SUCHE
Bereichsbild

Mathematik (M.Ed.)

Inhalt des Teilstudiengangs
Aufbau des Teilstudiengangs
Zulassungsvoraussetzungen
Fachstudienberatung

Studienabschluss: Master of Education (M.Ed.)
  -  vorausgesetzt, dass ein zweiter Teilstudiengang, bildungswissenschaftliche und schulpraktische Studien erfolgreich absolviert, und eine Masterarbeit in einem der Teilstudiengänge oder den Bildungswissenschaften angefertigt wurde
Bewerbungspflichtig: ja
Studienbeginn: WiSe / SoSe
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienform: Teilstudiengang im Rahmen eines Vollzeitstudiums

 

Inhalt des Teilstudiengangs

Die AbsolventInnen des Teilstudienganges Mathematik im Master of Education (Profillinie „Lehramt Gymnasium“):

  • kennen die mathematischen Begriffe und Konstruktionen, die hinter der Schulmathematik stehen, und können diese analysieren und vom höheren Standpunkt aus rechtfertigen,
  • können mathematische Gebiete durch Angabe treibender Fragestellungen strukturieren, durch Querverbindungen vernetzen und Bezüge zur Schulmathematik herstellen,
  • können mathematische Sachverhalte adäquat mündlich und schriftlich darstellen und sich selbstständig mathematische Inhalte aneignen,
  • besitzen die Fähigkeit zu schlüssiger Argumentation und exakter Beweisführung und sind in der Lage, auf Einwände einzugehen,
  • können Argumentationsketten auf ihre Stichhaltigkeit überprüfen, Fehler oder Lücken in verständlicher Weise offen legen und Hilfestellung bei der Korrektur und Präzisierung geben,
  • kennen Praxisfelder der Mathematik und können außermathematische Fragestellungen modellieren, angemessene mathematische Methoden zur Behandlung von Modellen finden und anwenden sowie die Lösung verständlich vermitteln,
  • können auf Grund ihrer mathematischen Allgemeinbildung wesentliche mathematische Bezüge im Alltag, in öffentlichen Texten und in der Alltagssprache benennen, verstehen und erklären.

 

Aufbau des Teilstudiengangs

Die Module des Teilstudiengangs Mathematik umfassen 18 LP Fachwissenschaft (FW) und 13 LP Fachdidaktik (FD). Die Masterarbeit ist ein optionales Modul und geht nicht in die zuvor genannten LP ein. Das Verschränkungsmodul „Geometrie und Unterricht“ setzt sich aus zwei Teilen zusammen, der Vorlesung „Einführung in die Geometrie“ und dem „Fachdidaktischen Seminar“. Ein weiteres Verschränkungsmodul ist die „Didaktische Reduktion eines Themas aus der Mathematik“, welches sich ebenfalls aus zwei Teilen zusammensetzt, der Vorlesung „Ein mathematisches Thema“ und dem Seminar „Didaktische Reduktion“.

Pflichtmodule:

  • Wahlpflichtmodul Mathematik (8 LP FW)
  • Verschränkungsmodul "Geometrie und Unterricht"
    • Einführung in die Geometrie (8 LP FW)
    • Fachdidaktisches Seminar (4 LP FD)
  • Verschränkungsmodul "Didaktische Reduktion eines Themas aus der Mathematik"
    • Ein mathematisches Thema (2 LP FW)
    • Didaktische Reduktion (5 LP FD)
  • Mathematikdidaktik für den Unterricht am Gymnasium

Optionales Modul:

  • Masterarbeit (15 LP)

Im Modulhandbuch sind Modellstudienpläne sowohl für den Beginn im Winter- als auch im Sommersemester angegeben. Aufgrund der sehr unterschiedlichen Fächerkombinationen wird dringend dazu geraten, bereits bei der Bewerbung und/oder Einschreibung eine individuelle Fachstudienberatung wahrzunehmen, um einen an die persönlichen Studienumstände angepassten Studienplan zu entwickeln.

Modulhandbuch - Besonderer Teil

Besonderer Teil der Prüfungsordnung

 

Fachspezifische Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung ist ein bestandener lehramtsbezogener Bachelor-Abschluss im Teilstudiengang Mathematik oder in einem Teilstudiengang mit im Wesentlichen gleichem Inhalt im Umfang von in der Regel mindestens 2 Leistungspunkten im Bereich der Fachdidaktik und mindestens 74 Leistungspunkten im Bereich der Fachwissenschaft. Die Details zu den erwarteten fachwissenschaftlichen Inhalten sind der Zulassungssatzung des Teilstudiengangs Mathematik zu entnehmen. BewerberInnen, welche an der Universität Heidelberg den 50% Bachelor-Studiengang Mathematik mit Lehramtsoption abgeschlossen haben, erfüllen diese Voraussetzungen in der Regel.

Wenn aus den eingereichten Bewerbungsunterlagen nicht eindeutig hervorgeht, ob die in der Zulassungssatzung genannten Voraussetzungen erfüllt sind, kann der/die BewerberIn durch die Zulassungskommission zu einem Auswahlgespräch eingeladen werden. Bei fehlenden Voraussetzungen können BewerberInnen unter der Auflage zugelassen werden, bestimmte Lehrveranstaltungen aus dem 50% Bachelor-Studiengang Mathematik nachzuholen.

Die fachspezifischen Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen sowie evtl. bei der Bewerbung einzureichende Unterlagen entnehmen Sie bitte dem hier verlinkten Besonderen Teil der Zulassungssatzung dieses Teilstudiengangs: Besonderer Teil der Zulassungssatzung

 

Fachstudienberatung

Deike Priemuth-Schmid
Fakultät für Mathematik und Informatik
Mathematikon Raum 1.105
Im Neuenheimer Feld 205
69120 Heidelberg

Beratung: Mittwoch, 10.30-11.30 Uhr
Telefon: +49 (0)6221-54-14019
E-Mail: Beratung.M.Ed.Mathematik@mathinf.uni-heidelberg.de

 

Hendrik Kasten
Fakultät für Mathematik und Informatik
Mathematikon Raum 3.315
Im Neuenheimer Feld 205
69120 Heidelberg

Beratung: Freitag, 13.00-14.00 Uhr
Telefon: +49 (0)6221-54-14210
E-Mail: Beratung.M.Ed.Mathematik@mathinf.uni-heidelberg.de

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 26.07.2018
zum Seitenanfang/up