Bereichsbild
Links Suche
LSF eLearning2

 
Sprechstunden

Die meisten Lehrenden bieten derzeit pandemiebedingt
Video- oder Telefonsprechstunden
an. Termine und Informationen dazu finden Sie in der Sprechstundenliste.

 
Foto der Seminarstr. 3
Alle Fotos: Eva Végh
Öffnungszeiten
Geschäftszimmer
EINGESCHRÄNKTER BETRIEB:
Sprechzeiten Di. und Do. von 13.00 bis 15.00 Uhr
 
EINGESCHRÄNKTER BETRIEB:
Details siehe Link oben
 
Abholung von Scheinen und Zwischenprüfungszeugnissen
Dr. Thölken (Zimmer 320)
ABHOLUNG BIS AUF WEITERES NICHT MÖGLICH
 

Bewerbung für den Masterstudiengang ab WS 2011/12

Master-Studiengang „Romanische Philologie“

Der Master-Studiengang „Romanische Philologie“ hat eine Regelstudienzeit von 4 Semestern und umfasst Studien- und Prüfungsleistungen im Umfang von 70 ECTS-Punkten, ein Begleitfach im Umfang von 20 ECTS-Punkten sowie die Masterarbeit im Hauptfach (30 ECTS-Punkte). Die Voraussetzungen für die Aufnahme des romanistischen Masterstudiums in Heidelberg sind in der Zulassungssatzung erläutert.

Der Studiengang kann im Hauptfach in den drei Einzelphilologien Französisch, Italienisch und Spanisch gewählt werden. Bei Aufnahme des Studiums entscheiden sich die Studierenden zwischen zwei möglichen Studienschwerpunkten: Literaturwissenschaft oder Sprachwissenschaft. Der Schwerpunkt Sprachwissenschaft ist forschungsorientiert angelegt und bildet die historische und moderne romanische bzw. einzelphilologische Sprachwissenschaft in ihrer methodologischen Vielfalt ab. Der Schwerpunkt Literaturwissenschaft ist forschungsorientiert angelegt und bildet die Breite der romanischen bzw. einzelphilologischen Literaturwissenschaft bis hin zu kulturwissenschaftlichen und komparatistischen Fragestellungen ab. Der fachwissenschaftliche Studienschwerpunkt wird im Hauptfach – Französisch oder Italienisch oder Spanisch – durch das Modul „Sprachpraxis für Master-Studierende“ ergänzt. Die sprachpraktische Komponente des Studiums dient dem Ziel, die Kompetenz der Studierenden im Umgang mit fachspezifischen Inhalten in der Fremdsprache auszubauen.

Als Begleitfach kann grundsätzlich jedes Fach gewählt werden, für das ein entsprechendes Studienangebot im Masterbereich besteht. Auch ein romanistisches Begleitfach ist möglich. Begleitfächer der Varianten A (Schwerpunkt Sprachwissenschaft)  und B (Schwerpunkt Literaturwissenschaft) sind: Französisch, Italienisch und Spanisch. Hier können die Studierenden den fachwissenschaftlichen Studienschwerpunkt der im Hauptfach belegten Einzelphilologie um den zweiten Schwerpunkt erweitern: Wird der Schwerpunkt der im Hauptfach gewählten Einzelphilologie auf die Sprachwissenschaft gelegt, so kann die Literaturwissenschaft derselben Einzelphilologie als Begleitfach gewählt werden (und umgekehrt). Alternativ besteht zudem die Möglichkeit, das romanistische Begleitfach aus einer weiteren romanischen Einzelphilologie zu wählen. Zusätzlich zu Französisch, Italienisch und Spanisch werden auch die Philologien Galicisch, Katalanisch, Portugiesisch und Rumänisch als romanistische Begleitfächer (Variante C: intensive Sprachpraxis) angeboten. Sie behandeln exemplarisch ausgewählte Fragestellungen der Sprachwissenschaft bzw. der Literatur- und Kulturwissenschaft auf fortgeschrittenem Niveau. Sprachpraktische Übungen charakterisieren alle Begleitfächer und dienen der Steigerung der aktiven und passiven Kompetenz in der Fremdsprache.

Eine Besonderheit des romanistischen Hauptfachs ist das Wahlmodul für Master-Studierende, das 6 ECTS-Punkte umfasst. Auch hier haben Master-Studierende die Wahl: Unter dem Titel „Praxisbezug Romanistik“ besteht die Möglichkeit, in Absprache mit dem Betreuer das Studium durch ein Praktikum mit romanistischem Bezug sinnvoll zu ergänzen. Auch das Studium einer weiteren romanischen Sprache oder die Vertiefung sprach- und literaturwissenschaftlicher Kompetenzen zählen zu den Ergänzungen des Hauptfachs und können nach persönlicher Präferenz gewählt werden.

Informationen zu den Modulen und den ihnen zugehörigen Lehrveranstaltungen sind der Modularisierung zu entnehmen, die Teil der Prüfungsordnung ist. Nähere Beschreibungen sind im Modulhandbuch verfügbar.

Möchten Sie sich bewerben?

Die Zulassung zum Master-Studiengang „Romanische Philologie“ ist jeweils nur zum Wintersemester möglich.

Zu den wesentlichen Zugangsvoraussetzungen gehören

1.      Ein mit überdurchschnittlichem Erfolg (Note 2,5 bzw. ECTS Grade B „good“) erworbener Abschluss in einem romanistischen Studiengang mit einem Fachanteil von mindestens 50% an einer in- oder ausländischen Hochschule, für den eine Regelstudienzeit von mindestens drei Studienjahren festgesetzt ist, oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss.

2.      Ein mindestens 10-wöchiger zusammenhängender Aufenthalt im Sprachgebiet der romanischen Sprache des angestrebten Studienfaches.

Die Zugangsvoraussetzungen sind im einzelnen in der Zulassungssatzung erläutert. Hier finden Sie auch eine Übersicht über die der Bewerbung beizufügenden Unterlagen.

Richten Sie Ihre Bewerbung für das kommende Wintersemester bis spätestens 10. Oktober 2011 an:

Romanisches Seminar der Universität Heidelberg

Geschäftszimmer

Stichwort: Master „Romanische Philologie“

Seminarstrasse 3

D- 69117 Heidelberg

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 10.08.2011
zum Seitenanfang/up