Moodle FAQ für Lehrende

C-Moodle
Diese FAQ beziehen sich auf die zentrale Moodle-Plattform https://moodle.uni-heidelberg.de/

Durch regelmäßige Moodle-Updates, die das URZ durchführt, können sich Funktionsänderungen ergeben.

 

 

 

Bei Fragen zur Uni-ID bzw. zum Moodle-Login wenden Sie sich bitte direkt an das URZ unter:
https://it-service.uni-heidelberg.de/


Und bitte beachten Sie unbedingt diesen Hinweis der URZ-Kolleg*innen "Aktuelle Spear-Phishing-Angriffswelle mit Fokus auf Lernplattformen": https://www.urz.uni-heidelberg.de/de/2021-01-18-spearphishing-moodle
 


  

 

 

 

Wie lege ich einen Kurs an?

Wenn Sie Dozent*in sind, wenden Sie sich wegen der Berechtigungen bitte an den IT-Support des URZ unter https://it-service.uni-heidelberg.de/. Bitte fragen Sie ggf. auch Ihre EDV-Beauftragten nach der Regelung an Ihrem Institut.

Wo ist für Dozent*innen der Einschreibeschlüssel zu finden?

Über das Zahnrad und die Option "Mehr" gelangen Sie als Dozent*in im Kurs zu der Kurs-Administration mit dem Bereich "Nutzer/innen". Dort können Sie unter "Einschreibemethoden" die Selbsteinschreibung aktivieren (Auge öffnen) und den Einschreibeschlüssel setzen (Zahnrad-Symbol). Warum ein Einschreibeschlüssel erforderlich ist, erfahren Sie auf dieser Webseite der "Stabsstelle Datenschutz am URZ": https://www.urz.uni-heidelberg.de/sites/default/files/2020-01/datenschutz-moodle-einschreibeschlussel.pdf

Wo finde ich Informationen zum Urheberrecht?

Auf der Webseite des Rechtsdezernats (D1) erhalten Sie aktuelle Informationen zum Urheberrecht. Seit 1.3.2018 gilt das neue UrhWissG. Die Schrankenbestimmungen zu Unterricht und Lehre finden sich nun im §60a UrhWissG: https://www.uni-heidelberg.de/universitaet/beschaeftigte/service/recht/urheberrecht.html

Gibt es eine maximale Dateigröße für den Upload von Dateien?

Ja, diese sehen Sie in den Kurseinstellungen (Zahnrad / Einstellungen bearbeiten) im Abschnitt "Dateien und Uploads / Maximale Dateigröße". Das Limit gilt für jeden einzelnen Upload und meint nicht die Summe aller Uploads für einen Moodle-Kurs. Für den Upload von Videos in Ihren Moodle-Kurs nutzen Sie bitte die Optionen von heiCAST.

Wer kann im Moodle-Kurs die Teacher-Rolle zum Bearbeiten des Kurses zuweisen?

Dozent*innen, die Ihre Kurse selbst anlegen, verfügen bereits über ihre Moodle-Rolle "Multiplikator" automatisch über alle Rechte im Kurs und somit auch die Moodle-Rolle "Teacher". Sie können auf Wunsch Kolleg*innen, die sie im Moodle-Kurs bei der Betreuung der Studierenden unterstützen sollen, die Teacher-Rolle zuweisen. Dazu in der Navigation "Teilnehmer/innen" wählen und auf den grauen Button "Nutzer/innen einschreiben" klicken. Anschließend dann den Namen der gewünschten Kolleg*innen suchen, bei "Kursrolle zuweisen" auf "Teacher" umstellen und die Änderung per Klick auf den Button "Ausgewählte Nutzer/innen... einschreiben" bestätigen.

Wie verstecke ich (zur Vorbereitung) einen Kurs vor den Teilnehmer*innen?

Insbesondere zu Vorbereitungszwecken kann es sinnvoll sein, wenn man als Dozent*in in den Kurseinstellungen (Zahnrad / Einstellungen bearbeiten) einen Moodle-Kurs auf "Kurssichtbarkeit = Verbergen" setzt. In der Moodle-Startseite nach Fakultäten & Fächern taucht er als grauer Link auf, Studierende sehen ihn hingegen gar nicht.

Wo ist die Teilnehmer*innen-Liste des Kurses?

Unabhängig davon, ob man in dem Moodle-Kurs als Dozent*in oder Studierende/r eingetragen ist: Eingeschriebene Kursteilnehmer können sich die aktuelle Liste aller Kursteilnehmer anzeigen lassen, und zwar über "Navigation" und die Option "Teilnehmer/innen".

Gibt es einen Moodle-Zugang für Gäste?

