ELC-Empfehlungen für Lehrende zur Gestaltung von Online-Lernen anlässlich Corona-Virus

Vorab:

Aktuell findet weltweit gerade eine Diskussion über Online-Lernen statt, da sich plötzlich viele Hochschulen und Länder in der gleichen Situation sehen, eventuell für eine Übergangszeit ausschließlich Online-Lernen anzubieten. Über meinen Twitteraccount https://twitter.com/idethloff werde ich für Interessierte laufend berichten.

Hinweisen möchte ich auf dieser ELC-Webseite in der aktuellen Situation gezielt auf diese 4 Quellen / Linksammlungen:

 

INHALT

7 Tipps

Welche Szenarien und welches Tool?

Tool-Übersicht in Kürze

1. Zentrale Lernplattform Moodle als Grundlage allen Online-Lernens
2. heiCAST Videomanagement
3. Online-Seminare / Webkonferenzen oder Livestreaming
   3.1 heiConf (Big Blue Button)
   3.2  DFNconf für Synchrone Zusammenarbeit und Livestreaming
4. heiCHAT Instant Messaging
5. heiBOX Cloud-Speicherdienst & gemeinsames Bearbeiten von Dateien
6. Erstellen von Videos - Techsmith Camtasia
7. Erstellen von Audios - Audacity, PowerPoint

 

 

ELC-Beratung

DethloffBei Fragen kontaktieren Sie bitte gerne Frau Ingrid Dethloff per E-Mail: ingrid.dethloff@urz.uni-heidelberg.de

Nach Absprache können auch persönliche Online-Termine vereinbart werden.

 

 

 

 

zum Seitenanfang/up

7 Tipps

1. Bitte organisieren / beschaffen Sie sich eine (einfache) Webcam und ein (einfaches) Headset für Ihren Arbeitsplatz. Eventuell verwenden Sie ja einen Laptop mit integrierter Webcam? Bei einem Laptop verfügen Sie auch bereits über ein integriertes Mikrophon und bräuchten somit nur noch einen Kopfhörer, um ggf. Rückkopplungen bei Anwendungen zu vermeiden.

2. Seien Sie offen für Neues und: "Keep it simple" & niederschwellig. Sie müssen kein Online-Learning-Experte werden, um sinnvolle Möglichkeiten auszuprobieren und zu nutzen.

3. Werfen Sie einen genaueren Blick auf unsere Lernplattform Moodle. Sicherlich hatten Sie bereits Kontakt zu unserer Lernplattform Moodle und kennen sich ein wenig aus. Darüber hinaus werden Sie feststellen, dass Moodle viele interessante bislang (nicht nur von Ihnen) ungenutzte Möglichkeiten bietet.

4. Machen Sie sparsamen Gebrauch von synchronem Arbeiten mit Ihren Studierenden - nicht alles muss Real-Time sein.

5. Aufgabenstellungen und die Ablage von Hausarbeiten können Sie wie gewohnt über Moodle durchführen.

6. Nutzen Sie bitte Standard-Tools, die wir hier an der Uni Heidelberg empfehlen. Denken Sie bitte auch in diesen Zeiten an Urheberrecht und Datenschutz.

7. Holen Sie häufiger Feedback ein - Was denken Ihre Studierenden über den Kurs? In Moodle haben Sie dazu einfache Kurs-interne Mittel. Und seien Sie auch Ihrerseits aktiv und suchen den Kontakt zu Ihren Studierenden - schon eine tägliche oder wöchentliche Mail kann hilfreich sein.

 

Hilfreich für Lehrende ist auch die grafische Zusammenstellung "Online instructors @ KIS: Do this, Not That " unter: https://alisonyang.weebly.com/blog/online-teaching-do-this-not-that

 

 

zum Seitenanfang/up

Welche Szenarien und welches Tool?

