Bereichsbild
Kontakt

Prof. Dr. Friederike Nüssel
Sprecherin
Plankengasse 1
69117 Heidelberg
Friederike.Nuessel@oek.uni-heidelberg.de

 
SUCHE

Ausbau einer Laborinfrastruktur zur Nutzung der Technologie der Blickbewegungsmessung in interdisziplinären Forschungsvorhaben

Projektleiter: Prof. Dr. Oscar Loureda (Institut für Übersetzen und Dolmetschen)

Förderlinie: Core facilities

In den vergangenen Jahren sind an den geisteswissenschaftlichen Instituten für Übersetzen und Dolmetschen (IÜD) und für Deutsch als Fremdsprachenphilologie (IDF) sowie am Iberoamerika-Zentrum (IAZ) der Universität Heidelberg zahlreiche Projekte zu kognitionswissenschaftlichen Fragestellungen durchgeführt worden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Fragen zur Sprachverarbeitung unter sprachvergleichenden Aspekten und zur Integration von Bild und Textinformation bei Verstehensprozessen. Der gewählte methodische Zugang läuft über die Erfassung visueller Aufmerksamkeit als Ausdruck gedanklicher Prozesse. Die Methode der Blickbewegungsmessung stellt somit eine verbindende Größe der Projekte dar, an denen v.a. im Rahmen des Heidelberg University Language and Cognition Laboratory (HULC Lab) geforscht wird, einem Verbund von Nachwuchswissenschaftlern und Doktoranden des IÜD, IDF und IAZ, die sprachenübergreifend, einzelsprachspezifisch und kontrastiv zu psycholinguistischen Fragestellungen forschen. Für das bereits bestehende Labor zu experimentellen Untersuchungen von Sprachverarbeitungsprozessen soll nun ein technisch-methodisches Basispaket entwickelt werden, das es erlaubt, die zahlreichen studentischen Arbeiten ebenso wie die beständig häufiger werdenden Anfragen zur Zusammenarbeit von Kollegen aus unterschiedlichen Disziplinen angemessen methodisch zu begleiten. Auf dieser Grundlage können die laufenden und geplanten Projekte von Mitarbeitern, Doktoranden und Studierenden in Zielsetzung und Ergebnissen aufeinander bezogen, neue Kooperationen initiiert, und interdisziplinäre Forschungsvorhaben aus den Geisteswissenschaften, der Psychologie und den Neurowissenschaften zu einem Schwerpunkt Kognitionswissenschaft an der Universität Heidelberg zusammengeführt und in den kommenden Jahren ausgebaut werden.

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 15.09.2016
zum Seitenanfang/up