Doktoranden Osteuropäische Geschichte

Jonas Gerwing                  The Aesthetics of Glasnost and the Cultural Demise of Socialism in the late 1980s.

Wolfgang Schneider         Sowjetische Kollaborationsprozesse gegen Judenräte und Ghettopolizisten

Marina Shcherbakova       Soviet Jewish museums within the framework of the national policies of  the USSR

Laura Sembritzki               Atommüllkatastrophen und Strahlenschutz. Nukleares Wissen und Technopolitik in der Region Čeljabinsk, 1949-1991

Jasmin Söhner                  Politisierung und Praxis der deutsch-sowjetischen Justizkooperation im Kalten Krieg

 

 


 

Abgeschlossene Dissertationsprojekte seit Oktober 2013

Andrii Reshetko: Städtische Selbstverwaltung im Wandel - Ekaterinodar 1870 bis 1914. Frankfurt am Main et al. 2016 (Europäische Hochschulschriften; Reihe 3, Geschichte und ihre Hilfswissenschaften ; Band 1097), betreut von Prof. Dr. Heinz-Dietrich Löwe, abgeschlossen am 23.04.2015

Die Stadt Ekaterinodar in der südrussischen Provinz des Russischen Reiches steht im Mittelpunkt dieses Buchs, die in vielen Aspekten unter den Provinzstädten einen Sonderfall darstellte. Der Autor untersucht den Veränderungsprozess von staatlicher Administration zu städtischer Selbstverwaltung sowie ihre weitere Entfaltung in Ekaterinodar in einer breiten Perspektive und vergleicht die Ergebnisse mit anderen Städten. Dabei spiegelten sich die Auswirkungen der Städtereform von 1870 und 1892 besonders beispielhaft in Ekaterinodar (heutiges Krasnodar) wider. Die Stadt hat den durch die Reformen gegebenen Entwicklungsimpuls auf beeindruckende Weise und nachhaltig genutzt und sich innerhalb von vierzig Jahren von einer kleinen Kosakenstadt zu einer der größten Städte des Südens entwickelt.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 26.07.2017
zum Seitenanfang/up