SUCHE
Bereichsbild

Forschung

Aktuelles Forschungsprojekt:

Digital Landscape: Contributions to the Heidelberg School of Ecological Economics

The project attempts to summarize the research of four decades. With two clicks one gets insights into key-concepts like  "Thermodynamics", "Evolution", "Responsibility", "Justice and Sustainability" or "Pictures of Humankind". Within each presentation of a concept, the links to other concepts are noted. 

Two examples are published on Researchgate:
 

Forschungsschwerpunkte:

  • Neo-Österreichische Kapitaltheorie
  • Kuppelproduktion
  • Thermodynamische Grundlagen der Ökologischen Ökonomie
  • Empirische Untersuchung von Umweltproblemen aus ökologisch-ökonomischer Perspektive
  • Politische Ökonomie
  • Dogmengeschichte
  • Philosophische Grundlagen der Ökonomik
  • Ökologische Ökonomie
  • Philosophische Grundlagen von Ökologie und Ökonomie


  Laufende Forschungsprojekte:

  • Philosophische Grundlagen von Ökologie und Ökonomie
  • Philosophische Grundlagen der Politischen Ökonomie
  • Grundlagen einer ökologischen Ökonomie
  • Umwelt- und Rohstoffprobleme in der Volksrepublik China
  • Kausalität in den Wirtschaftswissenschaften am Beispiel der gegenwärtigen Finanzkrise


  Abgeschlossene, aus Mitteln Dritter geförderte Forschungsprojekte und Gutachten:

  • Dynamische Analyse von Umweltproblemen durch Kuppelproduktion (gefördert durch die Volkswagen-Stiftung 1997 - 2001)
  • Bedingungen erfolgreicher Umweltpolitik (gefördert durch die Volkswagen-Stiftung 1997 - 2001)
  • Politische Probleme der Durchsetzung von Umweltschutzmaßnahmen auf nationaler und internationaler Ebene (gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG 1995-1997)
  • Die ökonomischen Folgen der Produktion von Nebenerzeugnissen in der chemischen Industrie unter besonderer Berücksichtigung von Umweltaspekten der Abfallproduktion (gefördert durch die Volkswagen-Stiftung 1992 - 1994)
  • Auswirkungen einer CO2-Reduktion auf das industrielle Wachstum des Vereinigten Königreiches und der Bundesrepublik Deutschland (gefördert durch die EU-Kommission 1990 - 1992)
  • Volkswirtschaftliche Auswirkungen der Vermeidung und Verwertung von Abfälle (gefördert durch das Land Baden-Württemberg 1988)
  • Anwendung der Neo-Österreichischen Kapitaltheorie auf dynamische Probleme der Umweltökonomie (gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG 1979 - 1981)
  • Irreversibilität des Verlustes an biologischer Vielfalt aus ökonomischer Sicht (gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG)
  • Ambivalente Kuppelproduktion und natürliche Umwelt. Eine ökonomische und thermodynamische Analyse
  • Anwendung der Neo-Österreichischen Kapitaltheorie auf die Modellierung von Umweltproblemen
  • Bevölkerungswachstum und nachhaltige Entwicklung
  • Informelle Institutionen und wirtschaftliches Handeln: Beispiel Südkorea (gefördert durch die Korea Foundation und die Konrad-Adenauer-Stiftung)
  • Wasser als begrenzender Produktionsfaktor in der Volksrepublik China (2004 – 2009)
  • Bevölkerung und Umweltökonomie. Zeitliche und räumliche Perspektiven ((gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG 2000 - 2004)
  • Umweltprobleme und Zeit. Bestände als konzeptionelle Grundlage ökologischer Ökonomie (gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG 1998 - 2002)
  • Ökonomie und Natur in der Romantik. Das Denken von Novalis, Wordsworth und Thoreau als Grundlegung der ökologischen Ökonomik (gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG 1999 - 2003)
  • Reader on Environmental and Ecological Economics for Problems with Applications in the PeopleŽs Republic of China in English and Chinese Language [gefördert durch die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) 2008]
Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 25.03.2016
zum Seitenanfang/up