SUCHE
Bereichsbild

Computerlinguistik

Studienabschluss: Master of Arts
Bewerbungspflichtig: Zugangsbeschränkt
Studienbeginn: WS/SS
Regelstudienzeit: 4
Studienform: Vollzeitstudium
Sprachnachweise: Englisch (zur Bewerbung)
Lehrsprache: Deutsch
Sonstiges: Postgradualer Studiengang (konsekutiv)  

Neuphilologische Fakultät

 

Inhalt des Studiums

Computerlinguistik ist ein interdisziplinäres Fach. Es untersucht, wie natürliche Sprache durch formale Modellierung, algorithmische Verfahren der Informatik und statistische Verfahren automatisch verarbeitet und interpretiert werden kann. Neben der forschungstheoretischen Seite der Computerlinguistik, die die formalen (mathematischen und logischen) Eigenschaften der natürlichen Sprache und ihre Umsetzung in effiziente Algorithmen erforscht, hat die Computerlinguistik auch eine stark anwendungsorientierte Ausrichtung.

Beispiele für bereits existierende und mögliche Anwendungen der Computerlinguistik finden sich in vielen Bereichen unserer modernen Gesellschaft, wie z.B.:

  • Unterstützung beim Übersetzen von Texten in eine andere Sprache oder vollständig automatische Übersetzung (Maschinelle Übersetzung).
  • Die automatische Aufbereitung und Erschließung großer Datenbasen sprachlich vorliegender Informationen, z.B. durch automatische Erstellung von Zusammenfassungen und Abstracts (Summarization), oder das Auffinden gezielter Informationen in großen Mengen wissenschaftlicher Publikationen (e-Science).
  • Das Auffinden von Informationen in heterogenen Datenquellen: z.B. dem Internet, großen strukturierten Datenbanken, oder umfangreichen Firmenportalen.
  • Die automatische Beantwortung von Fragen auf der Basis großer Datenbanken oder der sprachlichen Informationen im World Wide Web.
  • Schließlich auch Sprachlern- bzw. Korrekturprogramme für Fremdsprachenlerner, wie z. B. Vokabeltrainer und andere Übungsprogramme, sowie auch Korrekturprogramme für Rechtschreibung und Grammatik für Muttersprachler in Texteditoren.
  • Sprachliche Interaktion mit Computern oder intelligenten Systemen sogenannter „Künstlicher Intelligenz“ im Bereich von Robotik, virtuellen Welten oder der maschinell unterstützenden medizinischen Versorgung.

Neben ihren praktischen Anwendungen beschäftigt sich die Computerlinguistik mit vielfältigen Forschungsfragen, die sich aus den verschiedenen Aspekten der formalen und algorithmischen Perspektive auf das Phänomen Sprache ergeben:
Die Sprachen der Welt haben viele gemeinsame, aber auch viele unterschiedliche Strukturprinzipien, die die maschinell verarbeitenden Systeme der Computerlinguistik darstellen („repräsentieren“), erkennen und verarbeiten können müssen. Eine Forschungsfrage der Computerlinguistik ist daher, ob bzw. in welchem Maße die Sprachen der Welt auf Basis eines uniformen formalen Grammatikformalismus modelliert und mit computerlinguistischen Algorithmen effizient verarbeitet werden können. Die Frage der kognitiven Adäquatheit solcher Formalismen kann z.B. durch sprachpsychologische Experimente erforscht werden. Die theoretisch orientierte Computerlinguistik widmet sich insbesondere der Frage, welche Aspekte des Sprachsystems durch welche formalen Beschreibungskonstrukte bzw. Algorithmen dargestellt und verarbeitet werden können. Die Computerlinguistik hat als formale Wissenschaft eine stark empirische Seite: durch die Formalisierung und Implementierung der computerlinguistischen Modelle und ihre Anwendung auf sprachliche Daten können ihre Vorhersagen empirisch überprüft und evaluiert werden.

Die Anwendungen der Computerlinguistik sowie ihre Beziehung zu Nachbarwissenschaften sind geprägt durch die Natur und Funktionsweise natürlicher Sprache. Sprache dient vornehmlich der Interaktion und der Kommunikation von Inhalten. Genau wie die menschliche Sprachverwendung ist auch die maschinelle Sprachverarbeitung mit den Barrieren der Vielfalt natürlicher Sprachen konfrontiert. Die Frage wie die Verarbeitung von Sprache bis hin zur Repräsentation des entsprechenden Wissens zu beschreiben ist, beschäftigt die Computerlinguistik in ihren Berührungspunkten zur Künstlichen Intelligenz, der Kognitionswissenschaften und der Psychologie.

