Bereichsbild

☎ NOTFALL-Rufnummern 

 
Kontakt

Arbeitssicherheit /
Biologische Sicherheit

Im Neuenheimer Feld 325
69120 Heidelberg
Tel. +49 6221 54 12331
aus dem Kliniknetz: 115 12331
E-Mail Umschlag

Ansprechpartner:

Foto Team Arbeitssicherheit / Biologische Sicherheit Herbst 2019

 
News

Buschtrommel Nr. 48 "Zukunftsträchtige und sichere Bürogestaltung" (Sonderausgabe)

Kurztipps zum Lüften
Tipps zum Lüften von Räumen ohne technische Lüftung.

 
Ankündigungen/ Veranstaltungen

Zu den Terminen für die Sicherheitsbegehungen 2022

 
Themen
Service

Betriebsanweisungen

Brandschutzhelfendeausbildung

Buschtrommel-Archiv

DaMaRIS

Dokumente / Formulare

Homeoffice

Links

Icon Newsletter Newsletter

Notfallrufnummern

Piktogramme

Rechtsgrundlagen

Sicherheitsbeauftragte

Sicherheitsbegehungen

Unterweisungsvorlagen

Veranstaltungen

 
Sitemap

Sitemap Icon Rot Inhaltsverzeichnis

 
SUCHE

Atemschutz

Gebotszeichen M016 Maske benutzenStaubschutzmasken

Schutz gegen Stäube, Partikel und Mikroorganismen bieten typischerweise Staubschutzmasken aus Papier des Typs FFP1, FFP2 und FFP3 mit oder ohne Ausatemventil.

 

Gebotszeichen M017 Atemschutz benutzenVollschutzmasken

Schutz gegen Gase und Dämpfe bieten Vollschutzmasken mit Spezialfiltern und vollständiger Gesichtsabdeckung („Gasmasken“).

Tabelle: Adobe Infodokument Farbcodierung von Atemschutzfiltern

Die Filter sind nicht unbegrenzt haltbar (in der Regel etwa 5 Jahre, Ablaufdatum beachten). Benutzte Filter, die noch nicht belegt sind und weiterverwendet werden sollen, müssen nach jedem Einsatz luftdicht verschlossen werden.

Angesichts der multiplen Anwendungsbereiche empfiehlt die Abteilung Arbeitssicherheit die Verwendung von ABEK-P3-Masken-Filtern, da diese universell eingesetzt werden können.

Bild Falscher Atemschutz

ACHTUNG: Medizinische Mund-Nase-Masken („OP-Masken“) dienen ausschließlich dem Patientenschutz. Sie sind keine Atemschutz-Masken und bieten keinen Schutz gegen Stäube, Erreger oder chemische Stoffe!!!

Darüber hinaus sind an einzelnen Instituten von der Umgebungsluft unabhängige Atemschutzgeräte vorhanden: Sauerstoff-Selbstretter. Diese Geräte können auch dann eingesetzt werden, wenn z.B. infolge eines Brandes oder eines Chemieunfalls keine atembare Luft mehr zur Verfügung steht.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob und ggf. welche Art von Atemschutz Sie benötigen, wenden Sie sich bitte an uns; wir beraten Sie gerne und können Ihnen auch Muster zur Erprobung zur Verfügung stellen.

 <-- Zurück zum Thema Persönliche Schutzausrüstung

Verantwortlich: Sicherheit
Letzte Änderung: 31.03.2020
zum Seitenanfang/up