SUCHE
Bereichsbild

Deutsche Philologie (M.Ed.)

Inhalt des Teilstudiengangs
Aufbau des Teilstudiengangs
Zulassungsvoraussetzungen
Fachstudienberatung

Studienabschluss: Master of Education (M.Ed.)
  -  vorausgesetzt, dass ein zweiter Teilstudiengang, bildungswissenschaftliche und schulpraktische Studien erfolgreich absolviert, und eine Masterarbeit in einem der Teilstudiengänge oder den Bildungswissenschaften angefertigt wurde
Bewerbungspflichtig: ja
Studienbeginn: WS/ SoSe
Regelstudienzeit: 4
Studienform: Teilstudiengang im Rahmen eines Vollzeitstudiums

 

Inhalt des Teilstudiengangs

Der Abschluss des Studiengangs führt zur Lehrberechtigung im Lehramt Deutsch an Gymnasien. Im Studium des "Master of Education" Deutsch erwerben die Studierenden anschlussfähiges fachwissenschaftliches und fachdidaktisches Wissen in Deutsch, das es ihnen ermöglicht, als Lehrkraft Vermittlungs-, Lern- und Bildungsprozesse im Fach Deutsch zu gestalten. Sie überblicken die Zusammenhänge der einzelnen Fachbereiche Neuere Deutsche Literatur, Linguistik und Mediävistik, besitzen die Fähigkeit, tiefergehende wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden sowie nach wissenschaftlichen Grundsätzen selbständig zu arbeiten. Sie vermögen die gesellschaftlich-kulturelle Bedeutung sprachlicher, literarischer und medialer Bildung, auch in ihrer historischen Dimension, gegenüber verschiedenen Personengruppen darzustellen und zu begründen, sind mit Orientierungswissen über die Entwicklung von sprachlichen und literarischen Kompetenzen von Lernenden vertraut und verfügen über die für den Übergang in die Berufspraxis notwendigen praktischen, methodischen und theoretischen Grundlagen.

 

Aufbau des Teilstudiengangs

Das Studium ist modular aufgebaut und sieht den Besuch von zwei Hauptseminaren (Neuere Deutsche Literatur und entweder Neuere Deutsche Literatur, Linguistik oder Mediävistik), drei Fachdidaktik-Veranstaltungen, dem Verschränkungsmodul und einem Abschlussmodul vor, das aus einem Abschlusskolloquium mit Präsentation der Masterarbeit bzw. aus einer Vorlesung besteht. Die Masterarbeit kann in einer der beiden Fachwissenschaften oder in den Bildungswissenschaften verfasst werden. Das Schulpraxissemester findet immer im Wintersemester statt, bei Studienbeginn im Wintersemester also im 3., bei Studienbeginn im Sommersemester im 2. Fachsemester. Als eine Besonderheit des Studiengangs gilt das Verschränkungsmodul; es bietet die Möglichkeit zur hochschulübergreifenden Kooperation für die Fächer mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und verschränkt germanistische Fachwissenschaft und Fachdidaktik.

Modulhandbuch - Besonderer Teil

Besonderer Teil der Prüfungsordnung

 

Fachspezifsche Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen sind ein bestandener lehramtsbezogener Bachelorabschluss im Teilstudiengang Deutsch – oder in einem Teilstudiengang mit im Wesentlichen gleichem Inhalt – im Umfang von mindestens 2 Leistungspunkten im Bereich der Fachdidaktik und mindestens 74 Leistungspunkten im Bereich der germanistischen Fachwissenschaft. Im fachwissenschaftlichen Bereich müssen alle 3 Teilgebiete (Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft sowie Mediävistik) im Umfang von mindestens je 11 Leistungspunkten studiert worden sein. In Ausnahmefällen ist eine Zulassung mit Auflagen möglich, wobei der dabei vorliegende Bachelorabschluss einen germanistischen Fachanteil von min. 35 LPs aufweisen muss. Nachzuholende Leistungen im Umfang von max. 39 LP und max. 2 LP Fachdidaktik müssen bis zur Anmeldung zur Masterarbeit nachgewiesen werden.

Die fachspezifischen Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen sowie evtl. bei der Bewerbung einzureichende Unterlagen entnehmen Sie bitte dem hier verlinkten Besonderen Teil der Zulassungssatzung dieses Teilstudiengangs: Besonderer Teil der Zulassungssatzung

 

Fachstudienberatung

PD Dr. Thordis Hennings
Germanistisches Seminar Hauptstr. 207-209, PB 134
69117 Heidelberg

Beratung: Di 12-14, Do 13-14
Telefon: 06221/ 543219
Email: thordis.hennings@gs.uni-heidelberg.de

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 26.07.2018
zum Seitenanfang/up