  • Lehrende stellen Lernmaterialien (Skripte, Quizzes etc.) für die Studierenden zur Verfügung → Moodle
  • Gruppenarbeit und Übungen online → Moodle, heiCHAT, heiBOX, heiCONF
    • Verständnis überprüfen: Moodle-Aktivität Quiz sowie Studierende beantworten Fragen im Forum
    • Diskussion: Aufgabenstellungen als Gruppe asynchron im Moodle-Forum diskutieren, Gruppenwahl per Moodle-Aktivität Abstimmung, saubere Trennung nach Themen
    • Diskussion: Synchrone Diskussion über heiCHAT Instant Messaging oder heiCONF Webkonferenzsystem
    • Beiträge von Studierenden sammeln: Moodle-Aktivitäten Aufgabe, Forum, Datenbank
    • Vorstellungsrunde: Moodle-Aktivität Glossar
    • Gruppenarbeiten gemeinsam verfassen: Moodle-Aktivitäten Wiki, Forum, Glossar, Datenbank
    • Gruppenarbeiten gemeinsam verfassen: heiBOX Online Office
  • Lehrende machen selbständig eine Video-Aufzeichnung → Diese Aufzeichnung wird auf dem Institutswebserver bzw. heiCAST / heiBox über einen Link in Moodle zur Verfügung gestellt.
  • Lehrende machen eine Audio-Aufzeichnung begleitend zu den Vorlesungsfolien (z. B. begleitende MP3-Dateien oder als vertonte PowerPoint-Folien) → Diese Aufzeichnung wird in Moodle zur Verfügung gestellt.
  • LV findet als Online-Seminar statt und wird ggf. aufgezeichnet → Adobe Connect, heiCONF bzw. Alternativen
  • Die Vorlesung / LV findet als Live-Stream mit Text-Chat statt und wird ggf. aufgezeichnet → DFNconf/Pexip bzw. Alternativen, Online-Fragen-Board per frag.jetzt

 

zum Seitenanfang/up

Tool-Übersicht in Kürze

Vorab einige mediendidaktische Hinweise

Die UB hat das Lehrbuch "Mediendidaktik" von Prof. Kerres (5. Aufl. 2018) für Mitglieder der Universität Heidelberg auch als Online-Version erworben: https://katalog.ub.uni-heidelberg.de/titel/68246460
Sehr hilfreich ist der dortige Leitfaden im Kapitel 15, anhand dessen Sie sich einen schnellen Überblick über zu treffende Entscheidungen verschaffen können.

Einen sehr schönen Überblick über die (für ein mediengestütztes Lernangebot erforderliche) Zielgruppenanalyse bietet dieses Video der FernUni Hagen: https://ekoo.fernuni-hagen.de/kennen-sie-schon-die-zielgruppenanalyse/

Die FernUni Hagen hat auch das 5-Stufen-Modell von Gilly Salmon als Video umgesetzt: https://ekoo.fernuni-hagen.de/das-5-stufen-modell-von-gilly-salmon-als-video/ 
"Das Modell geht davon aus, dass Lernende in einem Online-Lehr-Lernszenario fünf Stufen durchlaufen. Auf jeder Stufe verändert sich der Schwerpunkt der Unterstützung, den Lehrende oder Tutor*innen leisten."

 

1. Zentrale Lernplattform Moodle als Grundlage allen Online-Lernens

C-Moodle

Direktlink: https://moodle.uni-heidelberg.de/  (neu ab SoSe 2020)

  • Präsentation von Inhalten
  • Werkzeuge zum Erstellen von Aufgaben und Übungen
  • Hilfen zu Bewertungen und Evaluation (aber bitte keine E-Prüfungen)
  • Asynchrone Werkzeuge zur Kommunikation & Kooperation: v.a. Forendiskussionen, Glossare, Wikis

URZ-Supportseite: https://www.urz.uni-heidelberg.de/de/moodle  sowie Anleitungen direkt in der Plattform

 

zum Seitenanfang/up

 

2. heiCAST Videomanagement

C-Heicast

Direktlink: über Moodle bzw. https://heicast.uni-heidelberg.de/
 

heiCAST ist ein Dienst zum umfassenden Management digitaler Videoinhalte und für Videostreaming an der Universität Heidelberg. Er wird insbesondere zur Bereitstellung audiovisueller Lerninhalte in Moodle eingesetzt und basiert auf der Open Source Software Opencast.

URZ-Supportseite: https://www.urz.uni-heidelberg.de/de/heicast

 

zum Seitenanfang/up

 

3. Online-Seminare / Webkonferenzen oder Livestreaming

 

C-Webinare Online-Seminare/Webkonferenzen ermöglichen synchrones Online-Arbeiten mit einer begrenzten Anzahl an verteilt sitzenden TeilnehmerInnen.

ELC-Webseite: "Tipps zur Durchführung von Online-Seminaren/Webkonferenzen" https://www.uni-heidelberg.de/md/elearning/tipps-zur-durchfuehrung-von-webkonferenzen-elc.pdf

 

 

 

 

 

3.1  heiConf (Big Blue Button)

 

C-heiCONF

Direktlink: https://heiconf.uni-heidelberg.de/
Nötig: Webcam und Headset
 

heiCONF ist ein Web-Konferenzsystem, mit dem Audio- und Videokonferenzen durchgeführt werden können. Der Dienst wird an der Universität Heidelberg gehostet und betrieben, somit bleiben alle Daten in den Serverräumen der Universität. Mit heiCONF-Audimax gibt es eine zweite Variante des Web-Konferenzsystems heiCONF, die speziell für Vorlesungen und andere frontale Vortrags- und Unterrichtsformate optimiert wurde.

