Kontakt
 
Telefon

Telefon:
(069) 95 33 94 21

 
Email
Sprechstunde

Die Sprechzeiten finden nach Vereinbarung statt.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin per E-Mail.

 
Theologie > DWI >

Dr. theol. habil. Holger Böckel

Privatdozent für Praktische Theologie

Bild Eurich klein

Akademischer Werdegang

  • Seit 2018: Privatdozent für Praktische Theologie, Universität Heidelberg

  • Seit 2016: (hauptberuflich) Leiter des AGAPLESION gAG Institut für Theologie-Diakonie-Ethik, Frankfurt/M.

  • Seit 2015: Dozierendentätigkeit im PhD-Studiengang am Institut für Diakoniemanagement und Diakoniewissenschaft in Bielefeld, nebenamtlicher Direktor am Institut für Wirtschafts- und Sozialethik (IWS, Frankfurt)
  • 2014: Habilitation im Fach Praktische Theologie, Kirchliche Hochschule Wuppertal-Bethel

  • 2005: Zertifikation zum Organisationsberater (IPOS / EKHN), Strategie- und Teamentwicklung in Kirchen, Verwaltungen und Unternehmen

  • 2004-2016: Lehraufträge in Wirtschaftsethik, Führungssoziologie, -kommunikation und Sozialkompetenz (Technische Hochschule Mittelhessen (THM) u.a.)
  • 2003-2016: Hochschulpfarrer in der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG) Gießen, Mitglied der X. und XI. Synode der EKHN, Vors. im Bildungsausschuss

  • 2001-2003: Pfarrer im Probedienst in Nanzenbach und Eibach, Dekanat Dillenburg (EKHN)

  • 1995-2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Martin-Luther-Universität in Halle (Saale), Institut für Praktische Theologie und Religionspädagogik.
    Lehr- und Forschungstätigkeit im Fach Praktische Theologie und Ethik, Praktikumsbegleitung, Vortragstätigkeit, Auslandsaufenthalt (u. a. academy of homiletics, USA), Internationale Fachtagungen
  • 1998: Promotion zum Dr. theol. der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

  • 1994 – 1995: Tutor an der Evangelischen Fachhochschule (EFH) in Darmstadt

  • 1986 – 1994: Studium der Theologie in Oberursel, Heidelberg, Mainz und Vikariat (EKHN)

Forschungsschwerpunkte

  • Spiritualität im diakonischen Unternehmen
  • Innovation und Vernetzung in kirchlich-diakonischen Basisinitiativen
  • Inszenierung und Gottesdienst
  • Führen und Leiten in Kirche, Gemeinde und Diakonie
  • Führungsethik in Wirtschaft und Kirche

Publikationsauswahl

  • Netzwerkfähige Kirchen? Ein organisationstheoretischer und führungspraktischer Denkanstoß für Gemeinden, Initiativen, Kirche und Diakonie. In: Stefan Jung, Thomas Katzenmayer (Hg), Lebendige Kirche. Interdisziplinäre Zugänge und praktische Erfahrungen (Göttingen), 2018 S.111-124 (Reihe: Management – Ethik – Organisation (Hg. vom Evangelische Bank Institut für Ethisches Management), Bd.5).
  • Inszenierung als Leitmotiv in Praktischer Theologie und Religionspädagogik. Theatrale Aspekte in Kultur, Kirche und evangelischer Bildung. EB-Verlag, Berlin (2017), 336S.
  • Führen in vernetzten Bezügen – praktisch-theologische Thesen zur Steuerung in kirchlich-diakonischen Kontexten. In: Beate Hofmann, Martin Büscher (Hg.), Diakonische Unternehmen multirational führen. Grundlagen – Kontroverse – Potentiale (Reihe Diakoniewissenschaft/Diakoniemanagement, Bd.10, 2017), S.115-134.
  • Führen und Leiten. Dimensionen eines evangelischen Führungsverständnisses. Ein Handbuch. EB-Verlag, Berlin (1. Aufl. 2014, 2., überarbeitete und aktualisierte Auflage 2016), 791S. Veröffentlichung der Habilitationsschrift „Führen und Leiten in der Evangelischen Kirche. Theoretische und empirische Analysen zum protestantischen Führungsverständnis“ an der kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel 2013).
  • Vielfältige Vernetzung. Hinauswachsen aus der Großkirche. EB-Verlag, Berlin (= Netzwerk Kirche, Bd. 7, 2016), hg. zusammen mit Wolfgang Nethöfel und Steffen Merle, 348S.
  • Einführung in die Wirtschafts- und Unternehmensethik. Begründung aus ihren kulturellen, religiösen und ökonomischen Wurzeln. Ein Lehrbuch. EB-Verlag, Berlin (2015), 209S.
  • Organisationsentwicklung (zus. mit W. Nethöfel). In: Ralph Kunz, Thomas Schlag (Hg.), Handbuch für Kirchen- und Gemeindeentwicklung (2014), S.469-478.
  • Gemeindeaufbau im Kontext charismatischer Erneuerung. Theoretische und empirische Rekonstruktion eines kybernetischen Ansatzes unter Berücksichtigung wesentlicher Aspekte selbstorganisierender sozialer Systeme. Evangelische Verlagsanstalt, Leipzig (1999), 458S. (Veröffentlichung der gleichnamigen Dissertation an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1998).

 

 
Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 03.04.2018
zum Seitenanfang/up