SUCHE
Bereichsbild

Medizinische Fakultät Heidelberg

Enge Verbindung zwischen Laborbank und Krankenbett, rasche Umsetzung neuer Erkenntnisse in klinischen Studien, eine praxisnahe, moderne Lehre und eine gezielte Förderung von Nachwuchsforschern: Die Medizinische Fakultät Heidelberg gehört zu den führenden Einrichtungen der Medizinforschung und der Studierendenausbildung.

Wissenschaft erlebbar machen
Wissenschaft erlebbar machen: Heidelberger Mediziner erläutern einem breiten Publikum die Vorzüge der Laserchirurgie auf einer Veranstaltung im Rahmen des Uni-Forums – eine Kooperation von Universität und Südwestrundfunk.

1386 eine der vier Gründungsfakultäten der Universität, erlebte sie in den beiden vergangenen Jahrhunderten eine Blütezeit, geprägt durch international bedeutende Ärzte wie Hermann von Helmholtz, Vinzenz Czerny und Ludolf von Krehl. 1910 und 1922 erhielten Albrecht Kossel und Otto Meyerhof den Nobelpreis für Medizin, in jüngerer Vergangenheit wurde diese Auszeichnung 1991 an Bert Sakmann und 2008 an Harald zur Hausen verliehen.

Wie Studien und Rankings zeigen, ist die Medizinische Fakultät Heidelberg heute eine der führenden wissenschaftlichen Einrichtungen in Deutschland. Die hohe Einwerbung an Forschungsgeldern von mehr als 40 Millionen Euro pro Jahr unterstreicht das. Klinikum und Fakultät – einschließlich ihrer rund 20 Akademischen Lehrkrankenhäuser – sind zudem eine der größten medizinischen Ausbildungsstätten in Deutschland.

ausgewiesene Lehre
Der Lehrkörper der Fakultät 

Die Institute und Kliniken

Die Fakultät im Internet

Jährlich beginnen hier mehr als 450 Medizin- und 80 Zahnmedizinstudierende ihr Studium. Seit 2001 bietet die Fakultät das Heidelberger Curriculum Medicinale (Heicumed) an, das modellhaft den hohen Anforderungen der neuen Approbationsordnung an eine praxisnahe Ausbildung gerecht wird. Intensiver Blockunterricht in allen Fächern, symptomorientierte Vorlesungen, die Einübung praktischer und kommunikativer Fähigkeiten sowie die Bearbeitung klinischer Fälle in kleinen Gruppen gehören zu diesem anspruchsvollen Ausbildungsgang. An der Schnittstelle zwischen Informatik und Medizin werden zwei Studiengänge angeboten, die zusammen mit der Fachhochschule Heilbronn durchgeführt werden.

Von der Laborbank in die klinische Prüfung

Innovative Konzepte aus der Grundlagenforschung in die medizinische Praxis umzusetzen, ist vorrangiges Ziel der Heidelberger Mediziner. Garantie dafür bietet die enge Verzahnung der Fakultät mit dem Klinikum, aber auch mit anderen Einrichtungen weltweit sowie innerhalb von klinischen Forschungsnetzwerken im In- und Ausland. Ein Meilenstein in dieser Richtung war die Eröffnung des Otto-Meyerhof-Zentrums für Ambulante Medizin und Klinische Forschung im Jahr 2001. Es eröffnet Klinikern neue Möglichkeiten in der Grundlagenforschung sowie die Umsetzung innovativer Konzepte in Spezialambulanzen.

Auch die enge Kooperation mit hiesigen Forschungsinstitutionen hohen Ranges – dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), dem Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL), dem Max-Planck-Institut für medizinische Forschung und dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim – ist eine Basis für zahlreiche Projekte.

eines der modernsten Klinikgebäude Europas
Die Medizinische Universitätsklinik ist eines der modernsten Klinikgebäude Europas. Benannt ist sie nach dem Heidelberger Internisten Ludolf von Krehl (1861-1937).

Insbesondere die Errichtung des Nationalen Zentrums für Tumorerkrankungen in Heidelberg (2004), das eine interdisziplinäre Behandlung der Krebspatienten garantieren soll, baut die enge Zusammenarbeit mit dem DKFZ weiter aus.

Ionenstrahlen-Therapie

Europaweit einzigartig ist das Heidelberger Ionenstrahlen-Therapie Zentrum (HIT) des Klinikums, in dem rund 10 000 Patienten mit bislang unheilbaren Tumoren pro Jahr behandelt werden sollen. Der Neubau der Medizinischen Klinik mit modernsten Therapie- und Forschungsmöglichkeiten eröffnet ebenfalls neuartige Perspektiven für die klinische Wissenschaft. Weitere Neubauten werden in den nächsten Jahren folgen so wie die Frauenklinik und die „Angelika-Lautenschläger-Kinderklinik“, deren Finanzierung durch eine großzügige Spende der Manfred Lautenschläger Stiftung in Höhe von 13,8 Millionen Euro auf den Weg gebracht wurde. Lautenschläger fördert zahlreiche Projekte in der Heidelberger Medizin, etwa auch das neue Diabeteszentrum, für das er 4,1 Millionen Euro zur Verfügung stellte.

Unterricht in der Kieferorthopädie
Unterricht in der Kieferorthopädie. Die Arbeit in kleinen Gruppen ist charakteristisch für die Ausbildung. Neben einem Abschluss in Medizin und Zahnmedizin können auch Abschlüsse in Medizinischer Informatik, Pharmazie und Gesundheitswesen in Entwicklungsländern erlangt werden.

Als inhaltliche Schwerpunkte hat die Fakultät neben Krebserkrankungen die Bereiche Kardiovaskuläre Medizin, Infektionskrankheiten, Neurowissenschaft und Psychosoziale Medizin, Medizinische Genetik und Genomik, Transplantationsmedizin sowie Modellsysteme von Bildgebung und -verarbeitung in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde festgelegt. Generell angestrebt wird die Bildung von Zentren, die über Fachgrenzen hinweg Krankenversorgung betreiben und wissenschaftlich tätig sind.


E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 23.05.2018
zum Seitenanfang/up