Bereichsbild
Kontakt

Dr. Isabel Eisenmann
Seminarstr. 2, Raum 124
69117 Heidelberg
Tel.: +49 6221 54-12737
isabel.eisenmann@zuv.uni-heidelberg.de

Sprechzeiten:
Mo-Fr 10-12 Uhr

 
Download
Weiterführende Informationen
SUCHE

DAAD-Ostpartnerschaften

Im Rahmen von Partnerschaftsabkommen zwischen der Universität Heidelberg und den folgenden Universitäten in Mittel- und Osteuropa

  • Staatsuniversität St. Petersburg
  • Eötvös-Loránd Universität Budapest
  • Semmelweis Universität Budapest
  • Jagiellonen Universität Krakau und
  • Karls-Universität Prag

stehen für Heidelberger Wissenschaftler, PostDocs, Doktoranden und Verwaltungsangestellte Mittel für Kurzaufenthalte zu Forschungszwecken/Weiterbildung an den Partneruniversitäten zur Verfügung. Innerhalb der jeweiligen Partnerschaftsabkommen sind jährliche Tageskontingente von 50 bis 120 Tagen vorhanden. Pro Person werden in der Regel Aufenthalte von bis zu maximal 3 Wochen gefördert.

Bewerben können sich Mitarbeiter aller Fakultäten/Einrichtungen (Ausnahme Semmelweis Universität: Nur Medizinische Fakultäten, Sportwissenschaften, Biowissenschaften). Gefördert werden i.d.R. Forschungsaufenthalte und Aufenthalte zur Vorbereitung gemeinsamer wissenschaftlicher Projekte / Publikationen. Auch Hospitationen zur beruflichen Weiterbildung sind möglich.

 

Dauer

In der Regel werden Aufenthalte bis zu maximal 3 Wochen gefördert.

 

Stipendienleistungen

Erstattung der Reisekosten in Höhe der niedrigsten Beförderungsklasse. Unterbringung und Tagegeld werden von der gastgebenden Universität übernommen.

 

Voraussetzungen

Arbeitsvertrag an der Universität Heidelberg. Bei außerplanmäßigen Professuren/Mitarbeitern ist ein Zustimmungsschreiben des Dekanats erforderlich. Doktoranden ohne Arbeitsvertrag an der Universität Heidelberg können gefördert werden, erhalten jedoch Reisekosten nur bis zur Höhe des vom Mittelgeber festgelegten Fahrtkostenhöchtsatzes für das jeweilige Zielland erstattet.

 

Einladungsschreiben eines akademischen Ansprechpartners an der Gastuniversität.

 

Weitere Informationen

Die Reise sowie alle mit der Reise verbundenen Vorbereitungen (z.B. Beantragung eines Visums für die Russische Föderation) einschließlich ausreichenden Versicherungsschutzes sind vom Reisenden selbst vorzubereiten. Die Unterbringung vor Ort erfolgt in der Regel durch die gastgebende Universität.

Die Beantragung von Visa für die Russische Föderation ist erst nach Erhalt einer offiziellen Einladung der Universität St. Petersburg über ein Reisebüro oder das Russische Visazentrum Frankfurt am Main möglich (Link in der rechten Spalte).

 

Bewerbung

Bitte reichen Sie folgende Bewerbungsunterlagen ein:

  • Kurze Beschreibung des Vorhabens + gewünschter Aufenthaltszeitraum
  • Lebenslauf
  • Einladungsschreiben des akademischen Ansprechpartners an der Gastuniversität
  • Bewerbungsformular der jeweiligen Universität (siehe Downloadbereich in der rechten Spalte) (NUR für St. Petersburg, Krakau und Prag)
  • Scan des Reisepasses (NUR für St. Petersburg)

 

Bewerbungsschluss
19. Januar 2018 für das Jahr 2018

Der genaue Aufenthaltszeitraum muss zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht feststehen, allerdings die ungefähre Dauer. Der genaue Zeitpunkt ist dem Dezernat Internationale Beziehungen bis spätestens 3 Monate VOR Aufenthaltsbeginn mitzuteilen.

 

Bewerbungsunterlagen sind einzureichen bei:

Dr. Isabel Eisenmann
Dezernat Internationale Beziehungen
Seminarstr. 2, Raum 124
69117 Heidelberg
isabel.eisenmann@zuv.uni-heidelberg.de

 

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 26.07.2017
zum Seitenanfang/up