Nein, aus rechtlichen Gründen ist unser Moodle-Zugang nur mit persönlichem Account möglich. Wer einen Moodle-Zugang erhalten kann, erfahren Sie im URZ. Dozent*innen und Studierende melden sich auf Moodle mit einer Uni-ID an, mit der sie auch auf die anderen elektronischen Dienste der Universität Heidelberg zugreifen. In einigen Fällen wird eine Projekt-ID zur Anmeldung verwendet (studentische Hilfskräfte etc.). Es gibt keinen Gastzugang zur Moodle-Plattform.

Wie lösche ich einen Moodle-Kurs wieder?

Moodle-Multiplikatoren können einen Moodle-Kurs zum Löschen "melden". Dazu diesen bitte in den Kurs-Einstellungen auf „Kurssichtbarket = Verbergen“ setzen und dann in den Kursbereich „Informationen/Storno" verschieben. Dortige Kurse werden vom URZ regelmäßig gelöscht.

Wo erhalte ich eine Übersicht aller meiner Kurse?

Die beste Übersicht über eigene Kurse ermöglicht das individuelle Dashboard. Kurse können für die Kachel- oder Listen-Ansicht als favorisiert markiert werden oder bewusst verborgen werden. Die Rubrik "Zuletzt besuchte Kurse" zeigt stets die drei letztbesuchten Moodle-Kurse prominent an. Darüber hinaus ist eine Gliederung nach "Laufend, Künftig, Vergangen" möglich - Dafür werden die beim Kurs-Anlegen hinterlegten Werte für Kursbeginn & Kursende herangezogen. Bitte achten Sie also auf diese Daten, die Sie über Aufruf der Kurseinstellungen ggf. noch ändern können.
Tipp: Wer als Lehrende/r viel mit versteckten Kursen zum Vorbereiten arbeitet (Linkfarbe blau/grau), sollte im Dashboard per Block hinzufügen "Kurse" wählen.

Wann und wohin mailt das Moodle-System?

Moodle nimmt die im Nutzerprofil hinterlegte Mail-Adresse als Adressat für Systemnachrichten. In Moodle wird automatisch die zu Ihrer Uni-ID gehörende Mai-Adresse eingetragen. Der häufigste Einsatz der Mail-Funktion findet bei den Aktivitäten "Forum" und "Aufgabe" statt. Standardmäßig erfolgt bei Lehrenden-Beiträgen im Nachrichtenforum "Ankündigungen" eine Mail an alle zu dieser Zeit im Kurs eingeschriebenen Teilnehmer*innen; bei weiteren Kurs-Foren ist die Standardeinstellung für Mail "Optional", d.h. jede/r kann selbst über ein Abonnement (= Mailversand) entscheiden, sogar bis auf Themen-Ebene des Forums. Die Mail-Funktion ist dennoch mit Vorsicht zu genießen, da Lehrende keinen Einfluss darauf haben, ob ein Studierender z. B. in seinen Moodle-Profileinstellungen auf "Tägliche Mail mit allen Forumsbeiträgen" umgestellt hat (also Ankündigungen somit gar nicht zeitnah erhält) oder gar die Systemnachrichten deaktiviert hat.

 

Was bedeuten die Markierungen zur Fortschrittsanzeige (Kästchen) im Kurs?

Sie können in Ihren Kurseinstellungen bei "Abschlussverfolgung / Abschlussverfolgung aktivieren = Ja/Nein" entscheiden, ob Sie in diesem Kurs diese Funktion nutzen möchten.
Standardmäßig erscheint hinter jedem neuem Material / jeder neuen Aktivität zur besseren Übersicht ein Kästchen mit durchgezogenem Rand, das Studierende anklicken können, wenn diese Aktivität ihrer Meinung nach abgeschlossen ist.
Wenn Sie als Dozent*in bei einer Aktivität umgeschaltet haben auf "Abschluss, wenn alle Bedingungen erfüllt sind" (z.B. eine Aufgabenlösung eingereicht wurde oder ein Forenbeitrag geschrieben wurde), erscheint für Studierende ein Kästchen mit gepunktetem Rand, das automatisch von Moodle mit Häkchen ausgefüllt wird, wenn die Bedingung erfüllt wurde.

Wie kann ich die Moodle-Basics lernen?

Hier gibt es viele Möglichkeiten. Ich empfehle Ihnen die Moodle-Kurzanleitungen (Link) oder meinen Moodle-Kurs "Moodle Basics für Lehrende" (Link).

Welche weiteren Moodle-Plattformen gibt es an der Universität Heidelberg?

Die beiden Medizinischen Fakultäten betreiben für ihre Medizin-Studierenden eigene Moodle-Server unter folgenden Adressen:
Medizinische Fakultät Heidelberg: https://elearning-med.uni-heidelberg.de/
Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg: https://moodle.umm.uni-heidelberg.de/moodle/login/index.php

Was für Möglichkeiten habe ich beim Kurs-Layout?