URZ-Informationen und Anleitung: https://www.urz.uni-heidelberg.de/de/heiconf

ELC-Doku: https://www.uni-heidelberg.de/md/elearning/heiconf-bbb-elc.pdf

ELC-Kurzanleitung für Studierende: https://www.uni-heidelberg.de/md/elearning/heiconf-studierende.pdf

ELC-Kurzeinführung in heiCONF 9.6.2020: YouTube I. Dethloff

zum Seitenanfang/up

 

3.2 DFNconf für Synchrone Zusammenarbeit und Livestreaming

DFN-Dienst für F&L, Mitarbeiter können per Uni-ID Räume anlegen und Meetings betreuen

Bitte beachten Sie, dass dieser DFN-Dienst momentan stark gefragt ist und Sie ihn besser in Randzeiten nutzen: https://www.conf.dfn.de/aktuelles-news/newsansicht/archive/2020/03/11/article/dfnconf-und-covid-19-146/

 

a) Virtual Classroom Adobe Connect

C-AC

Direktlink: https://webconf.vc.dfn.de/
Nötig: Webcam und Headset

  • Vortrag
  • Diskussion und Zusammenarbeit
    • Interaktionen per Rolle "Teilnehmer": Zuhören und Zuseehen, Textchat, Statusmeldungen (zustimmen/nicht zustimmen etc.), ggf. Audio, ggf. Webcam
    • Interaktionen per Rolle "Moderator": Präsentationen (PPTX und PDF), Bildschirmfreigabe für beliebige eigene Dokumente und Programme auf dem eigenen Rechner, Whiteboard, Abstimmungen
    • Einsatz individueller Raum-Layouts
  • Forschungsgruppen & AG-Treffen
  • Informelle Lerngruppen
  • Online-Sprechstunden

Grundsätzlich max. 200 Teilnehmer, je nach didaktischem Szenario, günstig 3-12

ELC-Webseite mit Dokus: https://www.uni-heidelberg.de/studium/imstudium/elearning/adobeconnect.html

 

b) DFNconf/Pexip

C-Pexip

Direktlink: https://www.conf.dfn.de/
Nötig: Webcam und Headset

  • Vortrag mit Live-Streaming (Direktlink zur Doku: https://www.uni-heidelberg.de/md/elearning/pexip-elc.pdf)
  • Diskussion in Kleingruppen: Audio, Webcam, Präsentationen (PDF, Bilder - kein Powerpoint), Screensharing
  • Zum Einklinken in Videkonferenzen von speziellen Hardware-Videokonferenzanlagen (nur wenige Institute)

Grundsätzlich: Im Online Raum max. 23 Teilnehmer, Livestreaming-Teilnehmerzahl unbegrenzt

ELC-Webseite mit Dokus: https://www.uni-heidelberg.de/studium/imstudium/elearning/DFNconf.html

 

zum Seitenanfang/up

 

 

4. heiCHAT Instant Messaging

 

C-heiCHAT

Direktlink: https://matrix-im.uni-heidelberg.de/

Der neue universitäre Sofortnachrichtendienst kann für Chat und (Video-)Telefonie verwendet werden. Sicher, einfach und datenschutzkonform.

URZ-Anleitungen: https://www.urz.uni-heidelberg.de/de/matrix-im
ELC-Kurzanleitung für Studierende: https://www.uni-heidelberg.de/md/elearning/heichat-studierende.pdf

ELC-Kurzeinführung in heiCHAT 12.5.2020: PPTX mit Audio / PDF ohne Audio / YouTube I. Dethloff

 

 

 

zum Seitenanfang/up

5. heiBOX Cloud-Speicherdienst & gemeinsames Bearbeiten von Dateien

C-heiBOX

Direktlink: https://heibox.uni-heidelberg.de

heiBOX ist eine sichere, kostenlose Dateiablage für MitarbeiterInnen, DoktorandInnen und Studierende der Universität Heidelberg.
Mit heiBOX können Studierende Dateien & Ordner (nur universitätsintern) teilen und freigeben sowie über die Weboberfläche gemeinsam mit anderen Office-Dokumente bearbeiten.

