Wissenschaftliche Weiterbildung

Unser Netzwerk

Charakteristisch für Heidelberg und die Metropolregion Rhein-Neckar sind ihre hohe Dichte an Forschungseinrichtungen und Wirtschaftsunternehmen. Der Ruperto Carola und ihren Einrichtungen bietet sich dadurch ein breites und vielfältiges Netzwerk an Kooperationspartner*innen aus Forschung und Praxis. Die mannigfaltigen Chancen der Zusammenarbeit sorgen für ein einzigartiges Feld an Optionen für Lehrende und Lernende.

Interne Kooperationen

Bei Konzeption und Durchführung von heiGRADE Weiterbildungsangeboten kommen im Idealfall mehrere Partner*innen zusammen. Die Kooperation mit Instituten und wissenschaftlichen Einrichtungen der Universität Heidelberg gewährleistet Inter- und Transdisziplinarität. Langjährige Partner*innen sind z.B.

  • in den medizinisch orientierten Weiterbildungen das Universitätsklinikum Heidelberg, das Psychologische Institut und die Interfakultäre Biomedizinische Forschungseinrichtung,
  • in den Weiterbildungen zur professionellen und konstruktiven Kommunikation in beruflichen Kontexten das Institut für Bildungswissenschaften und das Alfred-Weber-Institut für Wirtschaftswissenschaften,
  • in den pädagogisch orientierten Weiterbildungen das Diakoniewissenschaftliche Institut und das Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie.

Unterstützt werden wir zudem von der Abteilung Schlüsselkompetenzen und Hochschuldidaktik, um die beste Didaktik zu verwirklichen.

Externe Partnerschaften

Für heiGRADE Weiterbildungen gibt es optimale fachliche Kooperationen außerhalb der Universität:

  • Verbände, Institutionen oder Einrichtungen, um mit ihrer Praxisorientierung eine zusätzliche Perspektive in die wissenschaftlich fundierten Weiterbildung zu bringen
  • Fachgesellschaften, um zusätzliche Zertifizierungen zu ermöglichen und um dafür zu sorgen, dass die universitäre Zertifizierung auch im beruflichen Kontext Anerkennung findet
  • Rechtsorgane, um eine gesetzeskonforme Weiterbildung zu garantieren

Kollegiale Vernetzung

Im Kontext der wissenschaftlichen Weiterbildung ist der regelmäßige kollegiale Austausch mit anderen Bildungseinrichtungen und einschlägigen Akteur*innen ein entscheidendes Plus für die Professionalität. Aktuelle Trends werden diskutiert und Entwicklungen mitbestimmt. Sie zu kennen und anzuwenden trägt wesentlich zum langfristigen Erfolg von Weiterbildungsangeboten bei. Zu nennen sind vor allem:

  • die Deutsche Gesellschaft für Weiterbildung und Fernstudien (DGWF), ein bundesweiter Verein, der bis auf Landesebene agiert,
  • das Netzwerk für berufliche Fortbildung in Baden-Württemberg, das sich als Qualitätsgemeinschaft regionaler Weiterbildungsanbieter*innen versteht und vom Wirtschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg gefördert wird.
E-Mail: wisswb@uni-hd.de
Letzte Änderung: 07.07.2021
zum Seitenanfang/up