Mediation

Modul 7
Ablauf / Rahmenbedingungen II

Inhalt

In diesem Seminar werden nochmals die Phasen der Mediation mit dem vertieften Wissen der vorangegangenen Module von A-Z vorgestellt und eingeübt. Dazu gibt es Vorlagen aus vielen unterschiedlichen Mediationsfällen im Feld Familie und Organisation, mit zwei oder mehr Parteien.

Ferner wird in diesem Seminar nochmals die schriftliche Kommunikation in der Abschlussvereinbarung – hier soll der Geist der Mediation wehen – dezidiert eingeübt.

Methode

Zur Übung werden Praxisfälle aus unterschiedlichen Konfliktfeldern (Familie, Organisation, Nachbarschaft) angeboten. Die Thematik wird durch theoretische Inputs, Gruppenarbeit und Rollenspiele (Familie, Arbeitswelt, Mieter-Vermieter, Sportverein) vermittelt, um den Transfer auf das eigene Handeln der Teilnehmenden zu unterstützen.

Wie in den vorangegangenen Modulen erhalten die Teilnehmenden ein ausführliches Handout sowie nach dem Seminar ein Flipchartprotokoll. Aus beidem wird eine Nacharbeitung des Seminars in der Peergroup bis Modul 8 erwartet.

Ausbildungsabschnitt

Modul 7 umfasst 12 Zeitstunden.

Die Inhalte entsprechen der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren,

  • Anlage, Nr. 2 Ablauf und Rahmenbedingungen der Mediation, 12 Stunden

Seminarleitung

Literaturempfehlungen

  • Ripke, Lis: Charakteristika eines guten Abschlussvertrages. Perspektiven und Prinzipien der Mediation. In: KON:SENS, Jahrgang 6, Heft 2, S. 341-343. Freiburg 1990
  • Trenczek, Thomas / Berning, Detlev / Lenz, Christina (Hg.): Mediation und Konfliktmanagement. Baden-Baden 2013
E-Mail: wisswb@uni-hd.de
Letzte Änderung: 05.02.2019
zum Seitenanfang/up