URZ-Anleitungen: https://www.urz.uni-heidelberg.de/de/heibox

ELC-Doku für Lehrende: https://www.uni-heidelberg.de/md/elearning/heibox-elc.pdf

ELC-Kurzanleitung für Studierende: https://www.uni-heidelberg.de/md/elearning/heibox-studierende.pdf

ELC-Kurzeinführung in heiBOX 28.5.2020: PPTX mit Audio / PDF ohne Audio / YouTube I. Dethloff

 

zum Seitenanfang/up

 


6. Erstellen von Videos - Techsmith Camtasia

C-Camtasia


Direktlink Trial-Version: https://www.techsmith.de/camtasia.html
Empfohlen: Webcam und Headset

Zum Erstellen und Bearbeiten von Videos gibt es unzählige kostenpflichtige und freie Tools - im Prinzip können Sie auch mit Ihrem Smartphone Videos aufzeichnen.
Im ELC und einigen Instituten arbeiten wir mit Techsmith Camtasia, das über das URZ kostenpflichtig erworben werden kann. Bitte beachten Sie dazu unbedingt diese aktuellen Hinweise des URZ: https://www.urz.uni-heidelberg.de/de/camtasia  Sie selbst können sich zuvor von der Firmenseite eine voll funktionsfähige Trial-Version (30 Tage) herunterladen.
Wenn Sie reine MP4-Dateien erstellen, können diese (sofern sie größer als das Limit in Moodle sind) auf Ihrem HeiBox-Bereich abgelegt werden und per Linkfreigabe dann in Moodle zur Verfügung gestellt werden. Erzeugen Sie in Camtasia ein Dateipaket mit SmartPlayer (Inhaltsverzeichnis sowie ggf. Quiz, Volltextsuche etc.), kann dieses auf einem Instituts-Webserver abgelegt und in Moodle verlinkt werden.
Es gibt verschiedenste Arten von Videos: Lehrfilme, Vortragsaufzeichnungen, Tutorials, Erklärvideos oder auch Videos als Analysegegenstand, Tafelanschrieb, Reportage, Animationen, Interviews...
s.a. Martin Ebner / Sandra Schön (Nov. 2017): https://www.researchgate.net/profile/Martin_Ebner2/publication/320921379_Lern-_und_Lehrvideos_Gestaltung_Produktion_Einsatz/links/5a02aa780f7e9b68874d2062/Lern-und-Lehrvideos-Gestaltung-Produktion-Einsatz.pdf

URZ-Webseite: "Camtasia – Videosoftware zur Bildschirmaufzeichnung" https://www.urz.uni-heidelberg.de/de/camtasia

ELC-Webseite: "Tipps zur Erstellung von Lehr-/Lernvideos" https://www.uni-heidelberg.de/md/elearning/lehrvideos-allg.pdf
Camtasia-Firmen-Webseite: "Camtasia-Tutorials" https://www.techsmith.de/tutorial-camtasia.html

 

 

zum Seitenanfang/up

7. Erstellen von Audios

 

a) Audacity

C-Audacity


Direktlink: https://www.audacityteam.org/
Empfohlen: Headset

Es muss nicht immer ein Video sein. Ein Audio ist rasch erstellt und von der Dateigröße her in der Regel leicht direkt in Moodle ablegbar. Sie könnten z.B. Ihre Vortragsfolien um ein Audio erweitern und beides in Moodle zur Verfügung stellen. Im ELC arbeiten wir mit dem OpenSource-Tool und Audio-Editor Audacity. Seit Version 2.3.2 ist ein MP3-Export direkt integriert. Unter Windows gibt es z. B. auch die Möglichkeit, ein Windows Zip-Paket herunterzuladen, das direkt nach Entpacken einsatzbereit ist und nicht installiert werden muss.

ELC-Doku: https://www.uni-heidelberg.de/md/elearning/audacity-elc.pdf

 

b) Vertonen von PowerPoint-Folien

C-pptx


Empfohlen: Headset

In Microsoft PowerPoint können Sie Ihre jeweiligen Folien mit Audio-Kommentaren ausstatten und anschließend als PPTX abspeichern. Soll Ihr Vortrag später möglichst realitätsnah automatisch ablaufen, bietet sich das PowerPoint-Format "PPSX" an oder der Export als Video in MP4.
Weitere Hinweise zu diesen Möglichkeiten finden Sie in der ELC-Doku: https://www.uni-heidelberg.de/md/elearning/powerpoint-elc.pdf

 

 

 

Verantwortlich: E-Learning-Center
Letzte Änderung: 04.08.2020
zum Seitenanfang/up