Die Computerlinguistik verbindet die sprachwissenschaftlich motivierte Erforschung des Phänomens Sprache mit exakten Methoden formaler Modellierung und ihrer Umsetzung in algorithmischen und statistischen Verfahren sowie der empirischen Überprüfung ihrer Theorien und Verfahren durch experimentelle Methoden, d.h. durch die Anwendung ausführbarer „Programme“ auf reale Sprachdaten in kontrollierten oder realen Anwendungen.

 

Aufbau des Studiums

Der Master-Studiengang Computerlinguistik wird als Haupt- oder Beifach angeboten. Beide Varianten beinhalten Module aus den unterschiedlichen Teilbereichen Theoretische Computerlinguistik (in der abstrakte Formalismen und Theorien behandelt werden), Angewandte Computerlinguistik (in der es um Anwendungen der Computerlinguistik wie z.B. Maschinelle Übersetzung geht), Formale Linguistik (in der z.B. linguistische Grammatiktheorien behandelt werden) und Angewandte Linguistik (in der z.B. Methoden und Techniken der Computerlinguistik für die sprachwissenschaftliche Forschung genutzt werden).

Das Master-Studium dauert 4 Semester. Während der gesamten Zeit wird außerdem ein computerlinguistisches Kolloquium besucht, in dem nationale und internationale eingeladene Gäste vortragen. Fortgeschrittene Master-Studenten stellen laufende Master-Arbeiten im Kolloquium vor.

Detailinformationen zum Master-Studiengang finden Sie auf den Webseiten des Institut für Computerlinguistik.

Begleitfach

In diesem Studiengang werden 20 Leistungspunkte in einem Begleitfach erworben. Hier finden Sie eine Liste aller angebotenen Begleitfächer.

Der Masterstudiengang Computerlinguistik kann als Begleitfach im Umfang von 20 LP studiert werden.

 

Formalia

Zulassung

Es besteht eine hochschuleigene Zugangsbeschränkung; hier finden Sie die geltende Zulassungssatzung.

Deutsche Studieninteressierte

Deutsche Studieninteressierte können sich ohne vorherige Bewerbung bei der Zentralen Universitätsverwaltung bis Vorlesungsbeginn immatrikulieren. Erforderlich für die Immatrikulation ist eine Zugangsbescheinigung des Vertreters des gewünschten Masterstudiengangs, die bestätigt, dass die Zugangsvoraussetzungen gemäß der jeweiligen Zulassungsordnung erfüllt sind. Bitte informieren Sie sich beim  Institut für Computerlinguistik über das weitere Vorgehen.

Internationale Studieninteressierte

Internationale Studieninteressierte müssen sich aufgrund der in der Regel aufwendigen Prüfung der Vorbildungsnachweise schriftlich bewerben. Die Bewerbungsfrist für internationale Studieninteressierte ist der 15. Juni für das Wintersemester und der 15. November für das Sommersemester. Die Bewerbung erfolgt direkt an das Dekanat Internationale Beziehungen. Bitte nutzen Sie bei Ihrer Bewerbung folgenden Antrag auf Zulassung zum Masterstudium und fügen Sie die nötigen Unterlagen bei.

Weitere Informationen

Aktuelle Informationen zum Verfahren

Studien- und Prüfungsordung

Die aktuelle Prüfungsordnung finden Sie hier.

 

Modulhandbuch

Das aktuelle Modulhandbuch finden Sie hier.

Prüfungsausschuss

Zuständig für Anrechnungs-, Anerkennungs- und Prüfungsfragen ist der jeweilige Prüfungsausschuss, bzw. das Prüfungsamt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der betreffenden Fachstudienberatung.

Gebühren

Für ein Studium an der Universität Heidelberg fallen zu Beginn jedes Semesters Gebühren an.

 

Fachstudienberatung

Sariya Karimova
Raum 120, INF 325
Fr. 14.00 - 15.00 Uhr
Telefon: 06221/54-3682
E-Mail: studienberatung-master@cl.uni-heidelberg.de
Internet: http://www.cl.uni-heidelberg.de/studies/beratung.mhtml

Institut für Computerlinguistik
Im Neuenheimer Feld 325
D-69120 Heidelberg

 

Kontakt

Institut für Computerlinguistik
Im Neuenheimer Feld 325
D-69120 Heidelberg

Sekretariat

Raum 109a, INF 325
Tel.: +49 (0)6221-54-3245; +49 (0)6221-54-3567
Fax: +49 (0)6221-54-3242
E-Mail: sekretariat@cl.uni-heidelberg.de
Internet: www.cl.uni-heidelberg.de

Lageplan

Fachschaft

Institut für Computerlinguistik
Im Neuenheimer Feld 325
D-69120 Heidelberg
E-Mail: fs-coli@cl.uni-heidelberg.de
Internet: www.cl.uni-heidelberg.de/fachschaft/

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 15.11.2017