Dozent*innen mit Teacher-Rolle im Moodle-Kurs können in den Kurseinstellungen  (Zahnrad / Einstellungen bearbeiten) zwischen mehreren Kursformaten wählen: Wir empfehlen die Verwendung des "Themenformats" oder "Wochenformats". Auf dieser Kurseinstellungen-Seite kann man beim Kurs-Anlegen auch die Anzahl der Abschnitte je nach Lehrveranstaltungsformat vom Defaultwert verkleinern (bei Vorlesungen im Wochenformat i.d.R. 15-17; bei Seminaren im Themenformat z.B. auf 6-7). Ist der Kurs bereits angelegt, können Themen/Wochen über das Plus-Symbol rechts unten hinzugefügt werden bzw. über Bearbeiten  des jeweiligen Themas / der jeweiligen Woche einzeln gelöscht werden.
Wird mit viel verlinktem Material gearbeitet, kann es sinnvoll sein, bei Kursformat/Kursdarstellung auf "Nur ein Abschnitt pro Seite" umzustellen. Längere Texte, v.a. mit der Anzeige von Bildern und Videos, können Sie auf zusätzliche Moodle-Textseiten auslagern, die dann per Link von der Kursseite erreichbar sind.
Das Kurs-Layout passt sich automatisch an, wenn mobile Webbrowser verwendet werden.

Gut zu wissen: Seit Dezember 2020 gibt es bei uns zwei neue Kursformate: "Ausklappbares Themenformat" und "Ausklappbares Wochenformat". Wenn Sie pro Block längere Inhaltssequenzen planen, kann es sinnvoll sein, alternativ das "Ausklappbare Format" zu benutzen - dann kann jede/r im Kurs individuell einstellen, welche Blöcke eingeklappt angezeigt werden sollen.

Wie vergrößere ich meine persönliche Sicht des Kurs-Bereiches?

Je nach Bildschirm- bzw. Fenstergröße passt sich Moodle automatisch an, so dass zumindest die Seitenblöcke rechts bei schmalen Fenstern / kleinen Bildschirmen automatisch nach unten wandern. Aktiv können Sie den Bereich jederzeit dadurch vergrößern, dass Sie die linke Navigationsspalte einklappen - dazu einfach oben links auf das Icon mit den drei Strichen klicken. Der frei werdende Platz wird nun für Ihren Kursbereich genutzt. Das ist z. B. bei der Aktivität "PDF Annotation" sinnvoll, um Platz zu gewinnen.

Welche Moodle-Aktivitäten eignen sich für Kollaboration & Kooperation von Studierenden?

Das hängt von Ihren Zielsetzungen als Dozent*in und dem didaktischen Setting ab. Geeignete Aktivitäten, bei denen Studierende direkt in Moodle schreiben können und diese Inhalte dann auch untereinander sehen können, sind v.a. ein zusätzlich angelegtes Forum (also nicht das Forum "Ankündigungen"), ein Wiki oder ein Glossar. Dozent*innen erhalten weitere Informationen dazu gerne durch eine Selbsteinschreibung im Moodle-Kurs "Moodle-Basics für Lehrende" oder bei einer Beratung im E-Learning-Center.

Welche Moodle-Aktivitäten eigenen sich für das Erfassen des Lernfortschritts?

Besonders geeignet sind: Aufgabe, Test, Gegenseitige Beurteilung, Lektion, evtl. Abstimmung

Welche Moodle-Aktivitäten eigenen sich für Kommunikation und Interaktion?

Der Klassiker ist ein zusätzlich im Kurs angelegtes Diskussions-Forum. Darüber hinaus können Lehrende einen einfachen Text-Chat im Kurs anbieten. Für gänzlich von Lehrenden unabhängigen Austausch Studierender untereinander sind die Uni-internen Dienste heiCHAT (Link) und heiBOX (Link) sehr geeignet.

Wie kann man Studierenden ermöglichen, im Kurs oder zu Literatur Fragen zu stellen?

Um Studierenden zu ermöglichen, von Fragen von Mitstudierenden zu lernen, bietet sich ein zusätzlich im Kurs angelegtes Diskussions-Forum an. Das im Kurs standardmäßig vorhandene Forum "Ankündigungen" bietet nur Lehrenden Schreibzugriff. Es können beliebig viele Foren angelegt werden, so dass man z. B. ein "Allgemeines Diskussionsforum" anbieten kann und ein "Forum für offene Fragen vor einer Prüfung".
Wenn es um Literatur geht: Neu ist die Moodle-Aktivität "PDF-Annotation" - darüber kann man Studierenden ermöglichen, kontextbezogen zu bestimmten Stellen eines PDF-Dokuments Fragen zu stellen oder zu diskutieren.

 

 

Verantwortlich: Ingrid Dethloff
Letzte Änderung: 05.02.2021
zum Seitenanfang/up