„Modern German Nonpositivism – From Radbruch to Alexy“

Auf dem Symposium mit dem Titel „Modern German Nonpositivism – From Radbruch to Alexy“ soll die naturrechtliche oder nichtpositivistische Seite der deutschen rechtsphilosophischen Tradition in ihrer Entwicklung der letzten ca. einhundert Jahre untersucht werden. Gustav Radbruch hat auf der Grundlage des Neukantianismus Mitte des 20. Jahrhunderts gleichsam als Schlusspunkt seiner Lehre die berühmte „Radbruchsche Formel“ aufgestellt, die seither verschiedentlich bei der Bewältigung der Folgen von Unrechtssystemen herangezogen wurde. Gestützt auf die analytische Philosophie und Sprachphilosophie hat Robert Alexy, der gegenwärtig wohl einflussreichste und meistübersetzte deutsche Rechtsphilosoph, drei bis vier Jahrzehnte später eine naturrechtliche Lehre entwickelt und verteidigt, in der das Unrechtsargument als zentrales Element der Radbruchschen Formel eine wichtige Rolle spielt. Darüber hinaus bestehen gewisse Parallelen zwischen Alexys Richtigkeitsargument – nach dem das Recht notwendig einen Anspruch auf moralische Richtigkeit erhebt – und Radbruchs materiellem Rechtsbegriff, nach dem Recht „die Wirklichkeit [ist], die den Sinn hat, dem Rechtswerte, der Rechtsidee, zu dienen“, wobei die Rechtsidee wesentlich durch die Gerechtigkeit oder die moralische Richtigkeit des Rechts charakterisiert wird. Auf der Konferenz sollen diese beiden nichtpositivistischen Theorien verglichen, kontrastiert und in den Kontext der angelsächsischen Tradition in der Rechtsphilosophie gestellt werden. Hierin liegt zugleich ein Beitrag zu einer genaueren Bestimmung der Trennlinie zwischen Rechtspositivismus und Naturrecht.

Die Vorträge werden teils auf Englisch und teils auf Deutsch gehalten, und es wird eine Simultanübersetzung gestellt.
 

Kontakt:

Prof. Dr. Martin Borowski
Institut für Staatsrecht, Verfassungslehre und Rechtsphilosophie
Friedrich-Ebert-Anlage 6-10
69117 Heidelberg
Tel.: +49 6221 54 7465
Email: sekretariat.borowski@jurs.uni-heidelberg.de

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 02.06.2016
zum Seitenanfang/up