, seine Schaller Forschergruppe arbeitet am Interdisziplinären Zentrum für Neurowissenschaften (IZN) der Universität Heidelberg und am DKFZ.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 11.07.2014
zum Seitenanfang/up